New Adult & Romantik Rezensionen

Never too Late

Nachdem ich Never too Close vergangene Woche gelesen hatte und mit Lara gemeinsam das Interview von der FBM transkribiert hatte, musste ich auch direkt Never Too Late weiterlesen. Wie mir der zweite Band der Pariser NA-Duologie erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Never too Close und Never too Late lassen sich übrigens unabhängig voneinander lesen, da jeder Band ein anderes Paar im Fokus hat. Wenn ihr jedoch lieber etwas über den ersten Band wissen wollt, könnt ihr euch diesen Beitrag gern einmal anschauen, der heute Vormittag erschienen ist: Morgane Moncomble & die Liebe zu Paris [& Kurzrezension „Never too Close]

Ich weiß nicht, woher er all die schönen Worte hat, aber es ist mir egal. Denn es sind genau die Worte, die ich immer hören wollte.

Never too Late , Kapitel 18.

Worum geht es?

Die quirlige Zoe lebt gemeinsam mit ihrer besten Freundin Violette und dem schweigsamen Loan in einer WG. Da sie nach nichts festem sucht, landet sie an Weihnachten mit dem hübschen Jason im Bett – und es wird ein absolutes Desaster. Von One-Night-Stands erstmal kuriert, will sie davon etwas Abstand gewinnen – bis sie feststellt, dass Jason Loans bester Freund ist. Und so treffen sie beiden immer wieder aufeinander. Und auch, wenn Zoe sich sicher ist, dass sie den großmäuligen Typen mit den Katzen so gar nicht leiden kann und sich auch nach ihrer ersten großen Liebe nie mehr verlieben will, sagt ihr Herz etwas anderes…

Die Geschichte wird abwechselnd auf Zoes und Jasons Perspektive erzählt. Der Roman spielt parallel zu Band 1, Never too Close, was dazu führt, dass man auch Violettes und Loans Geschichte noch einmal miterlebt. Insgesamt fand ich Band 2 jedoch noch etwas tiefgehender als Band 1, was auch mit den Ausgangs- und Familiensituationen der Protagonisten zu tun hat, auf die ich hier aus Spoilergründen nicht näher eingehen möchte.

Der schwarze Thron

Ich möchten ur, dass du eines weißt: Du bist ganz besonders.
Achte nicht auf diejenigen, die dich vom Strahlen abhalten wollen.

Never too Late, Kapitel 34.

Mein Fazit

Schon beim Lesen von Never too Close fand ich Zoe und Jason super interessant und habe mich gefreut, dass die beiden ein eigenes Buch bekommen haben. Die Story ist zwar insgesamt vorhersehbar (vor allem, da man aus Band 1 schon einiges wusste), konnte mich aber durch die vielschichtigen und authentischen Charaktere überzeugen. Auch die Sprache ist lockerleicht zu lesen und das Setting Paris wird hier nochmal mehr in den Fokus gerückt, was mir sehr gefallen hat. ❤ Ich freue mich definitiv auf weitere Romane von Morgane!

Daher bewerte ich „Never too Late“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Never too Late
Autor: Morgane Moncomble
Hier in Deutschland erschienen: März 2020
Genre: New Adult
Empfohlen: ab 16 Jahren
ISBN: 3736311672
Seitenzahl der Printausgabe: 480 Seiten
Preis: 12,90€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem LYX Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!