Bananen-Kaiserschmarrn mit Zimtquark

Kaiserschmarrn mit Zimtquark

Übrigens ist das Rezept ganz modern low carb, wenn ihr noch das Müsli weglasst :D

Zutaten (für eine Person):
eine Banane
zwei Eier
50g Blaubeeren/Himbeeren
100g Speisequark (10% Fett)
Zimt
etwas Müsli als Topping

Zubereitung: Die Zubereitung gestaltet sich denkbar einfach :-) Die Banane wird geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Dann die beiden Eier aufschlagen und die Bananenscheiben dazugeben. Mit einem Pürierstab die Banane pürieren und die Masse ein wenig aufschäumen. Nun noch etwas Zimt hinzugeben und alles gut vermengen. Die Masse wird nun in einer beschichteten Pfanne ausgebacken, das dauert nicht sehr lang, passt auf, dass euch nichts anbrennt. Beim Wenden könnt ihr einfach den Pancake zerreißen, da kommt es nicht auf Perfektion an ;-) Für den Zimtquark einfach den Quark mit etwas Zimt und – wer mag – etwas Zucker mischen. Der fertige Kaiserschmarrn kommt dann auch schon auf einen Teller und ihr müsst nur noch den Zimtquark und die gewaschenen Beeren dazugeben und – wer mag – etwas Müsli als Topping über den Quark streuen.

Für die Figurbewussten habe ich hier nochmal die Eckdaten des Rezepts aufgeschrieben:
37g Kohlenhydrate | 28g Eiweiß | 15g Fett | insgesamt 391 Kcal

Insgesamt ein superleckeres und schnell gemachtes Frühstück :love:
Lasst es euch schmecken!

Kaiserschmarrn mit Zimtquark

Wochenrückblick ~ 03/2015


Medien der Woche

  • Gelesen: Der böse Ort
  • Geschaut: Walter Mitty, Pretty little Liars
  • Gespielt: nichts

Alltagsheldin: Highlights der Woche
Das Uniseminar ist für mich beendet, das bedeutet, ich konnte meine Arbeitszeiten wieder umlegen. Montag und Dienstag wird jetzt Vollzeit gearbeitet, dafür habe ich die restliche Woche zur freien Verfügung :-) Mittwoch gab es neben einem sehr leckeren Mittagessen beim Thailänder noch einen längeren Besuch in der Bib und ein Treffen für einen neuen Designauftrag. Am Donnerstag habe ich ebenfalls viel an der Diss gearbeitet und war noch kurz in der Stadt ein bisschen shoppen. Da gibt es vielleicht bald einen gesammelten Haul, wenn ihr mögt :love: Freitag und Samstag war ich fast komplett in der Uni bei einem Blockseminar. Das restliche Wochenende wurde dann mit lieben Freunden verbracht: Burger machen, Cocktails trinken und die Wohnungseinweihung von Freunden feiern. So kann man es sich gut gehen lassen. Habt einen schönen Sonntag!

An der Sportfront
Endlich wieder Sport! :love: Mittwoch ging es wieder ins Fitness-Studio und Freitag war ich zumindest eine kleine Runde joggen. Heute will ich dann nochmal ins Studio gehen :-) Außerdem habe ich zwei neue App Challenges angefangen, mal schauen, wie das so läuft :love:

Kreatives & Gefundenes
Zum Zeichnen hat mir leider absolut die Zeit gefehlt, ich habe aber auch die COPICs bei meiner Mama stehen gelassen ^^* Für euch habe ich etwas Cuteness, tolle Makrofotos und ein wunderschönes Artwork. Mira spricht diese Woche über die größten Blogger-Lügen, Duni backt leckeren Cheesecake und bei Laura gibt es Mandarinen-Schmand-Guglhupf. Mmmh! :love:

:love: Zitat der Woche

Das uns eine Sache fehlt,
sollte uns nicht davon abhalten,
alles andere zu genießen.
(Jane Austen)

Buchreview – Wintermond

Wintermond

Autor: Lara Steel
Hier in Deutschland erschienen: Dezember 2014
Genre: Paranormal Romance
Empfohlen: ab 14 (eigene Einschätzung)
ISBN: 1505489687
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: „Ein Bild kann alles verändern!“- Davon ist Beth Fitzgerald, die junge Inhaberin eines kleinen Antiquitätengeschäftes in Dublin, überzeugt. Als sie an einem eisigen Dezembermorgen auf dem Blackrock Market ein Ölgemälde aus dem frühen 16. Jahrhundert entdeckt, ist sie sicher, dieses eine Bild endlich gefunden zu haben. Wenig später befindet es sich in ihrer Werkstatt und die darauf abgebildete Winterszene, in der sich ein Mann im Kilt durch einen Schneesturm kämpft, beginnt für sie endgültig geheimnisvolle Realität zu werden, als ebendieser plötzlich leibhaftig vor ihr steht. […] So unglaublich und verwirrend das Alles für Beth auch sein mag, so entschlossen ist sie doch Gideon, der eine fast magische Anziehungskraft auf sie ausübt, nicht alleine gegen sein Schicksal ankämpfen zu lassen. Allerdings hat Beth noch keine Vorstellung davon, worauf sie sich da wirklich eingelassen hat… (via Amazon)

Rezension: Beth ist Restaurateurin und Antiquitätenhändlerin und geht voll in ihrer Arbeit auf. Sie ist eher realistisch und braucht daher auch erstmal eine Weile, bis sie akzeptiert, dass dieser Mann tatsächlich gerade aus dem Ölgemälde gehüpft ist und nun als 500-jähriger Schotte vor Ihr steht. Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten und einem eher unschönen Zwischenfall ist sie aber dann doch überzeugt, dass er ihr die Wahrheit sagt: er wurde verflucht und von seinen Kindern getrennt in zwei verschiedene Bilder verbannt. Voller Tatendrang bemüht sie sich, das zweite Bild zu finden und ihn so wieder mit seinen Kindern zu vereinen – und entwickelt, wenn auch erst wider Willen, dann doch Gefühle für Gideon…

Fazit: Ich hatte von Lara Steel bereits Heartbeat gelesen und fand dieses schon recht unterhaltsam. Es handelt sich hier um klassische Paranormal Romance, die man auch mal an einem Wochenende einfach “weglesen” kann ;-) Mit knapp 300 Seiten ist die Geschichte nicht zu ausufernd, hat aber trotzdem spannende Elemente und auch einige unerwartete Wendungen. Ich habe mich auf jeden Fall sehr gut unterhalten gefühlt :-)

Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 448 449 Nächste