Daily Things Healthy & Fit

Fitbit Alta ~ Langzeittest!

fitbit Alta Review

Hallo ihr Lieben! Ich hatte euch ja versprochen, mich bezüglich meines Fitnesstrackers, dem fitbit Alta, noch einmal zu melden, nachdem ich das Gerät auf ausgiebig getestet habe. Nachdem mich der Alta nun gut 10 Wochen im Alltag begleitet hat, kann ich einige Vor- und Nachteile des Geräts auflisten und wage es, ein persöbliches Fazit zu ziehen, was das Modell und das Prinzip Fitnesstracker im Allgemeinen angeht :) Meinen ersten Eindruck und ein paar Eckdaten zum fitbit Alta findet ihr hier.

Fitbit Alta ~ Vorteile & tolle Funktionen

Sehr gute Akkulaufzeit – Der Hersteller verspricht 5-7 Tage, bei mir hält der Akku momentan locker acht bis sogar zehn Tage! Wenn er leer ist, dauert das Aufladen maximal eine Stunde, das kann man also bequem abends beim Fernsehen erledigen, wenn man sowieso auf dem Sofa oder vor dem Laptop sitzt ;)

Sportaktivitäten lassen sich nachtragen – Am Anfang bin ich mit dem Band Joggen gegangen, danach musste ich es aber jedes Mal abspülen, weil man unter dem Gummi natürlich schwitzt. Praktischer ist es, Zeit und Strecke manuell am PC einzutragen, auf dem Dashboard wird die gelaufene Strecke dann automatisch in Schritten dem Tageswert hinzugefüg. Sehr praktisch!

Erinnerungen motivieren – Der Fitbit macht sich regelmäßig bemerkbar, dass man doch zumindest 250 Schritte machen sollte. Ungefähr zwei bis drei Mal am Tag reagiere ich da dann auch drauf und nutze die Erinnerung, um eine kleine Pause von der Schreibtischarbeit einzulegen und beispielsweise kurz mal eine Runde zu drehen oder ein wenig im Haushalt zu machen und mich zu bewegen.

Anrufe und iMessages werden aufs Armband übertragen – superpraktisch ist für mich die Übertragung von eingehenden Anrufen auf das Armband, das durch Vibration auf das Klingeln des Handys hinweist. So habe ich schon mehrmals Anrufe annehmen können, die ich sonst überhört oder übersehen hätte, da mein Handy etwa 75% des Tages auf lautlos gestellt ist. ^^

Armband ist leicht waschbar (& austauschbar) – In den Rillen des Gummiarmbands sammelt sich mit der Zeit Schmutz und Staub an. Mit etwas Seife und warmem Wasser sieht es aber schnell aus wie neu. Sehr schön! Demnächst möchte ich mich dann nochmal mit dem Thema „Arbandtausch“ auseinandersetzen, was ich auch sehr toll finde. Alle Austauschbänder findet ihr hier in einem Lookbook. Vor allem das aus hellbraunem Leder finde ich schick. :love:

fitbit Alta Review

Fitbit Alta ~ Nachteile & Verbesserungswünsche

Reaktion funktioniert nicht immer (übrigens nicht aufs Glas, sondern darunter tippen) – Das Display lässt sich durch Armbewegung (Arm heben und Tracker zum Gesicht drehen) oder durch antippen des Displays aktivieren. Da tippt man übrigens zwei Mal unter den Bildschirm, nicht darauf. Das habe ich erst nach einiger Zeit mitbekommen :D Leider reagiert beides manchmal nicht sofort, sodass man mehrmals drauftippen muss, bis die Uhrzeit aufleuchtet. (statistisch gesehen jedoch nur bei einem Mal von 30, also durchaus zu verkraften :))

Anzeige leuchtet nachts sehr hell – Im Dunkeln ist die Anzeige sehr hell. Da ich das Armband auch nachts trage, um meinen Schlaf tracken zu lassen, werde ich manchmal nachts von der Anzeige geradezu geblendet, die sich ja auch auf Armbewegung einschaltet. Hier wäre es toll, wenn man das mittels eines „Schlafmodus“ oder „Nachtmodus“ ausschalten könnte.

Das Ladekabel – Mit dem Ladekabel ärgere ich mich tatsächlich manchmal herum. Es ist wahnsinnig kurz (nur 10cm lang!) und man muss die Kontakte auf der Rückseite des Alta mit einer Klammer verbinden. Das klappt manchmal nicht auf Anhieb und man muss schauen, dass der Alta auch wirklich verbunden ist. Warum hier kein Mini-USB verbaut wurde, ist mir ein Rätsel. Positiv ist aber widerum die kurze Ladedauer, auf die ich schon hingewiesen habe :)

Kein Pulsmesser verbaut – Eine schöne zusätzliche Funktion wäre ein Pulsmesser gewesen. Der ist beispielsweise beim fitbit Charge HR verbaut, der preislich auf dem Niveau des Alta liegt. Da mein Puls aber in der Regel recht ruhig ist, gibt es da keine gesundheitlichen Probleme :)

Fitbit Alta ~ Mein Fazit

Mein Fazit des fitbit Alta, den ihr unter Anderem bei Saturn oder Mediamarkt findet, aber auch bei fitbit direkt oder bei Amazon* bestellen könnt, ist also durchweg positiv. Ich habe mir einen Tracker gewünscht, der mir hilft, ein wenig auf meine Bewegung und meinen Schlaf zu achten. Und da hat der Alta gehalten, was versprochen wurde. Einige zusätzliche Gimmicks wie die Anrufbenachrichtigung möchte ich nicht mehr missen und auf die Nachteile kann ich großzügig hinwegsehen. Insgesamt gibt es von mir also eine eindeutige Empfehlung für ein tolles Produkt! :)

*affiliate link ~ Diese Links sind Affiliate Links – wenn ihr darüber den Artikel kauft, bekomme ich von Amazon eine kleine Provision gutgeschrieben. Darüber finanziere ich den Webspace für den Blog oder organisiere Gewinnspiele. Die Bilder im Beitrag sind direkt von fitbit, die ich dank freundlicher Genehmigung verwenden durfte.

6 Kommentare

  • Reply
    Sophia
    27 August, 2016 at 11:12

    Danke für den guten Bericht! Ich nutze als Tracker Jawbone Up Move, allerdings fehlt es mir ein bisschen, dass ich die zurückgelegten Schritte nur auf dem Handy und nicht auf dem Tracker selbst sehen kann. Ein Pluspunkt für Fitbit! ;-)

  • Reply
    Vie
    5 September, 2016 at 10:33

    Ahh ich bin total am Überlegen, ob ich mir nicht auch die Fitbit Alta oder die Fitbit HR zulegen soll. Aber das was du erzählst klingt ja wirklich gut und ich finde die auch wirklich schick…
    Danke für deine tolle Rezension :-)

    Vie von
    http://www.viejola.de/

  • Reply
    Steffi
    6 September, 2016 at 18:38

    Huhu,
    ich liebe mein Charge HR nach wie vor heiß und innig. ;)
    Das mit dem Kabel stört mich allerdings auch. Aber das ist jetzt kein Beinbruch. :D

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

  • Reply
    Marie-Theres
    21 September, 2016 at 13:41

    Klingt sehr interessant. Meine Mama wünscht sich so ein Armband, ich könnte mir gut vorstellen, dass das Fitbit was für sie ist! LG Marie

  • Reply
    Anja
    30 September, 2016 at 21:33

    Danke für den wundervollen Bericht. Ich bin schon lange am überlegen welchen oder ob überhaupt ich mir einen Fitnesstracker zulegen soll/will und fand es sehr interessant zu lesen.
    Alles Liebe,
    Anja von http://www.sincerelyanja.wordpress.com

  • Reply
    Moni´s Bloghütte
    2 Oktober, 2016 at 18:53

    Hallöchen

    Ich bedanke mich für deinen Tipp. Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Tracker. Ich hatte mir einen von Sanitas zu gelegt aber den ich dann leider wieder abnehmen musste weil ich eine allergische reaktion hatte. Ich bedenke das dort Nickel im Armband eingebaut war weil was anderes konnte ich mir nicht erklären. Ich werde mir das Fitbit mal genauer anschauen.

    Liebe Grüße Moni

  • Schreibe einen Kommentar!

    :) 
    :D 
    ;) 
    :( 
    ._. 
    o_O 
    X_x 
    ^^* 
    :love: