Liebesromane Rezensionen

Imperfect Match: Liebe ist eigenwillig

Titel: Imperfect Match: Liebe ist eigenwillig
Autor: Ina Linger
Hier in Deutschland erschienen: Februar 2019
Genre: Fantasyroman
Empfohlen: ab 16
ISBN: 3964439010
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Alles könnte für Emma so wundervoll sein. Sie fährt mit ihrem besten Freund und Mitbewohner Colin, in den sie heimlich verliebt ist, für fünf Tage nach London und trifft sich dort auch noch mit ihrer Internet-Freundin Anna, alias Midnightrider, um diese endlich mal persönlich in die Arme schließen zu können. Jedoch gibt es da ein kleines Problem: Emma hat sich bei Anna als Mann ausgegeben und wagt es nicht, diesen Betrug zuzugeben, weil sie ihre momentan beste Freundin nicht verlieren will. Ihr bleibt somit keine andere Wahl, als auf Colins großzügiges Angebot, sich für sie auszugeben, einzusteigen und ihren Plan ihn auf der Reise zu verführen, den neuen Umständen anzupassen.

So richtig kompliziert wird alles allerdings erst, als Colin deutliches Interesse an Anna zeigt und Annas Bruder Ben zusätzlich nicht nur ständig Emmas sorgsam ausgefeilte Pläne durchkreuzt, sondern auch noch ihre Gefühlswelt gehörig durcheinanderwirbelt. (via Amazon*)

Menschen sind nicht perfekt. […] Ganz im Gegenteil:
die Lebensgeschichte eines jeden Menschen wimmelt nur so von Fehlern.

Imperfect Match, Kapitel 1
Der schwarze Thron

Rezension: Emma lebt mit ihrem besten Freund Colin in einer WG in Bristol. Obwohl sie für ihn romantische Gefühle hegt, sieht er in ihre nur den besten Kumpel und lässt sie das auch deutlich spüren. Ihr Leid klagt sie ihrer besten Freundin Anna aka Midnightrider, die sie im Internet kennengelernt hat. Das Problem dabei: Anna denkt durch ein Missverständnis, dass Emma eigentlich ein Mann ist und Colin heißt. Als dann durch einen Zufall feststeht, dass die beiden in London aufeinandertreffen, gibt es nur eine Lösung. Ihr bester Kumpel muss sich als Emma ausgeben und umgekehrt.

Was schon kompliziert klingt, wird beim Treffen noch schlimmer. Colin benimmt sich unmöglich und Emma schwankt zwischen Verzweiflung und Wahnsinn. Zur Seite steht ihr da jedoch der freundlich Ben, Annas Bruder, der sich um Emma kümmert, als Colin auch noch anfängt, mit Anna zu flirten – und das obwohl doch Emma in ihn verliebt ist! Das Chaos ist vorprogrammiert und fünf spannende Tage in London beginnen…

Warum waren wir beide solche Idioten gewesen?

Imperfect Match, Kapitel 16

Fazit: Die Konstellation von Imperfect Match klingt erst verwirrend, man ist aber schnell mittendrin in der Geschichte. Emma ist einfach supersympathisch und auch Ben gefällt mir sehr. Anna bleibt leider etwas blass und Colin geht mir mit seinem Machogehabe manchmal etwas auf die Nerven – vor allem konnte ich stellenweise nicht nachvollziehen, wie Emma in ihn verliebt sein kann. Die Geschichte jedoch ist lustig und fesselnd erzählt – und vergeht wie im Flug. Eine luftigleichte Sommerlektüre für den Strand!

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation dem Autor/der Autorin entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!