New Adult & Romantik Rezensionen

Kirschblüten-Reihe #2: Träume sind aus Zimt und Zucker

Über Träume sind aus Zimt und Zucker bin ich durch Zufall gestolpert, als ich einschlägige Onlineshops für Bücher nach neuen weihnachtlichen Romanen durchsucht habe. Ich liebe es einfach, in der Vorweihnachtszeit auch in Büchern genau dieses Setting – heimelige Stimmung, Schnee und vielleicht ein bisschen Kitsch – vorzufinden. Erst später bemerkte ich, dass es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt, das hat mich aber beim Lesen nicht gestört. Worum es geht und warum die Träume aus Zimt und Zucker sind, erzähle ich euch heute.

Nach Hause nach Wynbridge zu zurückzukehren, würde mir die Gelegenheit bieten, vieles in meinem Leben wieder ins Lot zu bringen, und man konnte nie wissen, vielleicht würde ich […] ja sogar über Steve Dempster hinwegkommen, den Jungen, der mir das Herz gebrochen hatte und den zu lieben ich nie wirklich aufgehört hatte.

Träume sind aus Zimt und Zucker, S. 8.

Worum geht es?

Ruby kehrt nach ihrem Bachelorstudium zum ersten Mal für längere Zeit in ihre Heimatstadt Wynbridge zurück. Ihr Plan ist es, sich auf dem Markt als Standaushilfe etwas Geld dazuzuverdienen, damit sie nach Weihnachten endlich ihre lang ersehnte Weltreise antreten kann. Als da ihre Freundinnen vom Kirschblütenkaffee sie fragen, ob sie den Stand betreuen kann, kommt das wie gerufen.

Doch als sie nach Hause kommt, ist die Stimmung frostig. Ihr Vater ist absolut nicht begeistert von ihrem Vorhaben und auch die Marktbeschicker sind ihr gegenüber mehr als kühl. Das scheint damit zu tun zu haben, dass ihr Vater in der Stadtverwaltung das Ende der Marktes herbeiführen will – so weit zumindest die Gerüchte. Doch stimmt das wirklich? Dazu kommt noch, dass direkt am Nachbarstand ihr Exfreund, Steve Dempster, arbeitet. Die Beziehung der beiden endete Hals über Kopf, als Ruby zum Studium aufbrach und Steve daheim bleiben musste. Als sie sich nun nach so langer Zeit wiedersehen, stellen beide fest, dass es immer noch knistert zwischen ihnen…

Was als unkomplizierter Nebenjob geplant war, stellt sich schnell als schwere Aufgabe heraus: Ruby muss sich mit ihrem Vater auseinandersetzen, sich über ihre Gefühle klar werden und auch noch nebenbei Kekse und Kuchen verkaufen…

Der schwarze Thron

Ich glaube, es spielt absolut keine Rolle, wie alt man ist, es fühlt sich immer auf eine wundervolle Weise anders an, am fünfundzwanzigsten Dezember aufzuwachen.

Träume sind aus Zimt und Zucker, S. 453.

Mein Fazit

Die Geschichte im zuckersüßen Wynbridge liest sich wie ein Netflix-Weihnachtsfilm. Süß und niedlich, aber ohne größere Spannungseinheiten. Als sich endlich alles klärt, scheint es fast zu leicht gewesen zu sein. Obwohl Ruby ein sympathischer Charakter ist und auch die anderen Protagonisten durchaus Sympathieträger sind, zieht sich die Geschichte unnötig in die Länge – von einem Event zum nächsten. Das fand ich schade und auch unnötig. Auch die Beziehung zwischen Ruby und Steve hätte man deutlich unkomplizierter gestalten können, wenn sie einfach mal miteinander geredet hätten… trotzdem war es nette Unterhaltung für zwischendurch und Weihnachtsfeeling kam auf jeden Fall auf. ❤

Daher bewerte ich „Träume sind aus Zimt und Zucker“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Träume sind aus Zimt und Zucker
Autor: Heidi Swain
Hier in Deutschland erschienen: Oktober 2019
Genre: Romance
Empfohlen: ohne Angabe
ISBN: 3328104445
Seitenzahl der Printausgabe: 496 Seiten
Preis: 10€ als Taschenbuch (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Penguin Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!