New Adult & Romantik Rezensionen

Firefighters #1: Into the Fire

Die Autorin JR Ward kenne ich von der Serie der Black Dagger Brotherhood. Die ist irgendwo bei Band 33 angekommen, ich hatte irgendwo bei Band 12 aufgegeben. In Erinnerung geblieben ist mir aber immer noch der tolle Schreibstil von JR Ward, weshalb ich sofort wusste, dass ich Into the Fire lesen muss. Wie mir die realistische Geschichte – ganz ohne Vampire! – gefallen hat, erzähle ich euch heute.

Stärke existiert nur, wenn man sie benutzt, und glaub mir, du bist viel stärker, als du denkst.

Into the Fire, S. 371.

Worum geht es?

Anne Ashburn ist Feuerwehrfrau mit Leib und Seele. Als einzige Frau in ihrem Fire Department in New Brunswick ist sie immer an vorderster Front dabei und ein vollwertiges Mitglied unter den anderen Männern. Bei einem erst unspektakulär scheinenden Einsatz kommt es jedoch zu einem folgenschweren Unfall, der Anne für immer zeichnen wird und in den auch ihr Kollege Danny Maguire verwickelt ist.

Monate später, nach Krankenhausaufenthalten und Reha, muss Anne sich neu orientieren. Als Feuerwehrfrau kann sie nicht mehr arbeiten und hat nun nur ein Ziel: den Brand aufzuklären. Dabei kommt sie immer wieder mit ihrem Department und vor allem mit Danny in Kontakt, der sich seit dem Tag des Unfalls Vorwürfe macht – denn er hat nicht nur eine Kollegin verletzt, sondern auch die Frau, die er liebt…

Die Geschichte wird abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Nicht nur Anne und Danny kommen zu Wort, sondern beispielsweise auch Annes Bruder Tom, der die Fire Departments in New Brunswick leitet. So erhält man viele Perspektiven auf die Geschichte, was teilweise leider auch ein wenig langatmig wurde. Die Geschichte jedoch ist packend und schonungslos erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Man hat das Gefühl, einen wirklichen Einblick in das Leben der Feuerwehrmänner und -frauen zu bekommen, ohne dass es zu verherrlicht wirkt. Die privaten Szenen zwischen Anne und Danny sind nicht übertrieben detailliert – und nehmen auch nicht 50% des Buches ein, was mir manchmal bei den Black Daggern so vorkam. Insgesamt freue ich mich auf weitere Teile der Reihe und bin gespannt, wie es für das Department in New Brunswick weitergehen wird.

Into the Fire

Das Feuer verzeiht keine Fehler…

Into the Fire, Klappentext.

Mein Fazit

Into the Fire ist der Auftaktband einer tollen Reihe, der mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich fand es super, im LYX-Verlag eine Thematik zu finden, die abseits von College und Highschool, sondern eben im Berufsleben spielt. Die Charaktere wirken authentisch und auch sympathisch, gerade weil sie so viele Ecken und Kanten haben. Vor allem Anne ist mit ihrer Motivation und ihrem Ehrgeiz definitiv ein Vorbild. Mein heimlicher Favorit ist jedoch Soot – wer das ist, erfahrt ihr im Roman :) Einziger Wehmutstropfen waren für mich die vielen Perspektivsprünge, die teilweise wirklich unnötig waren. Insgesamt ist es jedoch ein toller Roman, den ich euch hiermit gern ans Herz legen möchte ❤

Daher bewerte ich „Into the Fire“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Into the Fire
Autor: JR Ward
Hier in Deutschland erschienen: April 2020
Genre: New Adult
Empfohlen: ab 16 Jahren
ISBN: 3736311001
Seitenzahl der Printausgabe: 464 Seiten
Preis: 15€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem LYX Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Nur einen Herzschlag entfernt - Himmelsblau.org
    23 Mai, 2020 at 10:36

    […] Aber auch der Klappentext klang sehr interessant, vor allem, da auch hier die Protagonisten wie bei Into the Fire, das ich euch am Donnerstag vorgestellt habe, ihre College-Zeit schon hinter sich haben. Wie mir […]

  • Schreibe einen Kommentar!