Fantasy & Dystopie Rezensionen

Mondlilien und Drachenfeuer #1: Das Gift der Mondlilie

Ich habe mir im Sommer vorgenommen, auch öfter mal Bücher von neuen Autoren bzw. auch konkret von Selfpublishern zu lesen, da man da manchmal auch echte Schätze findet. Bei meiner Suche nach spannenden Titeln fiel mir das Buch von April auf. Fantasy, Drachen, Intrigen? Ich bin dabei! Wir mir der Auftaktband der Reihe gefallen hat, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Die Dunkelheit legte sich über ihn, wie die schützenden Schwingen eines Drachens, als er einen Schritt nach vorne trat.

Das Gift der Mondlilie, Prolog.

Worum geht es?

Ally lebt mit ihren drei Brüdern und ihrem trinksüchtigen Vater in Tannental. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um die zwei jüngeren Geschwister und den Haushalt, seit ihre Mutter starb. Ein besonders enges Verhältnis hat sie zu Jay, ihrem älteren Bruder. Als der jedoch plötzlich von Gefolgsmännern des Eisigen – dem Herrscher von Jadera – entführt wird und diese auch noch ihre beiden kleinen Brüder ermorden, kann Ally nur knapp entkommen. Nun hat sie nur noch ein Ziel: ihren Bruder zu finden.

Um zum Schloss des Eisigen im weit entfernten Ankor zu gelangen, braucht sie jedoch Unterstützung. Die findet sie sowohl in dem Dieb Devan, als auch in einigen Anwärterinnen auf den Status der Prinzessin. Denn die wirkliche Prinzessin des Reichs ist verschwunden, seit der Ursurpator die Macht übernommen hat. Und einer Sage nach ist die wahre Prinzessin in der Lage, den Eisigen zu stürzen. Gemeinsam mit ihren neuen Verbündeten beginnt für Ally ein Wettlauf gegen die Zeit auf der Suche nach ihrem Bruder…

Rezension

Die Geschichte wird aus Allys Sicht erzählt, die sich auf die Reise macht, um ihren Bruder zu finden. Ich fand Ally teilweise leider ziemlich anstrengend, da sie häufig ihre Meinung wechselt und auch öfter mal recht emotional und sprunghaft wirkt. Auf der anderen Seite gesteht sie aber Fehler ein und lernt auch aus ihnen, was sie wieder sympathisch macht. Die Nebencharaktere, vor allem Devan und Amina, fand ich dagegen absolut großartig. Gerade Devan lockert die doch eher düstere Geschichte mit seiner witzigen und optimistischen Art immer wieder auf.

Die Story ist an sich eine typische Missions-Fantasy-Geschichte, die einzelnen Punkte auf Allys Reise sind jedoch liebevollausgearbeitet und auch definitiv spannend zu lesen. Ein wenig kindisch kamen mir die Anwärterinnen vor (und vor allem waren das so viele, dass ich gar nicht mit den ganzen Namen zurechtkam…), da habe ich einige Seiten überblättert, ansonsten waren das Magiekonzept und auch Allys Mächte, die sie nach und nach entdeckt, wirklich spannend. Ab der Hälfte fragt man sich dann die ganze Zeit, wer denn nun die Prinzessin ist und damit in der Lage, den Eisigen zu besiegen – und ich zumindest wurde am Ende dann doch überrascht :) Lediglich das Ende fand ich sehr überhastet und teilweise auch etwas unübersichtlich, da hätten ein paar mehr Seiten vielleicht mehr Klarheit bringen können.

Der Schreibstil von April hat mir gut gefallen, alles ist flüssig und man kommt schnell in die Geschichte rein. Das Cover finde ich einfach traumhaft schön und die wunderschönen Illustrationen machen das Buch definitiv zu einem Hingucker. Vor allem die Karte mit Ally und Amina finde ich besonders gelungen.

Der schwarze Thron

Wer entscheidet, wer gut ist und wer böse?
Denkt nicht ein jeder, dass er auf der guten Seite steht?

Das Gift der Mondlilie, Kapitel 21.

Mein Fazit

Insgesamt hat mir der Fantasy-Auftakt von April sehr gut gefallen. Einige Unstimmigkeiten am Ende haben mich ein wenig gestört, ansonsten überzeugt Das Gift der Mondlilie jedoch durch ein spannendes Setting, eine interessante Geschichte und fast durchweg sympathische Charaktere. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit Ally und den Anderen weitergeht ❤

Daher bewerte ich „Das Gift der Mondlilie“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Das Gift der Mondlilie
Autor: April Wynter
Hier in Deutschland erschienen:
Genre: Fantasy
Empfohlen: ab 12 Jahren
ISBN: 3751999329
Seitenzahl der Printausgabe: 372 Seiten
Preis: 13,90€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit der Autorin entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!