Historische Romane Rezensionen

Der Buchliebhaber

Die Buchliebhaber

Titel: Der Buchliebhaber
Autor: Charlie Lovett
Hier in Deutschland erschienen: November 2017
Genre: Historischer Roman / Liebesroman
Empfohlen: ab 14 Jahre
ISBN: 3442485738
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Arthur Prescott ist glücklich mit seinem Leben im beschaulichen Barchester. Er unterrichtet an der Universität und verbringt seine Freizeit am liebsten in der Bibliothek der Kathedrale, deren Geschichte er recherchiert. Doch ausgerechnet seine wichtigste Quelle, das ›Buch der Ewolda‹, gilt als verschollen. Seit Jahren sucht Arthur vergebens nach dieser mittelalterlichen Handschrift, als nun auch noch ein Eindringling seine Arbeit stört: Die junge Amerikanerin Bethany ist nach Barchester gekommen, um die Bestände der Bibliothek zu digitalisieren. Ein Sakrileg in den Augen des bibliophilen Arthur. Doch Bethany erobert schließlich nicht nur Arthurs Herz, sie hilft ihm auch, das Rätsel des verschwundenen Manuskripts zu lösen… (via Amazon)

Er blieb stehen, schloss die Augen und atmete den Geruch der Jahrhunderte ein.

Buchliebhaber

Rezension: Arthur ist ein bibliophiler Junggeselle, der Anglistik an der Universität Barchester lehrt und eigentlich nichts lieber täte, als den ganzen Tag in alten Manuskripten und Büchern zu stöbern, die in der Bibliothek der Kathedrale von Barchester aufbewahrt werden. Er ist ein Einzelgänger und mit modernen Medien steht er auf Kriegsfuß. Nur wenige Menschen zählen zu seinem Freundeskreis und alle haben die gleiche Vorliebe für Bücher und Historien. Sein heimlicher Wunsch ist es, den Heiligen Gral zu finden, der laut seines verstorbenen Großvaters irgendwo in Barchester sein könnte, und gleichzeitig das verschollene Buch der Ewolda, einer Heiligen, zu entdecken. Als dann plötzlich die Amerikanerin Bethany in sein beschauliches Leben platzt und seine geliebten Bücher digitalisieren will, blockt er zunächst ab.

Nach und nach stellt sich jedoch heraus, dass er dieser störrischen Frau gegenüber sowohl auf wissenschaftlicher als auch auf emotionaler Seite durchaus zugeneigt sein könnte. Gemeinsam beschließen sie, sich auf die Suche nach dem Gral und nach Ewolda zu machen und gleichzeitig die Kathedrale von Barchester zu retten.

Sie ist eine Nervensäge, weiter nichts. Doch als er seine Aktentasche schulterte, musste er unwillkürlich zu Miss Davis hinüberschauen, die in ihre Arbeit vertieft war.

Fazit: Nach dem Lesen des Buchliebhabers war (und bin) ich etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite fand ich die Storyidee wirklich toll und auch die Charaktere (vor allem Bethany) wirklich sympathisch. Auch Arthur, der Hauptcharakter, wirkt auf seine seltsame Art nett, wenn auch etwas kauzig. Leider waren mir jedoch die Episoden zwischen der Hauptgeschichte, die sich um die Weitergabe des „Geheimnisses von Barchester“ drehen, zu lang und ich muss zugeben, dass ich die letzten einfach überblättert habe. Insgesamt war es streckenweise sehr langatmig und am Ende dann irgendwie auch etwas undurchsichtig.

Wer (kirchen-)historisch interessiert ist und auch die Sagen um den Heiligen Gral gern mag, ist mit dem Buchliebhaber gut bedient. Für mich war es dann aber doch irgendwie ein bisschen zu viel (ausgedachte) Historie und wissenschaftliche Fachbegriffe aus dem Kirchenbau, schade!

Buchliebhaber

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Randomhouse Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

3 Kommentare

  • Reply
    Mona
    25 Februar, 2018 at 20:01

    Schöne Review, die Idee der Geschichte gefällt mir:)
    Liebe Grüße, Mona

  • Reply
    Snow White
    25 Februar, 2018 at 20:02

    Für mich wäre das Buch eher nichts, aber das Einband des Buches sieht hübsch aus :)

  • Reply
    Sarah
    26 Februar, 2018 at 09:53

    Schade, dass das Buch nicht so gut war :(
    Liebe Grüße
    Sarah

  • Schreibe einen Kommentar!