New Adult & Romantik Rezensionen

Kissing in the Rain

Kissing in the Rain

Kelly Moran ist eine der wenigen „gehypten“ Autorinnen, im NA-Genre, von denen ich bisher noch nichts gelesen habe. Die Wildflower-Reihe hat mich thematisch nicht interessiert und zur Redwood Love Reihe bin ich bisher noch nicht gekommen… mit dem Standalone Kissing in the Rain wollte ich mir aber zumindest einen Eindruck verschaffen, bevor ich eine Reihe von ihr beginne. Insgesamt ging ich also ohne konkrete Erwartungen an die Geschichte heran – und habe dafür ein echtes Schmuckstück an Cozy Romance bekommen.

Man muss eine Menge Frösche küssen,
bevor man erkennt, dass es nur Frösche gibt.

Kissing in the Rain, S. 147.

Worum geht es?

Camryn Covic hat eigentlich alles, was sie braucht: einen Job, einen Freund und eine laute, aber auch ziemlich witzige Familie. Doch genau eine Woche vor der Hochzeit ihrer Schwester macht erst ihr Freund mit ihr Schluss und dann verliert sie auch noch ihren Job. Um den bohrenden Fragen der Familie auszuweichen, erklärt sich Camryn bereit, mit einem Fake-Freund bei der Hochzeit aufzulaufen. Troy kennt sie schließlich schon seit Kindertagen. Womit sie jedoch nicht rechnet, sind die Gefühle, die das gefälschte Zusammensein mit Troy in ihr auslösen…

Troy Lansky ist in der Familie Covic als Pflegekind aufgewachsen und der beste Freund von Camryns Bruder Fisher. Für Camryn selbst empfindet er vor allem Dankbarkeit, da diese ihm durch die schlimmste Zeit seines Lebens geholfen hat. Als er nach einiger Zeit wieder vor ihr steht und die Gelegenheit hat, ihr zu helfen, nimmt er sich dieser Aufgabe mit vollem Einsatz an. Doch je mehr er versucht, Camryn beizustehen, umso näher kommt er ihr auch…

Rezension

Die Geschichte wird aus Camryns und Troys Perspektive erzählt. Während Camryn eine Person ist, die versucht, es möglichst allen recht zu machen, ist Troy eher jemand, der sein Ding durchzieht. Die beiden ergänzen sich also hervorragend. Zudem waren sie auch noch unfassbar sympathisch und liebenswert. Genau diese Adjektive sind allerdings nicht gerade die, die mir für Camryns Familie einfallen. Im Großteil des Buches ist Familie Covic einfach nur laut und rücksichtslos, sie trampeln auf Camryns Gefühlen herum und zeigen null Empathie. das hat mich zwischendrin richtig wütend gemacht. Aber zum Glück steht Troy ihr ja zur Seite ;)

Die Handlung selbst ist nichts Neues: Der Fake-Freund für die Hochzeit wird auf einmal auch in echt ziemlich interessant. Was die Geschichte jedoch trotzdem lesenswert macht, ist der Umgang der Charaktere miteinander. Ich liebe die Ironie und den Sarkasmus, der in den Gesprächen mitschwingt – und die Funken, die zwischen Troy und Cam hin und her fliegen. Dazu ist das Setting auch noch einfach zum Wohlfühlen. Das Gefühl, das dieses buch hinterlässt, ist das einer niedlichen Netflix-RomCom. Die schaut man ja auch nicht wegen der tiefgreifenden Handlung, fühlt sich aber trotzdem gut unterhalten. On top werden zwischen den Zeilen aber auch wichtige Themen behandelt: Selbstwertgefühl und Selbstliebe spielen eine große Rolle.

Sprachlich konnte mich Kelly Moran nach kurzen Anlaufschwierigkeiten definitiv abholen. Sobald ich erstmal „drin“ war in der Geschichte und mit den ganzen serbischen Begriffen, mochte ich es kaum mehr aus der Hand legen. Dazu kommt das wirklich schöne Cover, dass mit der matten Optik und den Goldelementen echt was hermacht. ❤

Kissing in the Rain

Ich habe jeden Tag einen neuen peinlichsten Moment meines Lebens.

Kissing in the Rain, S. 347.

Mein Fazit

Insgesamt war die Geschichte von Camryn und Troy für mich eine kurzweilige und liebevolle Unterhaltung, die sich perfekt für einen Strandurlaub oder ein langes Wochenende eignet. Locker, lustig und gleichzeitig auch emotional. Lediglich die Familie von Camryn war mir teils ein wenig zu überspitzt dargestellt. Von mir gibt es trotzdem definitiv eine Leseempfehlung und ich bin gespannt, was ich von Kelly Moran noch alles lesen werde ❤

Daher bewerte ich „Kissing in the Rain“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Kissing in the Rain
Autor: Kelly Moran
Hier in Deutschland erschienen: Mai 2021
Genre: Contemporary
ISBN: 978-3-499-00606-7
Seitenzahl der Printausgabe: 480 Seiten
Preis: 12,99€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Thalia*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem KYSS Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Monthly Read - Mai 2021 - Himmelsblau.org
    6 Juni, 2021 at 17:31

    […] Kissing in the Rain von Kelly Moran (4 Sterne – Rezension) […]

  • Schreibe einen Kommentar!