[CMNT] Mein Memorybook 2014 ~ Teil #04

Memorybook

Guten Morgen ihr Lieben! :love: Am Wochenende habe ich endlich Zeit gefunden, die letzten Seiten des Memory Books von 2014 fertig zu stellen. Jetzt fehlen mir nur noch die Fotos von Heiligabend und vom Dänemarkurlaub, wobei ich den Urlaub bereits ins 2015er Album kleben möchte :-) Das hat zum Einen den Grund, dass ein Teil des Urlaubs in 2015 war und ich diesen nicht splitten möchte und zum Anderen ist im 2014er Album kein Platz mehr :D Das neue Album habe ich mir auch schon bestellt und es ist SO SCHÖN :love: Danke, liebe ja-sagerin!

Heute will ich euch nun aber noch einmal ein paar Impressionen der letzten drei Monate zeigen. Einige Bildmotive kennt ihr bereits. Zudem habe ich nicht jede Seite fotografiert, das würde einfach den Rahmen sprengen. Aber ich denke, man bekommt einen ganz guten Eindruck ^^ Ich mag diese “halben” Hüllen total gern, die muss ich mir unbedingt nachbestellen! Wer also gern mal einen Blick in mein Memory Book von Oktober bis Dezember werfen will, der klickt einmal hier:
read more »

Joggen im Winter

Joggen im Winter
Das Foto stammt aus dem letzten Skiurlaub in Elmau.
Aber auch bei weniger schönem Wetter kann man Joggen gehen ;-)

Es ist kalt. Und es regnet/schneit. Und es ist dunkel. Ja, Laufen im Winter ist manchmal wirklich nicht schön. Aber das “Runners High” gibt es auch im Winter – und ihr habt einen entscheidenden Vorteil gegenüber allen anderen Läufern, wenn ihr nicht drei oder vier Monate nichts macht und stattdessen weiter im Training bleibt. ;-) Man kann auch im Winter locker Joggen gehen, solange man einige Dinge beachtet und sich richtig kleidet. Für euch habe ich mal meine persönlichen Erfahrungen und gängige Meinungen zum Thema “Winterjogging” zusammengefasst.

Was muss ich beachten?

Prinzipiell funktioniert Laufen im Winter genauso wie in den wärmeren Jahreszeiten. Dennoch sollte auf einige Dinge geachtet werden, um eine Grippe oder auch mögliche Verletzungen zu verhindern. :-)

1. Genügend Trinken
Auch wenn es nicht so scheint: Der Körper braucht genauso viel Flüssigkeit im Winter wie im Sommer. Der Schweiß trocknet einfach nur deutlich schneller auf der Haut wegen der niedrigen Außentemperatur. Also dran denken, nach dem Laufen ordentlich zu trinken :-)

2. Umziehen!
Falls ihr nach dem Laufen nicht direkt unter die warme Dusche hüpfen könnt, zieht euch zumindest ein trockenes Oberteil an. Nichts fördert die Erkältung mehr, als im Winter mit nass geschwitzter Kleidung loszuziehen, weil man mit dem Auto noch nach Hause fahren muss.

3. Strecke beachten
Beachtet unbedingt eure Laufstrecke. Sie könnte vereist oder nicht ordentlich gestreut sein. Das birgt logischerweise ein Verletzungsrisiko. Zudem achtet darauf, dass ihr den nicht windgeschützten Teil der Strecke zuerst lauft, wenn ihr noch nicht viel geschwitzt habt, damit ihr nicht am Ende der Strecke durch den Wind auskühlt. Außerdem solltet ihr prüfen, ob die Strecke ausreichend beleuchtet ist, falls ihr bei Dämmerung oder Dunkelheit laufen wollt. Und für die Damen: Lauft im Dunkeln lieber an belebten Straßen entlang anstatt allein im dunklen Wald – nur zur Sicherheit :-)

4. Ruhig auslaufen
Ich habe bei sehr kalten Temperaturen oft das Problem, dass ich nach dem Laufen viel husten muss, weil die Lunge so viel kalte Luft abbekommen hat. Hier hilft es, den Lauf nicht mit einem Sprint zu beenden (was ich gern tue :D ), sondern ruhig auszulaufen, damit die Atmung sich langsam wieder beruhigt und auf ein normales Maß absinkt. Das wirkt sich auch positiv auf euren Kreislauf aus.

Die benötigte Ausrüstung

Wichtig sind bei niedrigen Temperaturen und sonnenarmen Tagen zwei Dinge: Sichtbarkeit und “warme” Kleidung. Erstes erklärt sich von selbst: In der Dunkelheit sehen Verkehrsteilnehmer Läufer meist schlechter, vor allem, wenn diese dann auch noch dunkle Kleidung tragen. Entscheidet euch daher am Besten für Sportkleidung mit Reflektoren oder für Kleidung in hellen oder Neonfarben. Ich habe beispielsweise eine Laufjacke von Nike, die mit mehreren Reflektorstreifen ausgestattet ist. Das genügt völlig :-)

Joggen im Winter
Bekleidung von Sportscheck (Adidas, Asics & unifit

Ebenfalls wichtig ist ausreichend warme Kleidung. Natürlich sollt ihr nicht in der Daunenjacke rausgehen. Aber es ist sinnvoll, in Schichten zu arbeiten, damit der Körper nicht auskühlt, vor allem, wenn ihr beim Joggen noch zwischendurch stehen bleibt oder einige Schritte geht. Ich trage beim Joggen im Winter ein Trainingstop, darüber einen Laufpullover, der innen etwas angerauht ist, und darüber noch eine Wind/Regenjacke. Gerade Letztere habe ich wirklich lieb gewonnen, weil man so die Kälte sehr wenig spürt. “Untenrum” trage ich einfach eine normale, etwas dickere Lauftights sowie normale Laufsocken und -schuhe. Da ich meist auf Asphalt laufe, benötige ich keine speziellen Trailrunningschuhe. Falls eure Laufstrecke jedoch nicht befestigt ist, solltet ihr eventuell über eine solche Investition nachdenken. Besonders wichtig sind zudem noch eine Mütze und eventuell ein Laufschal sowie dünne Handschuhe. Die Mütze ist meiner Meinung nach Pflicht, da sehr viel Wärme über den Kopf verloren geht. Der Schal kann vor Mund und Nase gezogen werden und schützt die Lunge so vor der kalten Luft, weil diese etwas angewärmt wird. Er sollte etwas enger sitzen, ein Loopschal eignet sich hier gut. Handschuhe brauche ich meist nicht, wer aber schnell an den Fingern friert, sollte in dünne Laufhandschuhe investieren.

Noch ein Tipp: Momentan bietet Tchibo im Onlineshop einiges an Laufbekleidung speziell für den Winter an! :love:

Insgesamt braucht es also doch etwas mehr Ausrüstung als im Sommer. Dennoch lohnt sich die Investition, da man so gar nicht erst aus dem Training gerät :-)

Wichtig: nicht übertreiben!

Auch wenn ich euch gerade angepriesen habe, dass Laufen im Winter super ist – übertreibt es nicht. Bei Glatteis, Schneesturm oder hohen Windstärken verlegt euren Sport lieber nach drinnen, da hilft auch die beste Kleidung nichts :-) Als alternative bieten sich zum Beispiel HIT-Videos auf YouTube an, da kommt ihr auf jeden Fall auch ordentlich ins Schwitzen ;-)

Wochenrückblick ~ 02/2015


Medien der Woche

  • Gelesen: Wintermond
  • Geschaut: Die Herzogin
  • Gespielt: Worms ~ Battle Islands, Dungeon Fighter, Wizard

Alltagsheldin: Highlights der Woche
Auf diese Woche hätte ich irgendwie größtenteils verzichten können ^^* Montag und Dienstag war ich überwiegend beim Arzt, weil ich mir dank zu viel Stress im Dezember eine Kiefergelenksentzündung eingefangen habe. Leute, das schmerzt ohne Ende ._.\" Mittwoch und Donnerstag war ich dann jeweils nur einen halben Tag arbeiten, weil mir etwas die Konzentrationsfähigkeit fehlt dank der Schmerztabletten… einige schöne Dinge gabs aber auch, nämlich ein kleiner Spieleabend am Mittwoch, ein wunderbarer Pärchenabend am Donnerstag (ich wurde superlecker bekocht) und ein Cocktail-Sitin am Freitag. Außerdem war ich gestern mit Mama in der Sauna. Am Wochenende habe ich die letzte Weihnachtsdeko weggeräumt und insgesamt etwas Ordnung geschaffen.

An der Sportfront
Leider Sportverbot momentan :-( Ich habe nur Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ein paar Übungen daheim gemacht, aber wirklich Belastung ist wegen der Gelenksentzündung leider nicht drin, dafür sind die Schmerzen einfach zu stark ._.\"

Kreatives & Gefundenes
Ich bin tatsächlich ein wenig zum Zeichnen gekommen! :D Einen etwas modifizierten Hutmacher und dann noch eine Wichtelkarte für ein Winterwichteln *tihi*
Für euch habe ich eine kleine Frage, ein tolles Fanart zu Game of Thrones und eine witzige Illustrationsidee :-) Anne gibt Tipps für die SEO von Bücherblogs, im Puppenzimmer werden Müsliriegel selbst gemacht und Ina macht eins meiner Lieblingsessen, nämlich Schupfnudeln mit Sauerkraut *nom*

:love: Zitat der Woche

Life’s roughest storms prove the strength
of our anchors.

Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 448 449 Nächste