Puck, der Weihnachtswichtel

Heute bin ich dran, einen möglichst kreativen Beitrag zum Bloggerweihnachtsmärchen zu verfassen, das von Maru ins Leben gerufen wurde :-) Ich hoffe, euch gefällt meine Fortsetzung :D
Die bisherigen Teile könnt ihr hier aufrufen.

~~~

Kronglo hatte sich bereits auf Dasher geschwungen und sah wirklich seltsam aus – so klein auf dem großen, imposanten Rentier. Fenya stand noch unschlüssig vor den beiden Rentieren, als könnte sie sich nicht entscheiden, wo sie lieber mitfliegen wollte.
Plötzlich stockte Puck der Atem. Wenn sie ebenfalls bei Dasher aufstieg, würde sie sich an Kronglo festhalten müssen, der sie immer so widerlich aufreizend „Zimtschnecke“ nannte. Das konnte er nicht zulassen!
Der kleine Puck nahm all seinen Mut zusammen und rannte zu Rudolph und Fenya.
„Komm“, sagte er zu dem Wichtelmädchen. „Du kannst Dich hinter mich setzen.“
Fenya nickte dankbar und Puck gab sich alle Mühe, sowohl die wütenden Blicke von Kronglo zu ignorieren als auch möglichst souverän auszusehen, als er auf das Rentier kletterte. Er zog Fenya hinter sich auf den Rentierrücken und bekam ganz rote Ohren, als sie vertrauensvoll die Arme um seine Mitte schlang, um sich festzuhalten.
„Also“, fragte Dasher. „Wisst ihr wenigstens, wo ihr hinmüsst?“
„Ja“, antwortete Puck etwas eingeschüchtert, aber mit fester Stimme. „Ich habe hier die Karte aus der Werkstatt abgezeichnet.“
Er hielt Dasher die abgezeichnete Karte hin, die auf die weiße Rückseite eines wunderschönen Geschenkpapiers gemalt war. Etwas Anderes hatte er auf die Schnelle nicht finden können.
„Aha“, sagte Dasher. „Wir müssen uns also nördlich halten, an den Zuckerhutbergen vorbei und dann in Richtung Funkelwald abbiegen. Hinter dem Wald müssten wir dann eigentlich schon den Sternenberg sehen. Ganz oben wohnen die Sternschnuppen.
Rudolph nickte zustimmend und mit einem Satz erhoben sich beide Rentiere in die Lüfte. Fenya juchzte vor Freude, als der Fahrwind ihr das Haar zerzauste. Puck dagegen krallte sich in die Zügel und bemühte sich, sein klopfendes Herz zu beruhigen, weil Fenya ihm so nah war…

Nach kurzer Zeit entdeckten sie schon die glitzernden Zuckerhutberge. Sie waren natürlich nicht wirklich aus Zucker, aber der Schnee glitzerte so sehr, dass er fast wie Zuckerguss aussah. Auch den Funkelwald ließen sie hinter sich. Der hieß so, weil die Tannen alle das ganze Jahr mit wunderschönen bunten Kugeln behängt waren.
„Sieh nur!“, rief Fenya und deutete nach unten. „So wunderschön!“
Puck nickte und warf ihr ein Lächeln nach hinten zu, woraufhin die Wichtelin schüchtern kicherte. Doch leider wurde die schöne Stimmung von dem blöden Ober-Wichtel-Mufti unterbrochen.
„Da vorne ist der Sternenberg!“, schrie Kronlo gegen den Fahrtwind an. „Gleich sind wir da!“
Fenya und Puck sahen nach vorne und wirklich: Zwischen den Geweihenden von Rudolph konnten sie den Sternenberg erkennen, dessen Spitze unglaublich hell leuchtete…

~~~

Ich hoffe, die Fortsetzung hat euch gefallen :-) Weiter gehts gleich morgen bei Birgit :D

Teile den Artikel mit Deinen Freunden :)


Buchreview – Artemis Fowl ~ Das Zeitparadox


Autor: Eoin Colfer
Hier in Deutschland erschienen: Februar 2009
Genre: Fantasy
Empfohlen: ab 12
ISBN: 3471300120
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung:
Durch einen Zeittunnel, den Nr. 1 geöffnet hat, reisen Artemis Fowl und Holly Short acht Jahre in die Vergangenheit. Sie müssen eine bedrohte Lemurenart vor der Ausrottung bewahren, um in der Gegenwart das Leben von Artemis Mutter zu retten. Der junge Verbrecher, der das letzte Tier einer Bande von Extinktionisten ausliefern will, ist nicht zu unterschätzen. Er heißt Artemis Fowl. Doch nicht nur Artemis jüngeres Ich macht ihnen Probleme. Auch Opal Koboi hat ihre Wichtelfinger im Spiel. So beginnt ein Wettrennen gegen die Zeit – denn wenn Holly und Artemis nicht innerhalb von drei Tagen, den Lemur fangen und zurück bringen, bleiben sie für immer in der Vergangenheit stecken.

Rezension: Vor zwei Jahren hatte ich schon einmal den ersten Band rezensiert. Ich muss sagen, dass zwischen Band eins und Band sechs Welten liegen. Artemis ist langsam erwachsen geworden und zeigt auch gelegentlich so etwas wie Empathie. XD Das Zeitparadox ist eine sehr sehr spannende Geschichte, wo man beim ersten Lesen auf keinen Fall den Ausgang vorhersehen kann. Ich bin jedes Mal wieder überrascht über die Irrungen und Wirrungen, die in der Handlung passieren – und wie es dann am Ende ausgeht.
Holly und Artemis sind zudem zwei Charaktere, die durch ihre Unterschiedlichkeit einfach wunderbar zusammen passen. Das Gestreite und die Schlagfertigkeit zwischen den beiden ist sehr unterhaltsam :D Aber auch Mulch und Butler tragen immer wieder ihren Teil dazu bei. Und der kleine Lemur spendet die entscheidende Portion Niedlichkeit, um den Roman von vorn bis hinten gelungen zu nennen :-)

Fazit: Spannend bis zur letzten Seite, ohne langweilig zu werden. Auf keinen Fall „nur für Kinder“, sondern auch für Erwachsene sehr lesenswert!

Mehr Reviews der ABC-Challenge findet ihr hier.

Teile den Artikel mit Deinen Freunden :)


Weihnachtspost zu gewinnen!

Dieses Jahr kam mir Weihnachten irgendwie viel zu schnell und ich hatte gar keine Zeit, nach Sponsoren zu suchen, um ein kleines Weihnachtsgewinnspiel zu veranstalten.
Da ich aber natürlich nicht möchte, dass ihr ganz leer ausgeht, gibt es hier ein seeehr winziges Gewinnspiel. Und zwar habe ich für meine KaKAO-Post dieses Jahr selbst Postkarten zu Weihnachten designt. Das Besondere daran ist, dass es sich nicht um ein Foto, sondern um eine Zeichnung von mir handelt. Und davon habe ich jetzt noch zwei Karten übrig. :-)
Wer also Lust hat, sich von einer selbst gezeichneten Weihnachtspostkarte von mir überraschen zu lassen, darf gern mitmachen :D

Was musst Du tun?
Hinterlasse mir einfach einen Kommentar mit einem schönen Zitat oder Gedicht zu Weihnachten und schon bist Du im Lostopf. Eine Erwähnung in eurem Blog wäre nett, ist aber nicht notwendig.
Der Einsendeschluss ist der 18. Dezember um 12:00. Anschließend lose ich die Gewinner aus, sodass die Karten spätestens am Dienstag noch auf Reisen gehen und hoffentlich bis Heiligabend ankommen :D Denkt natürlich daran, dass ich im Fall eines Gewinns eure Adresse benötige ;-)

Ich würde mich freuen, wenn einige mitmachen – und sei es nur aus Spaß an der Freude :-)

Teile den Artikel mit Deinen Freunden :)


Seiten: Vorherige 1 2 ... 243 244 245 246 247 248 249 ... 476 477 Nächste