Warum Krafttraining auch etwas für Frauen ist

Guten Morgen ihr Lieben :-) Momentan hat uns der Winter ja leider mehr oder weniger fest im Griff. Generell ist die dunkle Jahreszeit sozusagen Hochzeit für den inneren Schweinehund. Es ist dunkel, es ist kalt, es ist nass. Mimimi, ihr kennt das bestimmt ;-) Ich hatte euch ja bereits vor ein paar Tagen etwas über Joggen im Winter erzählt. Wer sich dazu aber nicht aufraffen kann, dem bleibt entweder der Eintritt in einen Sportverein, das Hallenbad oder eben ein Fitness-Studio.

Fitness-Studio? Für Frauen? Das bedeutet irgendwie für viele Damen entweder Kurse wie Aerobic, Yoga, Zumba oder das klassische Bauch/Beine/Po oder eben Crosstrainer oder Stepper bis kurz vorm Zusammenbruch ;-) Zumindest sehe ich einige weibliche Mitglieder in meinem Studio (man kennt sich ja irgendwann vom Sehen) nie im Gerätebereich, sondern immer nur im Kursraum oder auf einem der Cardiogeräte. Warum eigentlich?

Ich habe schon öfter gehört, dass Frauen davon ausgehen, dass sie durch die Übungen an den Geräten plötzlich ein Kreuz wie Arnold Schwarzenegger bekommen. Das ist natürlich Quatsch ;-) Weibliche Muskeln sind gar nicht darauf ausgelegt, sich so stark zu vergrößern, weil uns Damen das Testosteron fehlt. Und solange man ausgeglichen jede Körperpartie trainiert, keine Anabolika nimmt und nicht gerade 150kg auf der Brustpresse einspannt, muss man sich gar keine Sorgen machen :-)

Frauen & Fitnessstudio
Grafik von Reasons to be fit

Was Frauen bei Geräte-Übungen beachten müssen

1. Die richtige Einstellung
Viele Frauen setzen sich an ein Gerät und stellen dann ein Gewicht von 5-15kg ein, um die 15 Wiederholungen in kürzester Zeit abzuspulen und den Körper nicht zu überlasten. So funktioniert das leider nicht. Solange die Muskelpartien sich nicht anstrengen müssen, tut sich auch nichts. Wichtig ist also, entsprechend höhere Gewichte einzustellen. Natürlich soll man nicht mit hochrotem Kopf auf dem Gerät sitzen und den Hebel um keinen Zentimeter bewegen können, aber anstrengend darf es ruhig sein ;-)

2. Das Gleichgewicht finden
Ebenfalls wichtig ist es, alle Körperpartien gleichmäßig zu trainieren. Wenn also der Bauch trainiert wird, ist danach der Rücken dran. Bei Übungen für die Oberschenkel müssen Adduktoren und Abduktoren trainiert werden. Sonst drohen Haltungsschäden und Fehlstellungen.

3. Cardio und Krafttraining abwechseln
Fettverbrennung klappt am Besten, wenn man Gerätetraining mit Cardioeinheiten kombiniert :-) So gelangt man zu dem benötigten Energiedefizit (also man verbraucht mehr Kalorien als man zu sich nimmt). Wichtig ist hier, dass man am Besten an verschiedenen Tagen trainiert, also an einem Tag Cardioeinheiten (vielleicht sogar draußen? :D ) und an einem Tag Krafttraining macht. Cardio lohnt sich nämlich von der Energiebilanz her erst ab 30-45 Minuten oder länger, vorher wird nur wenig verbrannt. Dafür fehlt einem aber meist die Kraft, wenn man vorher oder nacher noch an die Geräte will. Also: Abwechslung ist die Devise!

Frauen & Fitnessstudio
Grafik von Reasons to be fit

Aber ich will doch abnehmen!

Ewiges Abstrampeln auf dem Crosstrainer wird beim Abnehmen zwar auch irgendwann helfen, aber leichter geht es mit zusätzlichem Krafttraining. Der Kalorienverbrauch ist beim Gerätetraining sogar meist höher als beispielsweise auf dem Crosstrainer, auch wenn man das nicht annehmen würde. Warum? Weil Muskeln mehr Fett verbrennen. Sobald also durch das Krafttraining Muskeln aufgebaut werden, steigt entsprechend der Energiebedarf des Körpers und man verbrennt automatisch mehr Kalorien.

Ein weiterer Vorteil: Durch das Gerätetraining wird das Bindegewebe gestrafft und die aufgebauten Muskeln lassen die entsprechenden Körperpartien straffer aussehen, sogar Cellulite kann dadurch fast komplett beseitigt werden. :-)

Frauen & Fitnessstudio
Grafik von Reasons to be fit

Frauen und Fitnessstudio ~ Ein Fazit

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen erläutern, warum Frauen auch ruhig den Gerätebereich des Fitness-Studios betreten dürfen. Ich bin zwar kein Experte, aber nach fast 1,5 Jahren im Fitness-Studio durfte ich bei mir selbst durchaus Erfolge feststellen. Wichtig ist natürlich auch dabei immer eine gesunde Ernährung*, sonst bringen auch 20 Stunden Sport in der Woche nichts. Falls noch Fragen offen geblieben sind: Ich freue mich auf eure Kommentare!
*= Würde euch dazu auch ein Artikel interessieren? ^^

Zum Schluss noch ein Linktipp

Weitere Tipps fürs Fitness-Studio oder sogar Übungen mit Hanteln habe ich euch hier schon einmal zusammen gefasst. Ebenfalls interessante Artikel findet ihr übrigens zum Beispiel bei Thomas Blum, einem recht bekannten Fitnes-Blogger. Ich lese da immer fleissig den Newsletter mit ^^ Die Artikel sind zwar meist recht plakativ, aber trotzdem auch mit interessanten Informationen gespickt, beispielsweise seine Tipps zur Fettverbrennung. Zum Thema Frauen und Krafttraining hat Thomas auch einen Artikel verfasst, den findet ihr hier.

Frauen & Fitnessstudio
Grafik von Reasons to be fit

beauty is the promise of happiness. #32

Guten Morgen ihr Lieben! :-) Beim Erstellen dieses Artikels habe ich erst einmal mit Schrecken festgestellt, dass die letzte Fotoreihe tatsächlich von Septembr war, nämlich mein Sylturlaub. ._.\" Alle nachfolgenden Fotobeiträge waren entweder vom Projekt Going Out oder vom Picture my Day. Schande auf mein Haupt! :D

Im Winter verwandelt sich der heimische Garten in ein Paradies für Vögelchen. Wir haben ein großes Vogelhaus, das noch von meinem Opa gebaut wurde, zwei kleine Kornspeicher und natürlich einige Meisenknödel, die in den Ästen hängen. Die kann man übrigens ganz leicht selbst machen, wusstet ihr das? ;-) Am letzten Wochenende, als der Schnee gar nicht mehr aufhören wollte, tummelten sich diverse Blaumeisen in unserem Garten. Vorsichtig mit der Kamera bewaffnet, schlich ich auf die Terasse, aber die kleinen Tierchen sind einfach zu misstrauisch und flogen sofort weg. Also positionierte ich mich hinter der großen Fensterscheibe im Wohnzimmer – und es sind sogar ein paar Fotos entstanden :love:

Die Vogelbilder sind alle mit Teleobjektiv entstanden, der Kornspeicher ging vom Fenster aus etwa 15 Meter weit weg. Daher sind die Bilder leider etwa körnig geworden, trotzdem mag ich sie recht gern :-) Viel Spaß beim Anschauen!

Blaumeise
Schneee!
Blaumeise
Schneeee!
Blaumeise

Selleriesalat mit Äpfeln und Walnüssen

Selleriesalat

Salat geht für mich eigentlich zu jeder Jahreszeit :love: Im Sommer vor allem gern mit frischen Tomaten und Mozzarella. Aber im Winter? Wie wäre es mal mit einer Alternative: Stangensellerie, Äpfel, Trauben und Walnüsse ergeben eine sehr, sehr leckere Kombination!

Zutaten (für vier Portionen):
für den Salat
sieben Stangen Stangensellerie
zwei rote Äpfel
eine Handvoll Trauben (blau oder grün)
eine Handvoll gehackte Walnüsse

für das Dressing
100mL Rapsöl
150mL Apfelsaft oder Wasser
2-3EL Kräuter- oder Apfelessig
1TL Zucker
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zunächst müssen Sellerie, Äpfel und Trauben gewaschen werden. Die Selleriestangen dann in kleine Würfel schneiden. Äpfel entkernen und ebenfalls würfeln. Wer mag, kann die Schale gern dran lassen. Die Trauben werden halbiert, die Walnüsse gehackt. Dann alles gut miteinander vermengen. In einer Tasse oder einem Messbecher Öl und Apfelsaft bzw. Wasser gut aufschlagen. Essig und Zucker zugeben, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Das Dressing mit dem Salat mischen und diesen noch circa zwei Stunden durchziehen lassen. Und schon fertig! :-)

Für die Figurbewussten habe ich hier nochmal die Eckdaten des Rezepts aufgeschrieben:
17,5g Kohlenhydrate | 2,3g Eiweiß | 27,5g Fett | insgesamt 323 Kcal
Das Rezept hat dank den Walnüssen recht viel Fett. Hierbei handelt es sich aber um gesunde Fettsäuren, das darf auch ruhig mal sein ;-)

Lasst es euch schmecken!

Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 455 456 Nächste