Jugendbücher Rezensionen

Dash & Lily – Ein Winterwunder

Auf die Netflix-Serie „Dash & Lily“ bin ich auf Empfehlung von Lara gekommen. Die beiden Protagonisten sind unglaublich niedlich und das ganze Setting versprüht einfach nur Weihnachtsvorfreude. Als ich dann herausfand, dass die Serie auf einem Buch beruht, wollte ich die Geschichte zu gern auch lesen. Wie sie mir gefallen hat und ob sie die Netflix-Serie noch toppen kann, erzähle ich euch heute.

Wir SIND die Geschichte unseres Lebens. Und das rote Notizbuch ist dafür da, um diese Geschichte zu schreiben.

Dash & Lily, S. 241.

Worum geht es?

Lily ist der absolute Weihnachtsfan und liebt alles rund um das Fest sehr. Dafür ist sie ansonsten aber etwas „anders“ als andere Jugendliche und tut sich schwer damit, soziale Kontakte zu knüpfen. Vor allem hätte sie mit 16 gern einen Freund. Also stellt sie auf Empfehlung ihres Bruders ein Notizbuch in ihre Lieblingsbuchhandlung. Dieses Notizbuch wird von Dash gefunden, ebenfalls ein wenig anders und der totale Zyniker und Weihnachtsgrinch. Dash ist fasziniert von den Worten von Lily und schnell merken sie, dass sie ähnlich ticken. Also beginnen sie, über das Notizbuch zu kommunizieren und stellen sich gegenseitig Aufgaben und Fragen über ihre Ziele und Wünsche. Doch kann diese Beziehung nur auf dem Papier überleben? Und wie wird es sein, wenn sie sich wirklich kennenlernen?

Rezension

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Dash und Lily erzählt. Beide klingen absolut unterschiedlich, was ich großartig finde. Von den Protagonisten her mag ich Lily etwas lieber, aber auch Dash ist sympathisch.

Die Handlung ist recht vorhersehbar, doch durch die Einsichten in ihr Leben über das Notizbuch wird es trotzdem spannend. Zudem finden sich viele Zitate und Gedichte bekannter (amerikanischer) Autoren, vor allem von Salinger. Ganz großes Kino! Ein wenig schade finde ich es, dass die Nebencharaktere sehr wenig Raum bekommen, denn vor allem Boomer, Dashs besten Freund, fand ich in der Serie großartig. Auch sonst wurde einiges anders umgesetzt, insgesamt haben aber beide Versionen ihren Reiz, wobei ich nicht sagen könnte, was mir besser gefällt.

Den Schreibstil und vor allem den Wechsel zwischen Briefen und Geschichte mag ich sehr. Man kommt flüssig durch und fühlt richtig mit den beiden mit. Das Cover der Neuausgabe ist an die Netflix-Serie angelehnt, auch das mag ich sehr, vor allem farblich gefällt es mir total.

Der schwarze Thron

Wir lesen die Geschichte unseres Lebens,
als wären wir mitten in ihr,
als hätten wir sie geschrieben.

Dash & Lily, S. 229.

Mein Fazit

Insgesamt war das Buch eine tolle Unterhaltung kurz vor Weihnachten und hat mir gut gefallen. Ich hätte mir etwas mehr Pagetime von den Nebencharakteren gewünscht, was aber vermutlich auch an der Umsetzung der Netflixserie liegt. Spannend ist jedoch, dass beides dadurch ein wenig unabhängige Geschichten sind. Wer die Serie mochte, sollte sich also das Buch definitiv anschauen!

Daher bewerte ich „Dash & Lily“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Dash & Lily
Autor: Rachel Cohn, David Levithan
Hier in Deutschland erschienen: November 2020
Genre: Jugendbuch
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 3570314375
Seitenzahl der Printausgabe: 352 Seiten
Preis: € als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem CBJ Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Caro
    27 Dezember, 2020 at 18:10

    Huhu Missi,

    Das klingt aber sehr süß! Ich kannte weder Buch noch Netflix-Serie, aber nun kommt das Buch auf jeden Fall auch meine Wunschliste! Ich liiiiebe ja David Levithan. „Will Grayson Will Grayson“ von ihm fand ich auch sehr spannend, da war es ähnlich mit den 2 Charaktern die erst eigene Leben führen und sich dann irgendwann treffen. Ich mag die Art Bücher sehr :)

    Ich hoffe du hast noch ein paar erholsame Tage vor dem Jahreswechsel,

    Viele Grüße
    Caro

  • Schreibe einen Kommentar!