- books -

- recipes -

-inspiration -

New Adult & Romantik Rezensionen

Sommer in Kanada #1: When the Storm comes

When the Storm comes

Auf die Sommer-in-Kanada-Reihe bin ich dank der Verlagsvorschau des neuen everlove Imprints von Piper gestoßen. When the Storm Comes ist der erste Band der Reihe. Die Cover (und vor allem die Farbschnitte!) sahen einfach mega aus, dazu dann noch das Setting in Kanada? Ich bin dabei! Die Autorin Carina kannte ich bis dato noch nicht, werde sie aber jetzt definitiv im Blick behalten ❤

In mir brannte ein Feuer, von dem ich nicht wusste, wann es entfacht worden war. Und bis jetzt hatte ich nicht geahnt, dass ich die Fähigkeit, es zu entzünden, die ganze Zeit bereits in mir getragen hatte.

When the Storm comes, S. 158.

Worum geht es?

Die Protagonistin Marly möchte nach ihrem Uniabschluss einen Roadtrip durch Kanada machen, um ihre Mutter und ihre Wurzeln zu finden. Dann jedoch kommt alles anders, als gedacht, und sie landet dank einer Autopanne in St. Andrews, einem kleinen Küstenort in New Brunswick. Da sie das Geld für die Autoreparatur erst verdienen muss, beginnt sie als Aushilfe in einer Tierarztpraxis. Nicht gerechnet hat sie jedoch damit, dass ihr die Arbeit dort so viel Spaß machen würde. Und auch die Menschen in St. Andrews sind freundlich, zuvorkommend und sympathisch. Und eher sich Marly versieht, ist der Zwangsaufenthalt plötzlich gar nicht mehr so schlimm. Wäre da nicht Jack, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Dabei hat sich Marly fest vorgenommen, sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit zu begeben…

Jack lebt schon sein ganzes Leben lang in St. Andrews und möchte auch auf keinen Fall irgendwo anders hin. Marly jedoch wirft seinen Alltag ziemlich durcheinander – vor allem, da er eigentlich wenig von Touristinnen hält, die ja doch nur auf einen Urlaubs-ONS aus sind. Doch Marly geht ihm nicht mehr aus dem Kopf…

Rezension

Die Geschichte wird abwechselnd aus Marlys und Jacks Perspektive erzählt. Marly mochte ich als Protagonistin wirklich sehr, vor allem ihre Vorliebe für seltene Sneakers und ihre Schlagfertigkeit haben mir gefallen. Jack war zunächst etwas zu eindimensional, vor allem sein Verhalten zu Beginn des Romans war mir etwas zu aufgesetzt. Nach ein paar Kapiteln aus seiner Perspektive wurde das aber schnell besser und insgesamt finde ich die beiden als Paar wirklich toll. Aber auch die anderen Charaktere aus St. Andrews (von denen einige in Band 2 und 3 noch eine Rolle spielen) mochte ich sehr. Vor allem Fiona und Reggie (Jacks Golden Retriever) finde ich genial. ❤

Die Handlung beginnt mit Marlys Ankunft in St. Andrews. Zwar fliegen ihr Unterkunft und Nebenjob ein wenig zu, das stört mich aber nicht allzu sehr, denn so kann man sich schneller auf die eigentliche Handlung konzentrieren. Das Setting ist wirklich malerisch und weckt sofort Fernweh, es gibt viele Szenen in der Natur und am Strand. Vor allem das Thema der indigenen Völker und speziell die Passamaquoddy fand ich sehr interessant, da hatte ich bisher doch eher eine Bildungslücke. Der Spannungsbogen ist nicht allzu hoch, der Roman überzeugt eher durch ruhige Töne. Zum Ende hin gibt es dann doch etwas Drama, das war für mich jedoch schon zu viel bzw. unnötig. Die Auflösung dagegen war dann aber wieder sehr gelungen.

Der Schreibstil von Carina konnte mich sehr schnell in seinen Bann ziehen, man fliegt geradezu durch Marlys und Jacks Geschichte. An ein paar Worten habe ich mich etwas gestört (zum Beispiel die häufige Wiederholung des Wortes “Lumberjack”), aber das ist definitiv subjektiv. Das Cover ist dazu einfach traumhaft schön, vor allem in Kombination mit dem Farbschnitt aus der ersten Auflage. Ich freue mich jedenfalls auf die Folgebände!

When the Storm comes

Ich hatte das Gefühl, endlich ein fehlendes Puzzleteil gefunden zu haben,
das ich schon seit Jahren suchte.

When the Storm comes, S. 306.

Mein Fazit

Insgesamt konnte mich When the Storm Comes in großen Teilen überzeugen! Ein paar kleine Kritikpunkte wie etwa das unnötige Drama am Ende und das für mich nicht schlüssige Verhalten von Jack zu Beginn waren da, dafür überzeugt die Geschichte aber durch ein großartiges Setting sowie eine sympathische Protagonistin und einen authentischen Schreibstil. Ich freue mich jetzt auf die Geschichte von Will und Liv in “When the Night falls”, die im September erscheint.

Daher bewerte ich “When the Storm comes” mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: When the Storm comes
Autor:in: Carina Schnell
Hier in Deutschland erschienen: Juli 2022
Genre: New Adult / Contemporary
ISBN: 978-3-492-06281-7
Seitenzahl der Printausgabe: 416 Seiten
Preis: 14€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Thalia*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Everlove Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Fantasy & Dystopie Rezensionen

The Rise of the Witch Queen

Der erste Band von The Witch Queen konnte mich 2021 sehr überzeugen. Ich mochte die Protagonistin Enju sehr und hab mich daher auch sehr gefreut, als ein zweiter Band namens The Rise of the Witch Queen angekündigt wurde. Ob…

Fantasy & Dystopie Rezensionen

The Beautiful #2: The Damned

Auf die The Beautiful Reihe bin ich dank der Piper Verlagsvorschau aufmerksam geworden. Der erste Band – The Beautiful #1: Tödliche Dämmerung – konnte mich leider nur zum Teil überzeugen. Der Cliffhanger am Ende war jedoch so spannend, dass…

Fantasy & Dystopie Rezensionen

Der dunkelste aller Zauber

Der Roman Rabenprinz (Rezension) war eines meiner Fantasy-Highlights im vorletzten Jahr. Daher hatte ich mich sehr auf den neuen Roman von Margaret Rogerson gefreut. Dazu geht es um Bücher und Magie – eigentlich schon eine ziemlich vielversprechende Kombination! Und…

Jugendbücher New Adult & Romantik Rezensionen

Theoretisch Perfekt

Der Roman Nur fast am Boden zerstört (Rezension) hat mich letztes Jahr absolut begeistert! Daher war ich sehr gespannt, ob mich auch der neue Roman von Sophie Gonzalez – Theoretisch perfekt – packen würde. Und so viel vorab: ich…