New Adult & Romantik Rezensionen

Highland Love Affairs #2: The Nights we Shared

Auf Ella McQueen bin ich letztes Jahr eher zufällig über Instagram gestoßen. Spätestens seit ihrer „Highland Love Affairs„-Reihe bin ich aber ein großer Fan von ihren Geschichten: Protagonisten auf Augenhöhe mit realen Problemen und zugleich einem wunderbarem Schreibstil ❤ The Nights we Shared ist Band 2 der Reihe, die man insgesamt aber auch unabhängig voneinander lesen kann. Ob mich die Geschichte von Niall und Ava genauso überzeugen konnte wie der erste Band, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Fast sieht es so aus, als hätte sich eine mit Sternen gesprenkelte Decke über uns gelegt. Es fühlt sich an, als wären wir zwei ganz allein auf der Welt.

The Nights we Shared, Kapitel 22.

Worum geht es?

Seit Niall nicht mehr aktiv als Rugbyspieler arbeitet, macht er sich im mit seinen Geschwistern geführten Hotel The Finnegan als Sportexperte und Entertainer nützlich. Doch so richtig erfüllt ihn diese Aufgabe nicht. Als er von seinen Geschwistern die Aufgabe bekommt, dass er Reiseblogger für einen Besuch in den schottischen Highlands begeistern und denen die Wohlfühlpakete des Hotels zeigen soll, ist er not amused. Doch er hat auf keinen Fall mit Danielle gerechnet, die kurze Zeit später an der Rezeption steht – und sich Schritt für Schritt in sein Herz stiehlt. Dabei hat Niall sich doch geschworen, keine Beziehung mehr einzugehen, denn die letzte Frau, die er geliebt hat, hat ihn angelogen und sein Vertrauen missbraucht…

Ava möchte eigentlich nur mal mit ihrem Freund einen Urlaub in Paris machen, dem jedoch ist seine Arbeit wichtiger. Frustriert schüttet sie ihrer Schwester Danielle ihr Herz aus, die die perfekte Lösung parat: Ava gibt sich als ihre Zwillingsschwester aus und nutzt die Einladung ins The Finnegan in den schottischen Highlands, um ein wenig rauszukommen. Doch dabei hat sie nicht damit gerechnet, dass sie sich in die Landschaft verlieben würde und einen gewissen Schotten, dem zufällig auch noch das Hotel gehört… dabei hat sie doch einen Freund in London – und ist unter falschem Namen unterwegs.

Rezension

Die Geschichte wird abwechselnd aus Avas und Nialls Perspektive erzählt. Ich liebe Niall schon seit Band 1 sehr für seine Schlagfertigkeit und seine Lebenslust, die er versprüht. Gleichzeitig erkennt man in „seiner“ Geschichte erst seine Tiefgründigkeit und versteht ihn nochmal besser. Aber auch Ava war mir schnell sympathisch, da ich mich in vielen Dingen (vor allem der Angst vor neuen Dingen) wiederfinden konnte. Die beiden sind völlig gegensätzlich, passen aber gerade deswegen auch wunderbar zueinander.

Die Handlung selbst orientiert sich an dem Paket, dass das Hotel für Reiseblogger zusammengestellt hat. Dabei hat man aber nicht das Gefühl von „abarbeiten“, sondern ist wunderbar unterhalten, was vor allem durch das Setting in den Highlands und die vielen leckeren Gerichte, die erwähnt werden, zustandekommt. In dem Restaurant würde ich auch gern mal essen! Etwas gestört hat mich nur das Verhalten von Ava, dass sie die wichtigen Dinge so „auf die lange Bank schiebt“. Klar war das nötig für die Story, aber ein paar klärende Worte vorab (so 100-200 Seiten vorher) wären irgendwie sinnvoller für mich gewesen.

Besonders schön ist für mich an der ganzen Highland Reihe vor allem die Umgebung und diese wunderbare Familie. Ich liebe es sehr, wie die drei Geschwister miteinander umgehen – und freue mich schon sehr auf Kenzies Geschichte, die die Trilogie abschließt. Hach!

Das cover lehnt vom Stil her an Band 1 an, der in Grüntönen daher kam. Ich mag auch die blaue Version sehr und finde, es wirkt insgesamt sehr edel und hochwertig. Der Schreibstil von Ella überzeugt mich ja seit dem ersten Buch von ihr, da kann ich gar nicht mehr so viel zu sagen, außer, dass es wahnsinnig flüssig zu lesen ist und sowohl die lustigen als auch die privateren Szenen Spaß machen.

The Nights we Shared

Tief in unserem Herzen sehnen wir uns wohl alle nach diesem einen Menschen, der uns bedingungslos liebt.

The Nights we Shared, Kapitel 38.

Mein Fazit

Insgesamt konnte mich The Nights we Shared zu großen Teilen begeistern. Bis auf den kleinen Kritikpunkt in Avas Verhalten fand ich die Geschichte einfach zauberhaft und kann jedem, der gern ein wenig „reisen“ möchte die Reise ins The Finnegan nur ans Herz legen.

Daher bewerte ich „The Nights we Shared“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: The Nights we Shared
Autor: Ella McQueen
Hier in Deutschland erschienen: Februar 2021
Genre: Contemporary / Romance
ISBN: 979-8708415813
Seitenzahl der Printausgabe: 408 Seiten
Preis: 11,99€ als Taschenbuchausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit der Autorin entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!