Daily Things

Die Sache mit dem Ehrgeiz

Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch. Schon immer gewesen. Wenn ich etwas tue, dann soll es möglichst perfekt sein. Ich möchte das Beste aus dem Ergebnis herausholen, sitze gefühlte Ewigkeiten daran, bis ich mit etwas zufrieden bin. Stecke jede Menge Energie in das, was ich tue. Manchmal so viel, dass ich abends richtiggehend erschöpft bin vom Tag. Das fällt in erster Linie momentan beim Thema Sport und Ernährung auf. Da möchte ich immer höhere Ziele erreichen, mich nicht mit dem, was ich momentan leisten kann, zufrieden geben. Mehr tun. Schneller. Besser. Weiter.

Believe you can and you are halfway there.
(Theodore Roosevelt)

Manche in meiner Umgebung sind der Meinung, ich müsse meine Grenzen besser kennen. Wenn ich kleinere Verletzungen einfach ignoriere und weitermache. Ich müsse besser auf meinen Körper hören. Doch was sie nicht nachvollziehen können: Das tue ich sogar. :) Und mein Selbstgefühl sagt: da geht noch mehr. Mein Kopf will wohl manchmal einfach etwas mehr als meine Gelenke ;) Wenn es zu schlimm wird, stecke ich aber auch zurück. Das nagt dann aber arg an meinem Ego… ^^* Auch bezüglich Ernährung achte ich sehr darauf, gesund und ausgewogen zu essen. Wenn ich dann sage, dass ich im Kino kein Popcorn will, weil es mir zu viele Kalorien hat, hat das nichts mit Verzicht zu tun, sondern mehr damit, dass ich mein Ziel im Blick behalten will.

Weiter geht es mit der Dissertation, auch hier will ich immer mehr einbinden, mehr erforschen, bessere und validere Ergebnisse erzielen. Und natürlich am Ende ein gutes Ergebnis für die Mühen bekommen, einen guten Job, Aussicht auf eine sichere Arbeit, die mir Spaß macht und mich erfüllt. Ich habe mich letztens mit einem Freund unterhalten, der auch promoviert. Und wir waren uns einig: Wir würden es rückblickend nicht noch einmal tun. Aber jetzt habe ich diese Entscheidung getroffen und mache das Beste draus. Das Allerbeste, das mir möglich ist. Bisher sind so 250 Seiten entstanden und vermutlich bringe ich die Arbeit dieses Jahr zu einem Ende. Dann habe ich 2,5 Jahre benötigt, das ist in meinem Fachbereich recht zügig. Ich will aber auch fertig werden – und endlich ein richtiges Leben beginnen, den nächsten Schritt wagen. Neue Ziele ins Auge fassen und an der Erreichung dieser Ziele arbeiten :love:

May the space between where I am now
and where I want to be
inspire me.

Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch. Ich habe viele Pläne und wenn ich mich festgebissen habe, dann lasse ich so schnell nicht mehr los. Aber ganz selten, an manchen Tagen, da denke ich mir, dass ich vielleicht doch zu viel auf einmal will. An manchen Tagen bin ich müde und lustlos und würde am Liebsten mit einem Literbecher Eis auf der Couch gammeln und den ganzen Tag nur fernsehen. Aber ich bin nun einmal so. Ehrgeizig und perfektionistisch. Meine Mama nennt das „zehn Füchse an einem Schwanz ziehen“. Vielleicht tue ich das. Aber wer will nur einen flauschigen Fuchs, wenn er zehn haben kann? :love:

Wie ehrgeizig seid ihr denn so?
Wollt ihr auch immer alle zehn Füchse haben oder reichen euch auch drei oder vier? :)

8 Kommentare

  • Reply
    Magda
    20 März, 2015 at 10:50

    Wow, ich bewundere dich gerade sehr für deinen Ehrgeiz.
    Ich wünsche mir, ich hätte auch mehr. Bei mir sind es vielleicht ein erwachsener und ein Babyfuchs – wenn überhaupt.
    Kleine Stolpersteine und größere Hürden lassen mich oft an mir zweifeln und aufgeben.
    Deswegen sei stolz auf dich, dass du es schaffst im Kino kein Popcorn zu essen. Sei stolz auf deine Sportmotivation – das ist etwas großartiges!
    Aber trotzdem: Jeder von uns hat mal so Tage, an denen man einen Eisbecher, Pizza und einen Serienmarathon oder eben eine Nacht ohne Schlaf mit einem Cocktail zu viel braucht. Das ist natürlich und das solltest du dir nicht verbieten. Lieber selten mal machen und dann ohne Reue genießen.

    In diesem Sinne,
    ein schönes Wochenende! :)

  • Reply
    Linda
    21 März, 2015 at 15:54

    Ich finde es schon wichtig, diszipliniert zu sein, wenn man etwas wirklich will! Aber wichtiger als den Ehrgeiz finde ich ehrlich gesagt den Spaß an der Sache, Den sollte man nicht verlieren. Und das gelingt mir eigentlich am besten, wenn ich auch mal eine Pause einlege und mich mit etwas anderem beschäftige.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag :)
    Liebst, Linda

  • Reply
    Theresa
    21 März, 2015 at 16:17

    Ich verstehe dich nur zu gut. Ich würde mich jetzt nicht als den Perfektionismus in Person beschreiben, aber auf bestimmten Gebieten entwickelt man einfach so einen extremen Ehrgeiz. Es muss immer alles besser! ^^ Ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit und bin da etwas übermotiviert, habe ich das gefühl. Mein Prof meinte ich würde so diszipliniert und organisiert auf ihn wirken… das hat mir zu denken gegeben. Vielleicht sollte man auch manchmal etwas herunterfahren und das ganze etwas lässiger angehen. Mich würde interessieren, warum du dich nicht unbedingt nochmal fürs Promovieren entscheiden würdest? Ein sehr interessanter Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Theresa

  • Reply
    Aileen
    21 März, 2015 at 17:03

    da hast du ja tolle worte gefunden :)

  • Reply
    Steffi
    21 März, 2015 at 19:26

    Ich verstehe dich richtig gut.
    Ich kann es gar nicht leiden, wenn ich nur „halbe Sachen“ machen kann. Mein eigener Ehrgeiz ist da auch stark ausgeprägt. :D

  • Reply
    Ulli
    21 März, 2015 at 20:25

    Ich bewundere dich für deinen Ehrgeiz und deine Disziplin. Mir fehlt manchmal leider beides. =/
    Wenn ich Sachen mache, neige ich auch zu Perfektionismus, aber bei mir ist das Hauptproblem das Durchhaltevermögen und manchmal auch das „Anfangen“.
    In Gedanken bin ich voll die Sportqueen. In der Realität sitze ich auf dem Sofa und esse eine Schüssel Chips. *argh*
    Meine Ziele konsequent umzusetzen, fällt mir schwer. Vielleicht kannst du demnächst ja mal ein paar Motivationstipps geben? ;)

  • Reply
    Sabine
    21 März, 2015 at 22:11

    Ich will lieber zwei oder drei Füchse, um die ich mich dann richtig kümmern kann, ohne dabei selbst einzugehen. Disziplin ist gut und ich merke auch, dass meine gerade wächst – auf manchen Gebieten. Eines, das ich partout nicht diszipliniert hinkriege, ist Sport, aber gut, das ist momentan auch nichts, das akuten Handlungsdrang erfordert und ich habe einfach extrem viel mit meiner Hauptbeschäftigung zu tun, in die ich jeden Tag unheimlich viel Energie stecke. Wenn ich etwas will, wenn ich weiß WARUM und WOFÜR ich etwas mache, dann fällt das Dranbleiben mir auch nicht schwer. Aber das ist halt die Schwierigkeit. Oft sieht man kein Ergebnis und wird dann schnell demotiviert – ich zumindest.
    Ich finde aber, du solltest dir den Eisbecher oder das Popcorn mal gönnen, wenn du Lust hast. Wenn du den Füchsen zu sehr am Schwanz ziehst, drehen sie sich vielleicht irgendwann um und beißen oder überrennen dich.

  • Reply
    Ines
    25 März, 2015 at 21:24

    Ich bin auch ein ziemlich ehrgeiziger Mensch, allerdings überhaupt nicht im Bereich Sport und Ernährung. Bei mir war es schon immer auf den Job bezogen.

  • Schreibe einen Kommentar!