Liebesromane Rezensionen

Drumcliff Bay


Autor: Lara Steel
Hier in Deutschland erschienen: April 2016
Genre: Krimi, Urban Fantasy
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 153270402X
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Shannon Cunningham genießt ihr ruhiges Leben als Landtierärztin im Norden Irlands. Als sie jedoch plötzlich geheimnisvolle Botschaften erhält, wird sie vom dunkelsten Kapitel ihrer Vergangenheit wieder eingeholt. Damals konnte sie nur mit viel Glück den Fängen eines wahnsinnigen Entführers entkommen. Daraufhin bittet ihr Vater den ehemaligen Polizisten Robert Thane um Hilfe, um Shannon zu beschützen und den Spuk zu beenden. Allerdings muss Robert schnell erkennen, dass die üblichen Ermittlungen nur in die Irre führen, da die Geschehnisse auf Cunningham Hall immer mysteriöser werden… (via Amazon)

Shannon fuhr so schnell, dass Robert sich nach kurzer Zeit entschloss, den Sicherheitsgurt anzulegen und vorsichtshalber ein kleines Gebet zu sprechen.

Rezension: Shannon ist als einzige Tochter des Cunningham-Clans ein sehr behütetes Leben gewohnt, das jedoch schlagartig abbricht, als sie von einem Verrückten entführt wird. Dank der Polizei kann sie entkommen. Jahre später jedoch scheint ein Nachahmungstäter ihr Nachrichten zu senden, indem er Märchenseiten in ihrem Zimmer, ihrem Auto und dem Anwesen verteilt. Da die Polizei dem Ganzen keinen Glauben schenkt, wird Robert Thane nach Irland gerufen, den man schon aus früheren Romanen von Lara Steel kennt. Hier habe ich mich besonders gefreut, dass Robert einen Einzelauftritt hatte, da ich ihn schon bei den letzten Bänden Lakefield House und Diamond River sehr sympathisch fand. :love:

Robert, der eine Schwäche für Shannon hegt, kommt der Aufforderung nach und macht sich auf die Suche nach dem Urheber der Märchenseiten. Nach und nach decken sie auf, dass es sich hier keinesfalls um einen Nachahmungstäter handelt, sondern dass die erste Entführung viel stärker mit der Gegenwart verwoben ist, als sie es angenommen hätten. Und während Robert versucht, gemeinsam mit Shannon und ihrem Vater den Fall zu lösen, wird es immer weniger zu einer beruflichen Mission, sondern mehr zu dem persönlichen Anliegen, seine Shannon zu beschützen…

Eine Unfassbarkeit, die in der realen Welt keinen Platz hatte.

Fazit: Ich mochte schon die ersten beiden Bände der Reihe sehr gern. Die Dialoge sprühen nur so vor Leben und auch ein wenig Sarkasmus und Ironie fließen mit ein, was mir sehr gefällt. Die Charaktere sind sehr sympathisch, nur der kleine Bruder von Shannon bleibt etwas farblos – aber vielleicht ändert sich das ja in einem Folgeband? ;) Spannend finde ich, dass der Krimiplot um einige magische Gegebenheiten erweitert wird, die das Ganze sehr attraktiv und spannend machen. Eine kurzweilige Unterhaltung, die sich sicher gut für erste laue Sommerabende eignet :)

3 Kommentare

  • Reply
    Treurosa
    19 Mai, 2016 at 08:01

    Hui, das Buch hört sich interessant an. Würde mich sogar direkt ansprechen :)
    Kommt vorsorglich mal auf meine Wunschliste!

  • Reply
    Cassandra Rockstroh
    20 Mai, 2016 at 09:57

    Das Buch klingt wirklich interessant und in irgendeiner Weise scheint es auch ein wenig komisch zu sein. Vielleicht sollte ich überlegen, ob ich demnächst ein neues Buch anfange. ;)
    Liebe Grüße, Cassandra :)
    http://www.dreamsoner.de

  • Reply
    Meine Highlights im Mai 2016 - Himmelsblau.org
    6 Juni, 2016 at 08:01

    […] habe ich diesen Monat relativ wenig, insgesamt sind es nur drei Bücher geworden nämlich Drumcliff Bay, das ich euch auch rezensiert habe, sowie City of Ashes, City of Glass und City of Fallen Angels […]

  • Schreibe einen Kommentar!