Einkauf beim Möbelschweden


Letzte Woche war ich mit meiner Mama beim Möbelschweden IKEA. Ich liebe IKEA einfach, wie wohl fast jede Frau ;-) Dieses Mal gab es unerwarteter Weise mehr als nur ein paar Kerzen und Servietten und da dachte ich, vielleicht interessiert euch ja meine Ausbeute :love: Besonders verliebt habe ich mich in das Kissen namens Ofelia Blad aus superweichem Samt :love: Ich habe es schon so ungefähr drölftausend Mal auf Instagram gesehen, nun musste ich es mitnehmen. *tihi*

Eher ein Spontankauf waren dagegen die drei Duftkerzen aus der Lugga-Serie. Noch vor einem Jahr hätte man mich mit denen jagen können ;-) Diese Schmuckstücke in rosa duften wunderbar nach einer Mischung aus Blumen und Puder, ich bin hin und weg :D Und das Blümchen macht sich wunderbar auf meinem Schreibtisch ^^

Ebenfalls mitkommen durften zwei Packungen Servietten, nämlich Förväntad und Förstaelig :D Ich finde ja allein schon diese Namen einfach grandios :happy: Die Servietten sind superkitschig, aber irgendwie gefielen sie mir trotzdem :-) Ebenfalls aus der Küchenabteilung durften noch ein neues Set Plastikteller aus der Sommar Reihe mit. Die benutzen wir immer zum Grillen im Park und auf Festivals; unsere sind mittlerweile nicht mehr richtig sauber zu bekommen XD Und dann gabs noch eine neue Glasschüssel namens Trygg für Salat oder Nachtisch. ^^

Als letzter Artikel musste noch ein Skurar Teelichthalter mit. Den kann man übrigens ganz wunderbar zweckentfremden :-) Natürlich wirkt er mit einem Teelicht oder einer kleinen Kerze darin ganz wunderhübsch, aber auch als Stiftehalter oder Aufbewahrung für Schminkutensilien macht er sich perfekt ;-)

Wenn man dann endlich die Kasse hinter sich gelassen hat, kommt man ins schwedische Süßkram-Paradies :love: Aber meine Pläne mit gesunder Ernährung und Co spielen da natürlich nicht so ganz mit ;-) Trotzdem gab es ein bisschen was zum Mitnehmen *tihi* Bereits nachgekauft habe ich das Müsli mit getrockneten Früchten und Sonnenblumenkernen. Ich bin davon absolut begeistert! Wenn ihr gern Müsli esst, probiert dieses auf jeden Fall aus, sooo lecker! Außerdem gab es Marmeladennachschub für meine Mama und mich, gerade die Sorte mit Orange und Holunderblüten geht einfach immer :love: Als kleine Belohnung gab es dann noch ein wenig Karamell- und Lakritz-Fudge. Von dem mit Lakritz bin ich leider nicht so begeistert, aber das Karamell-Fudge ist unglaublich lecker, mmh!

Ich hoffe, euch hat der kleine Haul gut gefallen. Wenn ihr das nächste Mal bei Ikea seid, könnt ihr ja mal die Augen nach Skurar oder Förstaelig Ausschau halten ;-)



Wochenrückblick ~ 11/2015


Medien der Woche

  • Gelesen: Die Bestimmung ~ Letzte Entscheidung
  • Geschaut: Dracula Untold, GNTM, Pretty Little Liars
  • Gespielt: nichts

Alltagsheldin: Highlights der Woche
Diese Woche war zum Großteil wirklich sehr schön! Montag ging es zur Arbeit, den Dienstag hatte ich mir frei genommen, da meine Oma Geburtstag hatte :love: Da gab es lecker Kuchen und Torte und ein wenig Familienzeit *tihi* Am Mittwoch war ich mit meiner Mama lecker italienisch essen, das machen wir sehr selten und daher ist es für mich immer etwas Besonderes :-) Donnerstag schließlich habe ich dann unser Familiengrab neu bepflanzt und war am Nachmittag beim Möbelschweden. Freitag stand dann noch ein Zahnarzttermin an. Den Rest des Wochenendes habe ich produktiv mit Diss-Arbeit, aufräumen und ein wenig Serienschauen verbracht. Muss auch mal sein :love: Habt einen schönen Sonntag!

An der Sportfront
Montag ging es ins Fitness-Studio, da hat sich schon so eine Routine eingefunden, das gefällt mir richtig gut :-) Mittwoch war ich dann die längste Strecke bisher laufen: 16,4km in 100 Minuten. Das ist zum Glück auch die größte Distanz im Trainingsplan, “schlimmer” wird es nicht *hihi* Wobei mich so langsam der Halbmarathon reizt. Vielleicht 2016? Freitag habe ich dann noch eine neue Fitness-App ausprobiert, die stelle ich euch die Tage mal vor. Außerdem ging es Samstag (45mins) und Sonntag (40mins) nochmal zum Joggen vor die Tür. ^^

Kreatives & Gefundenes
Zum Zeichnen fehlt mir momentan irgendwie die Motivation. Aber erzwingen lässt sich sowas nicht, also passt das schon ^^ Für euch habe ich den besten Superhelden, eine schöne Momentaufnahme, ein wenig Nostalgie und noch etwas Cuteness. Caro backt diese Woche Streuseltaler, Ina zaubert Kokos-Zitronen-Muffins und im Puppenzimmer gibt es Ciabatta mit Pilzen und Birnen. Und Sari hat diese Woche eine tolle Vorlage für Printables gefunden. :love:

:love: Zitat der Woche

Educating the mind without educating the heart is
no education at all. (Aristoteles)



Fruchtige Pfirsichtorte (ohne Backen!)

Pfirsichtorte

Guten Morgen ihr Lieben! :love: Am Dienstag hat mein Oma ihren Geburtstag gefeiert und wir haben die Gelegenheit genutzt und noch einmal die leckere Pfirsichtorte “gebacken” :-) Dieses Mal ist sogar ein Stück so lang übrig geblieben, dass ich Fotos machen konnte, yay! Ich kann die Torte nur empfehlen, vor allem im Sommer und im Frühling macht sie sich durch den kühl-fruchtigen Geschmack sehr gut ;-)

Zutaten (für einen 26cm-Tortenring / 12 Stücke):
– 150g Zwieback
– 250mL Orangensaft
– 3EL Blütenhonig
– 10 Blatt Gelatine
– 500g Magerquark
– 200g Sahne
– 100g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– eine Dose Pfirsichspalten (Abtropfgewicht circa 500g)
– nach Belieben Schokoblättchen oder Schokostreusel

Pfirsichtorte

Zubereitung:
Zunächst wird der Zwieback zerbröselt. Je kleiner, desto besser :-) Ihr könnt auch ein paar Amarettinis oder Löffelbiskuits untermischen, falls ihr nicht genügend Zwieback habt. Die Brösel gebt ihr dann in eine Schüssel. Nun in einem Gefäß die Hälfte des Orangensafts, also 125mL, und 2EL des Honigs verrühren, bis sich alles gut verbunden hat. Den Zwieback damit begießen und alles gut vermengen, bis möglichst die ganze Flüssigkeit aufgesogen ist.
Nun eine Tortenplatte nehmen und mit Alufolie oder einer Tortenmanschette (finde nur ich, dass das Wort seltsam aussieht? XD) bedecken und einen Tortenring daraufstellen, den ihr vorher auf 26cm Durchmesser eingestellt habt. Eventuell tut es auch der Rand einer Springform, aber das möchte ich lieber nicht garantieren ;-) In den Ring gebt ihr nun die Zwiebackmasse und verteilt sie gleichmäßig. Ordentlich mit einem Löffel und vor allem an den Rändern gut festdrücken.

Nun die Gelatine nach Packungsangabe einweichen und dann auflösen. Während die Gelatine einweicht, könnt ihr den Quark, den restlichen Honig, beide Zuckersorten und den restlichen Orangensaft zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Von den Pfirsichspalten 12 Stück zur Seite legen und den Rest in kleine Stücke schneiden. Nun die Gelatine in einem Topf vorsichtig auflösen und danach kurz abkühlen lassen. Dann einige Löffel der Quarkmasse zur flüssigen Gelatine geben und erst danach die Gelatinemasse in die Schüssel mit dem Quark geben. Gut verrühren. Die Sahne steif schlagen und gemeinsam mit den Pfirsichstückchen vorsichtig unterheben, bis alles eine gleichmäßige Masse geworden ist. Diese dann auf den Zwiebackboden geben, glattstreichen und für mindestens drei Stunden, am Besten aber über Nacht, in den Kühlschrank wandern lassen :love: Nach der Kühlzeit die fertige Torte noch mit den Pfirsichspalten belegen und – wer mag – noch mit Schokoblättchen oder Schokostreuseln bestreuen.

Pfirsichtorte

Für die Figurbewussten habe ich hier nochmal die Eckdaten des Rezepts pro Stück aufgeschrieben:
28g Kohlenhydrate | 6g Eiweiß | 1g Fett | insgesamt circa 155 Kcal

Die Torte ist zwar nicht ganz unaufwändig und braucht einiges an Zeit, aber das lohnt sich auf jeden Fall!
Lasst es euch schmecken! :love:



Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 459 460 Nächste