Rezepte

Quittenkuchen mit Vanillefüllung

Quittenkuchen

Hallo ihr Lieben! Heute habe ich nochmal einen richtig schönen Herbstkuchen für euch, bevor es mit der Weihnachtsbäckerei losgeht :) Im Garten bei meiner Mama steht ein Quittenbaum, der jedes Jahr unglaublich viele Quitten trägt. Die kann man zwar roh nicht essen, daher braucht es ein wenig Vorbereitungszeit, aber wenn sie dann gekocht sind, sind die ja sowas von lecker :love: Ein winziger Teil unserer Quitten wurde nun zu einem leckeren Kuchen verarbeitet. In Kombination mit Zimt und Vanillepuddingfüllung ergibt sich eine traumhafte Gesellschaft für die nächste Kaffeetafel ;)

Noch ein Hinweis: Auf den Fotos seht ihr eine 18cm-Form, davon haben wir zwei Stück gebacken :)

Zutaten (für eine 26cm-Form):
für den Teig
175g Margarine
250g Mehl (wer mag: 125g Weizenmehl, 125g Dinkelmehl)
70g gemahlene Mandeln
70g gehackte Cashewkerne
100g Zucker

für die Füllung
600g Quitten
120g Zucker
eine Zimtstange
250g Quark
2 Eigelb
ein Paket Puddingpulver Vanille

Quittenkuchen

Zubereitung:
Zunächst schält und entkernt ihr die Quitten (ich habe hier Birnenquitten verwendet, Apfelquitten gehen aber bestimmt auch) und schneidet sie dann in Stücke. Hier könnt ihr euch an einer Kantenlänge von etwa einem Zentimeter orientieren. Die Quittenwürfel kommen gemeinsam mit der Zimtstange und 50g Zucker in einen breiten Topf. Der Boden des Topfes sollte gerade so mit Wasser bedeckt sein. Das Ganze aufkochen und dann 15 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren.

Während die Füllung vor sich hin köchelt, könnt ihr euch dem Teig widmen. Dazu einfach alle Teigzutaten zu einer Art Mürbteig verkneten und dann zwei Drittel davon in eine gefettete Springform geben; am Rand gut 3cm hochziehen, damit die Füllung nicht ausläuft. ;) Im Anschluss geht es an einen weiteren Teil der Füllung: den restlichen Zucker (70g), Quark, Eigelb und Puddingpulver mit einem Schneebesen vermengen, bis sich das Puddingpulver gelöst hat und alles eine gleichmäßige Masse ergibt.

Wenn die Quitten fertig sind, dürfen diese in einem Sieb kurz abtropfen, das Fruchtwasser kommt noch zu der Puddingmasse dazu und wird ebenfalls untergemengt. So schmeckt es nochmal fruchtiger :) Nun könnt ihr die Füllung in die Form geben und die Quittenwürfel darauf verteilen (Zimtstange vorher raussammeln! :D). Obendrauf kommt noch der restliche Teig in Streuseln und dann darf das Ganze im vorgeheizten Ofen bei 200°C für 40 Minuten backen. Wenn die Streusel schön gebräunt sind, ist der Kuchen fertig :love:

Quittenkuchen

Direkt nach dem Backen noch mit Zimt und Zucker bestreuen und dann komplett auskühlen lassen. Lasst auf jeden Fall den Ring der Springform noch dran, bis alles abgekühlt ist, sonst fällt euch der Kuchen auseinander. Lasst es euch schmecken! :love:

3 Kommentare

  • Antworten
    Sarah
    19. November 2016, 08:00

    Ohhh wie lecker das aussieht!
    Ich kann schon fast den leckeren Duft riechen :)
    Muss ich ausprobieren! Danke für das tolle Rezept!

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange
    belle-melange.com

  • Antworten
    Sabrina
    19. November 2016, 08:00

    Der sieht einfach köstlich aus.
    Ich mag Quitten nicht so gerne, da es immer recht schwer ist, sie zu schälen.

    Super Blog!

    Lieben Gruß aus Bremen

    Sabrina

    http://candy-cottage.blogspot.de/

  • Antworten
    Treurosa
    19. November 2016, 08:00

    Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich bisher noch nie Quitten gegessen habe und mir deshalb absolut nicht vorstellen kann, wie der Kuchen schmeckt. Würde mich aber definitiv interessieren :)
    Aussehen tut er jedenfalls richtig lecker!

    Liebe Grüße
    Susanne

  • Schreibe einen Kommentar!

    :) 
    :D 
    ;) 
    :( 
    ._. 
    o_O 
    X_x 
    ^^* 
    :love: