Fotografie Projekte & Challenges

Going Out ~ Juni 2014 [Hurricane Festival]

Das Going Out für Juni habe ich mir extra für letztes Wochenende reserviert, da war nämlich, wie ihr nun schon zur Genüge wisst, Hurricane Festival :love: Wie letztes Jahr habe ich eine kleine Kompaktkamera mitgenommen und kann so die fünf Tage, die ich da war, für euch dokumentieren ;)

Angereist sind wir bereits Donnerstag. Nachdem der Freund und ich mit dem Zug bis Bremen gefahren sind, hat uns ein gemeinsamer Freund mit dem Auto von dort abgeholt und es ging erstmal zum nächsten Real, die Einkäufe tätigen (was genau, sehr ihr hier). Nachdem das Auto dann pickepackevoll bis unters Dach beladen war, ging es Richtung Scheeßel zum Hurricane Festival. Am späten Nachmittag kamen wirdann an und bekamen auch relativ schnell dank Fast Lane und Rollstuhlbonus beim Freund unsere Bändchen fürs Gelände und fürs Green Camping. :) Ziemlich grün war es tatsächlich, das Gras stand noch gute 25cm hoch. Oo“

Hurricane 2014
Mehr Fotos folgen nach dem Klick!

Hurricane 2014
Die Zelte standen noch nicht, aber Hauptsache, der Grill ist an! :D
 
Nachdem die ersten drei Zelte standen, gab es erstmal Mittag/Abendessen. Gegen 22:00 kamen dann noch zwei Freunde an, der Rest stieß erst am nächsten Freitag Mittag zu uns, was nach einigen Schleppeskapaden dann auch bewältigt werden konnte. Zu Beginn der Konzerte waren immerhin alle beisammen :)

Hurricane 2014 – Freitag

Hurricane 2014
Erster Tag auf dem Festivalgelände. Regen und Sonne wechselten sich ab…
 
Der Freitag war zumindest für mich musiktechnisch noch nicht allzu spektakulär. The Subways waren nett anzuhören, ebenso wie Flogging Molly, die einfach gute Laune gemacht und zum Mithüpfen angeregt haben :D Dazwischen gab es eine kurze Abendessenpause am Zeltplatz, bevor es abends weiter ging mit The Kooks (echt cool), Casper (nicht mein Fall), Arcade Fire (ganz schlimm) und Macklemore (gutes Konzert und tolle Stimmung bei Thrift Shop, leider schlechter Sound). Musiktechnisch war der Freitag also eher durchwachsen, dafür war die Stimmung bei uns aber trotzdem gut.

„Achtung, hier spricht Captain Niveau.
Meldung: Wir sinken!“ :D

Hurricane 2014
Mehr Staub als Matsch, deutliche Verbesserung zum letzten Jahr!

Hurricane 2014 – Samstag

Der Samstag wurde sowohl wettermäßig als auch konzerttechnisch deutlich genialer :love: Die Donots haben einfach nur Spaß gemacht, Bastille hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Wir durften zudem feststellen, dass es ein wenig dusslige Menschen überall gibt:

„Entschuldigung, kannst Du ein Selfie von uns machen?“ :D

Hurricane 2014
Geniales Licht und noch bessere Stimmung bei den Dropkick Murphys :love:
 
Die Dropkick Murphys waren super zum Mitsingen und -hüpfen und vom Kraftklub-Konzert war ich mehr als begeistert :D Danach war meine Stimme eh schon weg, von einem akuten Heuschnupfenanfall ganz zu schweigen (2 Packungen Taschentücher in drei Stunden…), daher war nach der ersten Hälfte des Volbeat-Konzerts für den Freund und mich Schluss und es ging nur noch in den Schlafsack und ins Land der Träume :)
Hurricane 2014
Großartiges Konzert von Kraftklub inklusive neuer Single Hand in Hand

Hurricane 2014 – Sonntag

Den krönenden Abschluss bot dann der Sonntag. Das Wetter wurde noch einmal schöner und wir konnten uns bei strahlendem Sonnenschein Passenger und White Lies anhören. Auch das folgende Konzert von Franz Ferdinand war toll. Ed Sheeran dagegen danach fand ich persönlich eher enttäuschend, was wieder an der eher schlechten Akustik an der Blue Stage lag.

Hurricane 2014
Mein Favorit: Fettes Brot! :love: Großartige Performance von Für immer immer :love:
 
Dafür gabs danach die Brote und zwar gleich vor dem ersten Wellenbrecher – yay! :love: Besonders witzig fand ich die spontane Ruderaktion von gut 200 Zuschauern, übrigens auch zu sehen bei Arte, circa bei Minute 48. :D
Hurricane 2014
Gebührender Abschluss mit Seeed und Ding
 
Abschlusskonzert und letzter Headliner war dann Seeed. Großartige Performance und Choreografien, vor allem die Trommler waren der Hammer. Und der spontane Harlem Shake war auch mitten in der Nacht noch echt witzig :D

Insgesamt waren es wirklich ein paar tolle Tage auf dem Hurricane Festival trotz wechselhaftem, eher kalten Wetter und jeder Menge Staub und Dreck, dafür aber mit 17 Konzerten. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr und das nächste Festival :love:

Hurricane 2014

Schön wars! Und im Zweifelsfall gilt:
Scheiß drauf! Scheeßel ist nur einmal im Jahr! Olé olé und schalala! ;)

6 Kommentare

  • Reply
    neontrauma
    25 Juni, 2014 at 22:11

    Oh, das klingt nach einem gelungenen Festival-Wochenende!
    Und ich glaube, von dem Tisch aus dem ersten Foto haben wir den großen Bruder. :D

    Danke für’s Verlinken bei den Blogger-Lieblingen und den Blogging Friends! Könntest du den Link bei den Blogger-Lieblingen rausnehmen bzw. in neontrauma.de ändern? Ikiru.de war ja die alte Domain. Danke! <3

  • Reply
    Lea Köhler
    26 Juni, 2014 at 10:39

    Tolle Einblicke! :)
    Klingt nach einem wirklich tollem Wochenende.

    Liebst,
    Lea <3

  • Reply
    Carina
    26 Juni, 2014 at 10:41

    Hallöchen!
    Mensch, da werde ich echt neidisch, wenn ich das so sehe. Wäre auch total gerne hingefahren. Hast du dir auch Bastille angeguckt? Das ist meine absolute Lieblingsband <3 Hach.
    Toller Blog! :-)
    Ganz liebe Grüße, Carina von http://justbewildatheart.blogspot.de/

  • Reply
    Missi
    26 Juni, 2014 at 10:43

    Carina: Ja, Bastille habe ich auch gesehen und die Performance hat mir auch echt gut gefallen, hat sich gelohnt :)

  • Reply
    Lara
    26 Juni, 2014 at 22:20

    Es war echt genial! Kraftklub waren neben Volbeat, Fettes Brot und Seeed echt der absolute Hammer :)
    ♥ Lara

  • Reply
    Scheeßel calling ~ Hurricane 2017 - Himmelsblau.org
    28 Juni, 2017 at 08:44

    […] dem Hurricane Festival in Scheeßel. Der letzte Festivalbesuch war für mich 2014, auch da war ich auf dem Hurricane. Während da das Wetter jedoch echt großartig war, hatten wir dieses Jahr drei Tage Regen… […]

  • Schreibe einen Kommentar!