Fantasy & Science Fiction Rezensionen

Calamity

Calamity

Titel: Calamity
Autor: Brandon Sanderson
Hier in Deutschland erschienen: April 2018
Genre: Fantasy
Empfohlen: ab 14 Jahre
ISBN: 3453269012
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Seit die mysteriöse Erscheinung namens „Calamity“ am Himmel erschienen ist, hat sich die Welt verändert. Menschen mit Superkräften, die sogenannten Epics, haben die Herrschaft an sich gerissen. Keiner glaubt, dass einer dieser Epics jemals wieder zu Moral und Gerechtigkeit zurückfinden kann – bis auf den achtzehnjährigen David. […] Jetzt ist der Prof, sein bester Freund und der Anführer der Widerstandsgruppe namens Reckoners, selbst zu einem unkontrollierbaren Epic geworden. Doch David hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Um zu beweisen, dass auch Epics zu den Guten gehören können, und um den Prof zu retten, werden David und die Reckoners es mit dem Mächtigsten von ihnen aufnehmen müssen. (via Amazon*)

Zur Information: Calamity ist der dritte Band der Rächer-Trilogie. Band 1, Steelheart*, und Band 2, Firefight*, sind 2014 und 2015 bei Heyne erschienen. Bei Interesse an der Reihe wäre es sinnvoll, diese Bände zuerst zu lesen ;)

Verdammt, ich vermisse das Internet.
Du konntest immer Leute finden, die dumme Sachen im Internet gemacht haben.

Calamity

Rezension: Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Seitdem schwebt Calamity, ein bedrohlicher, roter Stern, am Himmel. Einige der Überlebenden der Explosion erlangen durch Calamity Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen – die Epics. Dabei sind diese Kräfte ganz unterschiedlich, von Illusion über Manipulation bis hin zu übermenschlichen Körperkräften in Bezug auf Schnelligkeit oder Stärke. Nachdem Davids Vater von einem solchen Epic getötet wird, macht er es sich als junger Erwachsener zur Aufgabe, die Epics zu vernichten und später zu retten.

Im Abschlussband der Trilogie kommt es zum finalen Showdown zwischen David und seinem früheren Mentor, dem Professor. Gleichzeitg müssen die Rächer versuchen, sich nicht von den anderen High Epics, die in der Stadt herrschen, entdecken zu lassen. Ein rasantes Katz-und-Maus-Spiel beginnt – und sie wissen nie, wem sie vertrauen können.

Meine Megan ist ein Sonnenaufgang, der sich ständig ändert, aber immer schön ist.

Fazit: Obwohl ich mir nicht sicher war, ob die vielen Stränge, die im zweiten Band aufgemacht wurden, einen guten Abschluss finden würden, bin ich mit dem Ende mehr als zufrieden. Zwar sind einige Punkte noch offengeblieben (vielleicht für die Möglichkeit eines Sequels?), aber insgesamt wurde die Geschichte um die Epics wirklich sinnvoll beendet. Besonders begeistert hat mich in allen drei Bänden die Entwicklung von David und Firefight, die an ihren Aufgaben gewachsen sind. Gleichzeitig ist in dieser Reihe der Sprachwitz von David einfach immer wieder ein Grinsen oder auch einen Lacher wert. Ein besonders liebenswerter Charakter mit einigen Spleens, die ihn aber nur positiv hervorheben. Wer also gern Urban Fantasy mit einem Hauch Science Fiction liest, dem möchte ich die ganze Trilogie wirklich sehr ans Herz legen!

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Randomhouse Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Yvonne
    22 Juli, 2018 at 08:13

    Wow das hört sich ja klasse an!

  • Schreibe einen Kommentar!