- books -

- recipes -

-inspiration -

Fantasy & Dystopie Rezensionen

Feuer & Gold

Feuer & Gold

Der Griff zu Feuer und Gold war definitiv eine Cover-Entscheidung. Mir hat die „Verwandlung“ vom Mädchen in den Drachen so gut gefallen, dass ich unbedingt wissen wollte, worum es im Roman geht. Und da ich die Kombi aus Drachen – beziehungsweise hier Wyvvern – in dem Setting unserer Gegenwart spannend fand, war dann die Entscheidung definitiv da, das Buch meinem SUB hinzuzufügen. Ob der Inhalt das hält, was Cover und Setting erwarten lassen, erzähle ich euch heute. ❤

Seit ihnen der Rückweg nach Heimat versperrt war, hatten die Wyvverns auf der Erde ihre eigene Gesellschaftsordnung aufbauen müssen. Wer seinen Status in dieser Rangordnung verlor, der verlor seine Identität.

Feuer und Gold, S. 109.

Worum geht es?

Sky Hawkins ist ein Wyvvern und gehört einer angesehenen Wyvvern-Familie in Aspen, USA, an. Sie und ihre drei älteren Brüder sind ebenso wie ihre Eltern in der Lage, mehr oder weniger talentiert Feuer zu speien. Zudem sind sie auch noch feuerresistent und ziemlich begeistert von Gold, was sie ihren Vorfahren zu verdanken haben. Diese stammten noch aus Heimat, der eigentlichen Welt der Wyvvern, und konnten sich auch in echte Drachen verwandeln – was Sky und ihre Brüder nicht können.

Was zuerst wie eine Traumsituation klingt, ist zu Beginn des Romans jedoch eine ziemliche Katastrophe: denn Skys Mutter ist verschwunden, als einer ihrer Raubzüge schief ging. Der Rat der Wyvvern hat die Familie Hawkins dafür geächtet und nun hat Sky niemanden mehr aus ihrem gewohnten Freundeskreis – selbst ihr Freund hat sich von ihr abgewandt.

Doch Sky will nicht aufgeben. Sie muss herausfinden, wo ihre Mutter ist, und plant deshalb, ihren verpatzten Raubzug zu wiederholen. Doch dazu muss sie ins Haus der angesehensten Wyvvern-Familie einbrechen. Und ihre Familie darf auf keinen Fall davon erfahren…

Rezension

Die Geschichte ist ausschließlich aus Skys Sicht geschrieben. Ich mag ihre Perspektive gern und musste auch das eine oder andere Mal aufgrund ihrer sarkastischen Kommentare grinsen. Aber auch die anderen Charaktere – vor allem Gabriela, ihre neue Menschenfreundin, und Benden, einer der Wyvvern aus Heimat – waren mir sehr sympathisch.

Leider war die Story für mich an einigen Stellen etwas zu oberflächlich und auch irgendwie zu leicht – ein 16-jähriger Teenager schafft es durch etwas Akrobatik-Talent, mal eben ein Lasernetz zu durchqueren wie in einem Actionfilm? Dazu kam noch, dass ich vor allem die Wyvvern-Welt Heimat gern näher beschrieben bekommen hätte. Da blieb alles recht oberflächlich, auch wenn es natürlich weniger Pagetime hatte als die Realität. Insgesamt habe ich deutlich gemerkt, dass sich das Buch an jüngere Leser richtet und ich mit meinem „Fantasy-Anspruch“ wohl einfach etwas zu viel erwartet habe.

Das tolle Cover habe ich ja schon weiter oben positiv hervorgehoben und ich mag es auch wirklich gern. Allein für das Cover hätte ich bereits fünf Sterne gegeben ❤

Feuer & Gold

Meine Freunde und meine Familie sind mein Schatz.
Sie sind mein Gold.

Feuer und Gold, S. 379.

Mein Fazit

Insgesamt hatte ich Spaß beim lesen und fand den Schreibstil auch sehr passend für das Setting. An einigen Stellen hätte ich mir jedoch mehr Tiefe und mehr „Probleme“ auf dem Lösungsweg gewünscht. Im Großen und Ganzen war es eine nette Geschichte mit tollen Charakteren, die jedoch etwas hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben ist.

Daher bewerte ich „Feuer und Gold“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Feuer und Gold
Autor: Sarah Beth Durst
Hier in Deutschland erschienen: April 2020
Genre: Urban Fantasy
Empfohlen: ab 12 Jahren
ISBN: 3570165647
Seitenzahl der Printausgabe: 384 Seiten
Preis: 15€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem CBJ Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Fantasy & Dystopie Rezensionen

Neon Birds #1: Neon Birds

Obwohl ich Marie auf Instagram schon eine Weile folge, habe ich mich erst jetzt an den ersten Band ihrer Science-Fiction-Trilogie Neon Birds gewagt. Und das lag eben genau am Genre – Sci-Fi und ich, wir sind uns noch nicht…

Rezepte

Blitzschnelle Schokomuffins mit Tonkabohne

Dank der Kontaktbeschränkungen haben wir mittlerweile einige Kaffeedates mit einzelnen Freunden oder Paaren wahrgenommen. Auf dem Balkon mit dem entsprechenden Abstand gab es dann – wie bei so Omas und Opas – Kaffee und Kuchen ❤ Am langen Wochenende…

Fantasy & Dystopie Rezensionen

The Belles #2: Königreich der Dornen

Die Dilogie The Belles hat mich vor allem durch die wunderschönen Cover in ihren Bann gezogen. Leider konnte mich Band 1 nicht völlig überzeugen (3,5/5 Sternen), doch das Ende war so ein großer Cliffhanger, dass ich unbedingt wissen wollte,…

New Adult & Romantik Rezensionen

Nur einen Herzschlag entfernt

Nur einen Herzschlag entfernt ist nach Dieser eine Augenblick (Rezension) das zweite Buch von Renée Carlino, das ich gelesen habe. Wie schon beim ersten Buch hat mich auch hier das Cover sofort angesprochen. Aber auch der Klappentext klang sehr…

Fantasy & Dystopie Rezensionen

Die Kinder des Namenlosen

Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass ich von Brandon Sanderson eigentlich jedes Buch lese, ohne vorher einen Blick auf den Klappentext zu werfen. Hier sieht man aber ja schon am Cover, dass es ein Band für die Magic-Reihe…