Fantasy & Science Fiction Rezensionen

Der Fall Jane Eyre


Autor: Jasper Fforde
Hier in Deutschland erschienen: Mai 2011
Genre: Fantasy, Krimi
Empfohlen: ab 12
ISBN: 3423212934
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Literatur so wichtig genommen wird, dass es eine Spezialpolizei gibt, um sie vor Fälschern zu schützen? Als Geheimagentin Thursday Next ihre neue Stelle in Swindon antritt, ahnt sie schon, daß ihr die größte Herausforderung ihrer Karriere bevorsteht: Niemand anderes als der Erzschurke Acheron Hades hat Jane Eyre aus dem berühmten Roman von Charlotte Brontë entführt, um Lösegeld zu erpressen. Eine Katastrophe für England, das mit dem seit 130 Jahren tobenden Krimkrieg schon genug Sorgen hat. Aber Thursday Next ist eine Superagentin: clever und unerschrocken. Und wenn sie wirklich mal in die Klemme gerät, kommt aus dem Nichts ihr von den Chronoguards desertierter, ziemlich anachronistischer Vater, um für ein paar Minuten die Zeit anzuhalten. (via Amazon)

Rezension: Der Fall Jane Eyre ist der erste Band einer bisher siebenbändigen Reihe über die Geheimagentin/LitAgMitarbeiterin Thursday Next. Zunächst scheint einem das Ganze etwas kompliziert, da in Thursdays Welt alles etwas anders läuft als in unserer. Bücher – vor allem Klassiker – sind sehr sehr wichtig, es gibt sogar eigene Regierungsabteilungen, die sich um Fälschungen und Co kümmern. Das bevorzugte Fortbewegungsmittel ist das Luftschiff, mithilfe von Genreproduktionen werden fleissig Dodos (die sich übrigens ultraniedlich mit „plock!“ äußern) und Mammuts gezüchtet und Zeitreisen ist zwar nicht legal und wird von der ChronoGarde streng überwacht, wird aber trotzdem durchgeführt. Auch Vampire, Geister und Werwölfe existieren, sind aber grundsätzlich eher die Bösen und werden gejagt. Thursday jedoch hat genügend Probleme damit, Jane Eyre wieder einzufangen. Mithilfe eines Apparates und auch mithilfe mancher Menschen mit besonderen Fähigkeiten ist es nämlich möglich, direkt zwischen die Buchseiten zu springen und so die Damen und Herren aus den Romanen mal etwas näher kennen zu lernen. Als plötzlich dann auch noch Landen wieder auftaucht, ihr Geliebter aus dem Krimkrieg, und sie plötzlich Nachrichten von sich selbst bekommt, ist der Wahnsinn fast vorprogrammiert. Wie und ob sie es schafft, Jane zu retten und gleichzeitig noch eine neue Beziehung anzufangen, verrate ich hier natürlich nicht ;)

Fazit: Fforde nimmt den Leser mit in eine wunderbare Welt, in der Bücher auf einmal wieder wichtig für die Gesellschaft und hoch angesehen sind. Spannend bis zum Schluss und mit unerwarteten Wendungen kämpft Thursday gegen Acheron, die Goliath Corporation und ganz nebenbei auch noch gegen ihren eigenen Arbeitgeber, die SpecOps. Und die Protagonisten der Klassiker lernt man auch mal von einer ganz anderen Seite kennen :) Einige langwierige Passagen und Logikfehler hat das Buch zwar leider auch, diese tun dem Lesespaß aber keinen Abbruch.

In Band 2 geht es dann übrigens noch spannender weiter – wenn Interesse besteht, gibt es auch dazu gern eine Rezension. :)

Ein Kommentar

  • Reply
    Kim Nora
    31 August, 2013 at 13:32

    Hey :)

    Du hast einen total schönen Blog! :) Hast du vielleicht Interesse an einer Linkpartnerschaft mit meinem Blog? Würde mich freuen, wenn du dich meldest.
    Lieben Gruß

  • Schreibe einen Kommentar!