Rezepte

Schokoladige Cakepops feat. Keks-Upcycling

Schokoladige Cakepops

Hallo ihr Lieben! Kennt ihr das, wenn man vor Weihnachten Unmengen an Keksen backt und dann ab Mitte Januar von den Resten traurig angeschaut wird, weil sie niemand mehr essen mag? Uns geht das – leider – jedes Jahr so. Da die Kekse an sich aber noch gut sind und es definitiv zu schade ist, sie wegzuwerfen, werden sie heute weiterverarbeitet und zwar zu großartigen, schokoladigen Cakepops! Die kleinen Schätzchen machen nicht nur optisch was her, sondern eignen sich auch toll als Mitbringsel – oder man isst einfach alle selbst auf ;)

(Vor ein paar Jahren habe ich euch diesbezüglich schonmal ein Rezept für Marmorküchlein gezeigt, das ist natürlich auch noch aktuell)

Cakepops (für circa 12-15 Stück):
250g Kekse (Weihnachtsplätzchen oder normale Kekse, Hauptsache ohne Marmeladenfüllung.)
2-3EL Schmand
50g Backkakao
150g dunkle Kuvertüre
Zuckerstreusel/Dekoration nach Belieben
Cakepopstiele oder Schaschlikspieße

Schokoladige Cakepops

Zubereitung: Die Zubereitung ist denkbar einfach. Zunächst werden die Kekse im Optimalfall in einer Küchenmaschine klein gemahlen. Falls ihr keine besitzt, könnt ihr die Kekse zunächst mit einem Messer klein hacken und dann in einer Gefriertüte mit einem Nudelholz oder einer leeren Weinflasche zerbröseln. Geht genauso gut, dauert nur etwas länger.
Das „Keksmehl“ kommt nun in eine Schüssel. Gebt den Backkakao und den Schmand dazu. Hier lieber erst weniger nehmen und dann noch mehr dazugeben, sonst wird es am Ende zu klebrig. Verknetet die Zutaten, bis ein gut formbarer Teig entsteht, ähnlich einem festen Mürbteig. Daraus rollt ihr dann kleine Kugeln und legt diese auf einen mit Backpapier ausgelegten Teller. Die Kugeln dürfen dann erstmal für 30-60 Minuten ins Eisfach.

Während die Kugeln vor sich hin kühlen, könnt ihr im Wasserbad die Schokolade schmelzen. Wenn die Kugeln einigermaßen fest sind (lieber zu lang als zu kurz kühlen!), steckt ihr sie vorsichtig auf eure Stiele und tunkt sie dann in die Kuvertüre. Am Besten die fertigen Cakepops ein wenig am Schüsselrand abklopfen, so läuft überschüssige Schokolade noch herunter. Die getunkten Cakepops könnt ihr nun im Optimalfall in ein Stück Styropor stecken, damit sie rundum hübsch werden. Bei mir war es – wie gesagt – eine Spontanaktion, also hatte ich natürlich kein Styropor und habe sie einfach wieder auf den Teller gestellt. Geht auch Die noch feuchte Kuvertüre mit Dekoration eurer Wahl bestreuen und das Ganze dann im Kühlschrank aushärten lassen.

Schokoladige Cakepops

Nach etwa einer Stunde sind die Cakepops servierbereit :) Bis zum Verzehr sollten sie wegen dem Schmand auch im Kühlschrank aufbewahrt werden. Lasst es euch schmecken!

3 Kommentare

  • Antworten
    Michelle

    Die sehen ja wirklich lecker aus.
    Ein richtig tolles Rezept. Lecker
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  • Antworten
    Wonderful.Moments

    Die sehen echt toll aus. Cakepops will ich auch schon ewig machen, allerdings kam ich noch nicht dazu :o

  • Antworten
    Mona

    Tolle Idee mit Cake Pops die restlichen Weihnachtskekse nochmal zu neuem Leben zu erwecken :)
    Liebe Grüße, Mona

  • Schreibe einen Kommentar!

    :) 
    :D 
    ;) 
    :( 
    ._. 
    o_O 
    X_x 
    ^^* 
    :love: