Bullet Journaling & Handlettering Crafting Rezensionen Sachbücher

Gestalte Dein Journal mit der Bullet-Methode

Gestalte Dein Journal

Titel: Gestalte Dein Journal mit der Bullet-Methode
Autor: Jasmin Arensmeier
Hier in Deutschland erschienen: März 2018
Genre: Sachbuch
Empfohlen: ab 14 Jahre
ISBN: 3517096849
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. „Journaling“ heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt – sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen. (via Amazon)

Journaling: So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt – sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück.

Gestalte Dein Journal

Rezension: Der Ratgeber ist in fünf Kapitel unterteilt. Zunächst wird erklärt, was Bulletjournaling überhaupt ist und wozu man es nutzen kann. Den Löwenanteil im Buch nehmen dann verschiedene Möglichkeiten ein, was man alles gestalten kann: Jahresübersicht, Monatsübersicht, tägliche Planung, Habit Tracker – bei allen Systemen wird erklärt, wofür sie gut sind und wie man sie gestalten kann. Im Anschluss folgen noch einige Gestaltungs und DIY-Ideen und zum Schluss gibt es noch ein paar Inspirationen.

Mein Highlight sind die 99 Ideen zum Anlegen im Bullet Journal, der Umgang mit ärgerlichen (Schreib-)fehlern und die Anleitung für hilfreiche Stempel. Nebenbei finden sich immer wieder wunderschöne Seiten aus den BuJos von Jasmin, die auch noch nicht aus ihren YouTube-Videos bekannt sind, sondern extra für das Buch gestaltet wurden, und alle direkt dazu einladen, selbst loszulegen. Insgesamt ist es ein mit viel Liebe zum Detail konzipiertes Plädoyer für das Bulletjournaling, das ich gern genau so unterschreiben möchte :)

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in deiner natürlichen Wissbegier und Motivation.

Fazit: Einen minimalen Abzug gibt es für mich leider in Hinsicht auf das Layout. Zwar sind die Fotos mit viel Liebe ausgewählt und auch die Zusammenstellung ist harmonisch, allerdings finde ich die serifenlose Schriftart und dazu den wenigen Weißraum auf den Seiten (sprich: wenig Abstand zum Rand) sehr anstrengend zum Lesen, da hätte man ein wenig anders designen können. Inhaltlich ist das Buch jedoch sowohl für BuJo-Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet und bietet spannende Inspirationen und Ideen rund um den Planer zum Selbermachen!

Gestalte Dein Journal

Pssst… it’s a Giveaway!

Und wer bis hierher interessiert mitgelesen hat und gern mal in das Buch reinschauen möchte: herzlichen Glückwunsch, hier gibt es ein Exemplar zu gewinnen ;) Ich verlose unter allen Kommentaren, die bis zum 17. März hier eingehen, mein Exemplar von Gestalte dein Journal

Erzählt mir dazu einfach im Kommentar eure liebsten Materialien für Bullet Journaling, Handlettering oder einfach fürs Kreativsein. Ich freue mich auf eure Tipps! Vergesst auch nicht eine gültige E-Mail-Adresse, damit ich euch im Falle eines Gewinns kontaktieren kann. Die Teilnahme ist in ganz Europa möglich. Viel Glück!

Gestalte Dein Journal

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Randomhouse Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

6 Kommentare

  • Reply
    Katja
    10 März, 2018 at 20:02

    Meine liebsten Utensilien für das Bullet Journaling sind ein schwarzer Faber-Castell Pit Artist in S und ein schwarzer dicker Filzstift. Je nach Zeit und Muse auch die Stabilo Fineliner und Tombows bzw normale bunte Filzstifte. Und natürlich mein Bullet Journal, ein Leuchtturm 1917 in Dotted. Ganz ungewöhnlich :D

  • Reply
    Calia
    12 März, 2018 at 16:37

    Ich habe bisher noch kein Bullet Journal gemacht, würde es aber gerne mal ausprobieren. Ich denke, dass ich am liebsten Fineliner oder so verwenden würde. Evtl. auch Washi Tape zum dekorieren.
    LG Calia

  • Reply
    Nina
    12 März, 2018 at 18:30

    Hallo,
    seit Ende des letzten Jahres habe ich mir auch ein Büchlein (Leuchtturm 1917, dotted) zugelegt, weil ich verschiedene Dinge festhalten wollte und ich auch sehr begeistert von vielen, vielen anderen Menschen und ihrer Kreativität mit so einem Buch bin. Mittlerweile ist es auch das erst Buch, in dem ich seit mehreren Monaten regelmäßig dokumentiere. Ich hatte schon vorher das Fineliner-Set der Copics und auch die Sabilofineliner sind oft im Einsatz. Nachdem ich die Stifte von Tombow ausprobiert habe, kommen die auch zum Einsatz. Ansonsten habe ich eine gute kleine Sammlung an Washi-Tape, aber kann auch nicht an Stickern oder Post-Its vorbei gehen, wenn sie meinem Geschmack entsprechen. *lach*
    Ich beobachte deine Seiten im Journal auch sehr gerne und vielen Dank für die Möglichkeit das Buch vielleicht zugewinnen. Erreichen kannst du mich unter heimmie@gmx.de
    Liebe Grüße, Nina ;)

  • Reply
    Jasmin
    13 März, 2018 at 00:15

    Danke für deine tolle Review – freut mich sehr, dass dir das Buch so viel Freude bereitet. Viel Spaß beim Journaling!
    X Jasmin

  • Reply
    Judith
    13 März, 2018 at 12:01

    Ich habe zu Weihnachten von meiner Schwester ein Din A 4 Leuchtturm dotted geschenkt bekommen und bin ganz verliebt in das neue Format und was mir das für neue Möglichkeiten gibt! Zum Beispiel kann ich manche spreads auf einer Seite anfertigen (z.B. eine monthly overview und daneben einen gratitude log oder meinen Habit tracker auf die obere Hälfte der Seite und darunter meinen sleep log, dann kann man am nächsten Tag direkt seine habits eintragen und die Schlafzeit, sehr praktisch :)) Am liebsten benutze ich zum Anfertigen meiner spreads Wasserfarben und für Überschriften passende Tombows, für das Reinschreiben verwende ich aber eigentlich immer meinen Füller, was viellecht für viele relativ ungewöhnlich ist, aber es blutet meist nicht durch :)

  • Reply
    Sara
    16 März, 2018 at 19:35

    Hallo,
    seit diesem Jahr habe ich nun endlich auch ein Leuchtturm als Bullet Journal. Am liebsten benutze ich Staedler Pigment liner, in den verschieden Größen und wie viele andere auch die Towbows. Manchmal male ich auch einfach mit Wasserfarben in mein Journal. ich würde mich sehr freuen, dieses schöne Buch zu gewinnen, um neue Idee zur Gestaltung meines Journals zu bekommen.
    Liebe Grüße, Sara :)

  • Schreibe einen Kommentar!