New Adult & Romantik Rezensionen

Veilchensturm (How to be happy)

Die Geschichte vom Stargeiger Maddox Madness hat mich sofort beim Lesen des Klappentextes in ihren Bann gezogen. Dazu finde ich das Cover einfach wunderschön (in Farbe sieht es nochmal besser aus!) und wollte gern mal wieder ein Selfpublisher-Buch lesen. Ob mich das Buch auch wirklich überzeugen konnte, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Wenn wir jetzt getrennte Wege gehen, dann nur noch mit schmerzenden Herzen und einem Kopf voller Erinnerungen an den einen Sommer, in dem wir zu einer Melodie wurden.

Veilchensturm, Kapitel 27.

Worum geht es?

Der Stargeiger Maddox Madness ist berühmt, alle Frauen sind begeistert von ihm und er kann sich vor Angeboten kaum retten. Doch eigentlich will Maddox nur eins – seine Ruhe. Denn anstatt wie vereinbart ein neues Album zu produzieren kämpft er mit seinen ganz eigenen Dämonen. Als Ausweg kauft er ein Sommercamp in den Hamptons, um dort benachteiligten Kindern Musik beizubrigen – und ihnen einen unvergesslichen Sommer zu bescheren.

Violet White steht mit drei abgebrochenen Ausbildungen vor dem Aus. Zurück in New York versucht sie kurz, bei ihrer Schwester im Modeunternehmen zu helfen, scheitert aber auch hier. Da kommt das Angebot, in einem Sommercamp zu helfen, wie gerufen. Vor allem freie Kost und Logis locken Violet, die kaum noch Rücklagen hat. Doch kaum dort angekommen, erkennt sie, wem das Camp gehört: Maddox Madness, mit dem sie bisher nur unangenehme Erfahrungen gesammelt hat. Doch ihr bleibt keine Wahl. Und je länger sie dort ist, umso mehr merkt sie, dass Maddox viel mehr zu bieten hat als den reichen Stargeiger…

Rezension

Die Geschichte wird abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt und ist sowohl tiefgründig, als auch lustig und emotional. Ich mochte Violet und Maddox sehr, beide wirken auf mich authentisch und vielschichtig. Vor allem mit Violet konnte ich nur zu gut mitfühlen, wenn sie sich von ihren Karriereaussichten unter Druck gesetzt fühlte.

Die Handlung scheint erst vorhersehbar, ist es dann aber doch nicht so ganz: Violet und Maddox müssen einiges überwinden, um glücklich sein zu dürfen. Dabei wirkt es aber nie übertrieben, sondern immer noch realistisch, was mir sehr gefallen hat. Zwischendrin waren es mir etwas viele Charaktere und vor allem die erste Teambuildingmaßnahme schien mir etwas „drüber“, dennoch war es insgesamt immer spannend und mitreißend.

Kims Schreibstil hat mir sehr zugesagt, alle Dialoge waren schlagfertig und flüssig und auch die Beschreibungen waren angenehm zu lesen. Das Cover gefällt mir – wie gesagt – sehr und ich finde es toll, dass die Reihenbände aufeinander aufbauen. Obwohl es sich hier um Band 5 der Reihe handelt, kann man die Bücher problemlos unabhängig voneinander lesen.

Der schwarze Thron

Ich werde nicht einen einzigen Tag bei dir sein,
an dem ich dich nicht liebe.

Veilchensturm, Kapitel 40.

Mein Fazit

Insgesamt hatte ich viel Freude mit Violet und Maddox – eine nicht ganz lockerleichte, aber dafür emotionale und tiefgründige Liebesgeschichte trifft auf die sonnigen Hamptons. Wer gern mal ein Selfpublisher-Buch lesen möchte, sollte sich Veilchensturm definitiv näher ansehen!

Daher bewerte ich „Veilchensturm“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Veilchensturm
Autor: Kim Leopold
Hier in Deutschland erschienen: Januar 2021
Genre: New Adult
Empfohlen: keine Angabe
Seitenzahl der Printausgabe: 300 Seiten
Preis: 3,99€ als digitale Ausgabe (z.B. bei Amazon*) oder direkt bei der Autorin* für 12,99€ als broschierte Ausgabe

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit der Autorin entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!