Wochenrückblick ~ 38/2014


Bibliophiler Medienjunkie

  • Gelesen: Womans Health, mehr irgendwie nicht :D
  • Geschaut: Game of Thrones Staffel 2
  • Gespielt: Zelda ~ Ocarina of Time (3DS)

Alltagsheldin: Die Highlights der Woche
Wie bereits letzte Woche erzählt, war ich die komplette Woche daheim. Montag wurde eigentlich nur gearbeitet, Dienstag gab es dann einen Besuch in der Autowerkstatt (loses Kabel bei der Sitzheizung, lief sogar auf Garantie) und einen Abend mit dem Freund. Mittwoch und Donnerstag wurden dann in einer Hauruckaktion Flur und Küche inklusive Decke weiß gestrichen. Ich hoffe, Mama freut sich, wenn sie wiederkommt :D Donnerstag Abend waren wir dann noch mit Freunden Europa League schauen und Freitag habe ich noch ausstehende Gartenarbeit erledigt. Samstag ging es dann ein wenig in die Stadt zum bummeln (für den neu gestrichenen Flur etwas Herbstdeko besorgen ^^) und abends wurde dann lecker gegrillt . Heute wird nochmal ein wenig aufgeräumt und gezeichnet, bevor Mama wieder heimkommt und für mich der Alltag wieder losgeht ^^ Habt einen schönen Sonntag!

An der Sportfront
Donnerstag ging es mit dem Liebsten in den Wald zum Joggen, ganz entspannte 7,5km; da die Wettbewerbssaison vorbei ist, heißt es jetzt nur, Kondition halten und langsam ausbauen. Samstag gabs dann noch eine Stunde Bodystyling. Ansonsten ist erstmal Kürzertreten angesagt, da ich seit Freitag eine Zerrung im hinteren Oberschenkelmuskel habe… erstmal ausheilen lassen, leider. :-(

Kreatives & Gefundenes
Die drei Karten für die Game of Thrones STA sind fertig: Arya, Daenerys und Jon Snow. Außerdem habe ich wieder ein wenig im Memory Book gebastelt. Demnächst gibts mal wieder einen Rückblick dazu, wenn ihr wollt? :love:
Für euch habe ich eine Tatsache über Frauen und Beispiele für typische Bad-Hair-Days :D Stef backt leckeren Zucchinikuchen, Ina pimpt ihr Wasser auf und Maria backt Kirsch-Karamell-Kuchen.

:love: Zitat der Woche

Literacy is a bridge from misery to hope.
(Kofi Annan)

[Blogging Tips] Schriftarten mit Google Fonts

Google Fonts

Hallo ihr Lieben :-) Ich wurde gefragt, wie ich das mit den Überschriften gemacht hätte, ob das ein Plugin oder vielleicht auch eine Grafik wäre. Nein, das geht viel einfacher! Und zwar habe ich dazu Google Fonts genutzt. Google bietet eine Datenbank für Schriftarten an (bisher nur auf englisch), die momentan 651 Schriftarten enthält. Auf der Startseite kann man zunächst eingeben, ob man Serifenschriften (wie beispielsweise Cambria oder Times New Roman) oder serifenlose Schriften (z.B. Arial) angezeigt bekommen möchte. Auch die Option Handwriting steht zur Verfügung – meiner Meinung nach der interessanteste Berich in puncto Blogdesign ;-)

Schriftarten auf dem Blog einfügen – So geht’s!

Im Bereich Preview Text könnt ihr zunächst einen Beispieltext eingeben. Hier lohnt es sich, gleich den Text einzugeben, für den man die Schrift nutzen will, zum Beispiel ein “Herzlich Willkommen”. So sieht man gleich, wie die einzelnen Wörter später ausssehen. Nun könnt ihr euch erst einmal durch die Masse an Schriften wühlen. Wenn ihr euch für eine entschieden habt, klickt auf den nach rechts zeigenden Pfeil, der euch zum “Quick-use” führt:

Google Fonts

Auf der sich daraufhin öffnenden Seite wird sehr anschaulich erklärt, wie ihr die Schrift in euer Layout einbauen könnt. Ich habe es euch trotzdem noch einmal kurz auf deutsch zusammengefasst:

Zunächst müsst ihr im Kopfbereich des Layouts, also zwischen <head> und </head> eintragen, dass die Schrift sozusagen vorgeladen werden soll. Dazu kopiert ihr die Zeile, die ihr unter Add this code to your website findet. Bei meiner Beispielschrift Shadows into Light ist das die folgende Zeile:

<link href='http://fonts.googleapis.com/css?family=Shadows+into+Light' rel='stylesheet' type='text/css'>

Wenn ihr die Schriftart festgelegt habt, müsst ihr nur noch in eurer CSS-Datei eintragen, welcher Bereich die Schriftart übernehmen soll. Dazu kopiert ihr die Zeile, die unter Integrate the fonts into your CSS steht und fügt sie in das Element ein, bei dem ihr die neue Schriftart verwenden wollt. Ich habe hier zum Beispiel eine Überschrift gewählt:

h2 {
color: #7CB2D4;
text-align: center;
font-family: 'Shadows into Light', cursive;
}

Noch ein Hinweis: Prinzipiell könnt ihr beliebig viele Schriftarten so in eure Webseite integrieren. Jedoch sind zu viele verschiedene Schriftarten zu kompliziert zu lesen und zudem verlangsamen zu viele Schriftarten die Ladezeit der Webseite, da jedes Mal, wenn die Seite aufgerufen wird, zunächst die Schriftarten vorgeladen werden. Achtet also darauf, nicht zu viele Schriftarten zu nutzen.

Ich hoffe, ihr fandet das kleine Tutorial hilfreich :-)
Falls ihr Ideen oder Wünsche habt, wozu ich ein Tutorial schreiben soll, hinterlasst mir gern einen Kommentar :love:

Zimtschnecken mit Schokolade

Zimtschnecken

Obwohl zwar momentan nochmal die Sonne rausschaut, war es zumindest letztes Wochenende schon so richtig herbstlich. Kalt, nass, eklig. ._.\" Bei solch einem Wetter hilft nur noch, sich mit einem Buch unter die Decke zu kuscheln – und wenn man dann noch ein wenig Soulfood griffbereit hat, was soll dann noch schiefgehen? Ich habe mich daher zum ersten Mal an Zimtschnecken versucht. Das Grundrezept ist aus einem Kochbuch meiner Mama, ich habe allerdings einiges abgewandelt. Bis auf die Wartezeit geht alles superfix und die Schneckchen sind schneller weg, als ihr gucken könnt – versprochen :love:

Zutaten (für 12 Zimtschnecken)

50g zimmerwarme Butter
30g braunen Zucker
Eune Prise Salz
175ml Milch
ein 3/4 Päckchen Trockenhefe oder 15g frische Hefe
290g Mehl
1TL Zimtzucker

50g zimmerwarme Butter
2TL Zimtzucker
gehackte Zartbitterschokolade
Puderzucker

Zimtschnecken

Zubereitung

Zunächst wird die weiche Butter gemeinsam mit Zucker und Salz aufgeschlagen. Währenddessen wird die Milch in der Mikrowelle (oder einem Topf) erwärmt und dann die Hefe darin aufgelöst. Die Hefemilch kommt dann zur Butter und alles wird zu einer gleichmäßigen Masse verrührt. Zum Schluss kommt das Mehl dazu. Nun muss der Teig geknetet werden, bis er sich leicht von der Schüssel lösen lässt. Dann den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt circa eine Stunde gehen lassen.

Nach der Wartezeit wird der Teig noch einmal ordentlich durchgeknetet und dann ausgerollt – das habe ich zwischen einer Schicht Backpapier (unten) und einer Schicht Klarsichtfolie (oben) gemacht :-) Versucht, dass Teigstück annähernd rechteckig zu bekommen, meins war circa 30*50cm groß. Nun den zweiten Teil Butter mit dem Zimtzucker vermengen und den Teig damit bestreichen. Abschließend die Schokolade daraufstreuen und den Teig von der langen Seite her aufrollen (so, dass die Teigrolle am Ende 50cm lang ist :D ) und dann in 12 gleiche Teile schneiden.

Diese werden in ein Muffinblech gesetzt, das ihr vorher entweder ausgefettet oder mit Muffinförmchen bestückt habt. Bevor die Schnecken in den Ofen wandern, dürfen sie noch einmal eine halbe Stunde gehen. Dann bei 200-220°C circa 10-15 Minuten backen, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist. Wer mag, kann über fertig gebackenen Schnecken noch Puderzucker streuen, schmeckt mit und ohne ;-)

Zimtschnecken

Mein Geheimtipp ist übrigens die Gewürzmischung vom Gewürzwerk. Gibt es online, auf verschiedenen Garten/Dekomessen oder direkt in München zu kaufen. Der Winterzauberdip ist einfach unschlagbar lecker und auch schon im Herbst gut zu gebrauchen :love: Ich nutze diesen als Alternative zum Zimtzucker :-)

Zimtschnecken

Am Besten schmecken die Schneckchen noch lauwarm mit einer Tasse Tee oder heißer Schokolade – und natürlich einem guten Buch. Da kann einem dann auch das ekligste Herbstwetter vollkommen egal sein.
Lasst es euch schmecken! :love:

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 422 423 Nächste