Reviews

Buchreview ~ Die Begabte

Die Begabte

Titel: Die Magie der tausend Welten, Band 1: Die Begabte
Autor: Trudi Canavan
Hier in Deutschland erschienen: November 2014
Genre: Fantasy
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 3764531053
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Der junge Archäologe Tyen entdeckt ein magisches Buch, in dem seit vielen Jahrhunderten das Bewusstsein einer Frau gefangen ist: Pergama war einst eine talentierte Buchbinderin, bis ein mächtiger Magier sie mit einem Zauber belegte und dazu verfluchte, für alle Zeit das Wissen der Welt in sich aufzunehmen. Und so weiß Pergama, dass Tyens Heimat und allen, die ihm am Herzen liegen, eine schreckliche Katastrophe droht. Allerdings kann sie Tyen nur helfen, wenn es ihm gelingt, den Fluch des Buches zu brechen. Und tatsächlich hat Tyen keinen dringlicheren Wunsch, als Pergama zu befreien – der längst seine Liebe gehört. (via Amazon)

Die Begabte

Die Menschen werden ihre wunderbaren Maschinen nicht freiwillig aufgeben.

Rezension: Tyen Eisenschmelzer ist Archäologe an der Akademie. Auf einer Reise findet er in einem Grab ein geheimnisvolles Buch, in dem das Bewusstsein einer Frau namens Pergama gefangen ist. Die kann ihm alles sagen, was Vorbesitzer gewusst haben. Tyen erkennt das Potenzial in ihr und möchte alles tun, um sie aus dem Buchdasein zu befreien und wieder zu einer Frau zu machen.

Zur gleichen Zeit lebt Rielle Lazuli in einer anderen Welt. Sie ist die Tochter einer Färberfamilie und besucht eine Schule, um eine vorzeigbare Partie zu werden. Allerdings hat sie selbst so gar kein Interesse an den Söhnen des höheren Standes, sondern will lieber Künstlerin werden und zeichnen. Als sie dann auf Izare trifft, einen attraktiven Mann aus dem Künstlerviertel, steht sie zwischen der Liebe und ihrer Familie.

Das Verständnis von Magie in den beiden Welten unterscheidet sich grundsätzlich voneinander. Während Tyen problemlos Magie nutzen darf und dies für seinen Beruf auch tun muss, ist in Rielles Welt die Magie den Priestern vorbehalten. Wer es trotzdem tut, begeht eine schwere Sünde und wird dafür bestraft. Als Rielle sich in die Ecke getrieben sieht, bleibt ihr jedoch nichts anderes, als Magie zu nutzen. Doch von da an beginnen die Dinge, sich zu überschlagen…

Sie wusste, dass es Panik war, die ihr das Gefühl zu ersticken gab.
Es war die Furcht einer Kreatur, die man in einen Käfig gestoßen hatte,
wo sie für den Rest ihres Lebens gefangen sein würde.

Die Begabte

Fazit: Das Konzept der tausend Welten hat mich von Beginn an fasziniert. Die Idee, dass neben einer Welt noch unzählige andere existieren, ist toll. Auch die Charaktere Tyen und Rielle sind sympathisch und man fiebert mit ihrem jeweiligen Schicksal mit. Auch Pergamas Schicksal geht nicht spurlos an einem vorbei, obwohl sie emotionslos wirkt, die Emotionen übernimmt Tyen einfach mit :D Allerdings merkt man deutlich, dass die Geschichte auf drei Teile angelegt ist, denn der erste Band kommt nur langsam in Gang. Es ist ein bisschen wie bei Herr der Ringe: lange und ausführliche Beschreibungen, aber wenig Fortschritt in der Handlung… das wird in den Folgebänden deutlich schneller, also unbedingt dranbleiben!

Wer also ein spannendes Fantasy-Konzept haben möchte und vielschichtige Charaktere, dem kann ich den Weltenzyklus nur empfehlen :)

Ein Kommentar

  • Reply
    Julia
    25 Oktober, 2017 at 07:07

    Hört sich richtig gut an! Hast du die anderen 2 Teile auch schon gelesen?
    Genau solche Geschichten faszinieren mich auch immer wieder :)
    Vielen Dank für die tolle Beschreibung, das Buch kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste! :)
    Lg

  • Schreibe einen Kommentar!

    :) 
    :D 
    ;) 
    :( 
    ._. 
    o_O 
    X_x 
    ^^* 
    :love: