Rezensionen Rezepte Sachbücher

Auf in die Alpen: Käsespätzle mit Röstzwiebeln

Hallo ihr Lieben! Das letzte Rezept ist nun schon wieder eine Weile her. Zuletzt gab es blitzschnelle Schokomuffins im Mai. Bevor es jetzt zur Adventszeit wieder mit dem Backen losgeht, möchte ich aber heute ein wunderbar herbstliches Gericht mit euch teilen und euch auch gleich das zugehörige Kochbuch vorstellen. Gestern gab es nämlich unglaublich leckere, selbstgemachte (!) Käsespätzle nach einem Rezept von Meredith Erickson. Zunächst gibts jetzt das Rezept, weiter unten findet ihr eine kurze Rezension zu ihrem Alpen Kochbuch

Zutaten:
für den Spätzleteig
150g Weizenmehl
150g Hartweizengrieß
3 Eier
90ml Milch
50ml Mineralwasser
Pfeffer, Muskatnuss, Salz

außerdem
50ml Rinder- oder Hühnerbrühe
250g Emmentaler oder Bergkäse
Schnittlauch
Röstzwiebeln

Ähnlichkeit zum Rezeptfoto? Check!

Zubereitung: Prinzipiell ist es ganz leicht. Zunächst alle Zutaten für den Teig mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse vermengen. Kurz stehen lassen, dann noch einmal mit einem Teigschaber unterschlagen. Den Teig noch etwas ruhen lassen und währenddessen Salzwasser zum Kochen bringen. Dann die Spätzle über ein Spätzlebrett ins kochende Wasser streichen. Wir haben so eine wie diese hier*, damit gehts ganz einfach. Am Besten in mehreren Etappen arbeiten. Die Spätzle kurz aufkochen lassen, dann aus dem Wasser fischen und zwischenlagern.

Wenn alle Spätzle fertig sind, in einer ofenfesten Pfanne die Brühe aufkochen, dann die Spätzle zugeben und mit dem geriebenen oder in Würfel geschnittenen Käse vermengen. Im Ofen kurz bei 200 Grad übergrillen. Zum Servieren noch mit Schnittlauch und Röstzwiebeln bestreuen und fertig!

Im Kochbuch werden auch die Röstzwiebeln selbstgemacht, dazu hatte ich – zugegeben – nicht die Geduld. Aber auch so waren die Spätzle wirklich superlecker ❤

Alpen Kochbuch: Rezepte und Geschichten von Europas Gipfeln

Auf den Foto ist das Ciabatta noch mehr „ausgehöhlt“ – lecker wars trotzdem :)

Rezension

Das Alpen Kochbuch enthält nicht nur Rezepte, sondern auch jede Menge Informationen zu Land und Leuten rund um die Alpenregion. Aufgeteilt ist es in die vier „Alpenländer“ Österreich, Schweiz, Italien und Frankreich. Die Rezepte sind mit viel Liebe zusammengestellt und legen den Fokus auf regionale und vor allem traditionelle Köstlichkeiten. Das geht von italienischem Vitello Tonato über österreichische Nockerl und Schweizer Rösti bis zu französischem Soufflé. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei! ❤

Die Fotos und Texte machen das Kochbuch zu einer wunderbaren und hochwertigen Lektüre, die weit über das bloße Kochen hinausgeht. Ich hatte sehr viel Spaß beim Stöbern und werde – zumindest anhand der eingeklebten Post-Its – noch einige Rezepte nachkochen. Next step: österreichischer Apfelstrudel 😊

Daher bewerte ich das „Alpen Kochbuch“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Alpen Kochbuch: Rezepte und Geschichten von Europas Gipfeln
Autor: Meredith Erickson
Hier in Deutschland erschienen: August 2020
Genre: Sachbuch / Kochbuch
ISBN: 3791386565
Seitenzahl der Printausgabe: 368 Seiten
Preis: 38€ als gebundene Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Prestel Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Unsere Glücksmomente 44/2020 - Drei Schritte zurück... - Heldenhaushalt
    30 Oktober, 2020 at 09:00

    […] gab es immerhin auch diese Woche wieder: Fledermaus Überraschung aus Eierkarton – Käsespätzle mit Röstzwiebeln – DIY Raumschiff Laterne – Paw Patrol aus […]

  • Schreibe einen Kommentar!