Fantasy & Dystopie Rezensionen

The Blood of Stars #2: Bestickt mit den Tränen des Mondes

Bestickt mit den Tränen des Mondes

Nachdem ich Anfang des Monats Ein Kleid aus Seide und Sternen gelesen hatte (hier geht’s zur Rezension), war ich ziemlich froh, dass der zweite Band, Bestickt mit den Tränen des Mondes, bereits im Regal stand und gelesen werden konnte. Mit diesem Band ist die Reihe nun abgeschlossen. Wie mir der Abschluss der Dilogie um Maia und Edan gefallen hat, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Sentur’na, kommt zurückzu uns.
Wir brauchen dich.

Bestickt mit den Tränen des Mondes, S. 74.

Worum geht es?

Nachdem es Maia gelungen ist, die Kleider der Sonne, des Mondes und der Sterne anzufertigen, steht die Hochzeit zwischen Kaiser Khanujin und Prinzessin Sarnai kurz bevor. Doch für Maia scheint alles verloren: Um ihren Geliebten Edan zu retten, hat sie einen Pakt mit dem Dämon Bandur eingegangen, wodurch auch Maia sich langsam aber sicher in einen Dämon verwandelt. Mit aller Kraft versucht sie, diese Verwandlung aufzuhalten und vor den Menschen, die ihr lieb sind, zu verbergen. Doch der Dämon – Sentur’na – bricht sich immer mehr Bahn. Und plötzlich gerät sie zwischen die Fronten des Krieges zwischen dem Kaiser und dem dämonischen Shansen und muss sich fragen, ob vielleicht gerade der Dämon in ihr dazu in der Lage ist, A’Landi zu retten…

Rezension

Die Geschichte wird weiterhin aus Maias Perspektive erzählt. Während sie schon in Band 1 eine große Entwicklung durchgemacht hat, setzt sich diese in Band 2 weiter fort. Durch den Einfluss der dämonischen Kräfte wirkt sie oft verzweifelt, kämpft aber trotzdem weiter für die Menschen, die ihr nahe stehen. Das macht sie definitiv sympathisch. Auf der anderen Seite ist sie aber absolut unwillig, Hilfe anzunehmen, was die Handlung teilweise unnötig anstrengend gemacht hat. Schade! Edan ist und bleibt mein liebster Protagonist der Dilogie. Leider hat er handlungsbedingt eher weniger Pagetime. Wen ich neu und zusätzlich ins Herz geschlossen habe, ist Ammi, die in Band 1 als Bedienstete des Kaisers nur eine Nebenrolle eingenommen hat und nun als Freundin und Begleitung von Maia deutlich wichtiger wird.

Die Handlung springt zwischen den Kriegsfinten des Kaisers und des Shansen sowie der inneren Entwicklung und der Flucht von Maia hin und her. Die Spannung bleibt dadurch ab dem zweiten Viertel definitiv hoch, nur zu Beginn hatte ich Schwierigkeiten, einen Zugang zur Geschichte zu finden – und das, obwohl Band 1 gerade einmal zwei Wochen her war. Die Atmosphäre der Umgebung bleibt wunderbar und man kann sich den Weg, den Maia beschreitet, wirklich gut vorstellen. Sowohl der politische als auch der magische Aspekt wird hier deutlich näher beleuchtet, was mir gut gefallen hat. Lediglich die Auflösung und das Ende der Geschichte waren für mich ein wenig zu übertrieben, aber für ein Buch mit fantastischen Elementen noch im Rahmen.

Sprachlich konnte mich auch Band 2 wieder überzeugen. Es finden sich sowohl detaillierte und zugleich interessante Beschreibungen, als auch amüsante Dialoge und auch eine Portion Ironie und Selbstkritik – ich werde Elizabeth Lim definitiv als Autorin im Blick behalten. Das Cover gefällt mir farblich deutlich besser als Band 1, allerdings ist wieder diese „Schwebe-Kleid-Effekt“ nicht ganz meins.

Bestickt mit den Tränen des Mondes

Sie hatte Angst vor mir. Es schmerzte, aber ich konnte es ihr nicht verübeln.
Ich hatte ja auch Angst vor mir.

Bestickt mit den Tränen des Mondes, S. 187.

Mein Fazit

Insgesamt war Band 2 ein weitgehend runder Abschluss der Dilogie und ich habe mit Maia und Edan mitgefiebert. Dazu kam ein wunderschönes, asiatisch angehauchtes Setting mitsamt sowohl spannenden als auch emotionalen Abschnitten. Lediglich das Ende war für mich leider etwas zu sehr „drüber“, ansonsten gibts aber definitiv (für beide Bände) eine große Leseempfehlung!

Daher bewerte ich „Bestickt mit den Tränen des Mondes“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Bestickt mit den Tränen des Mondes
AutorIn: Elizabeth Lim
Hier in Deutschland erschienen: Juli 2021
Genre: High Fantasy
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58449-6
Seitenzahl der Printausgabe: 400 Seiten
Preis: € als broschierte Ausgabe (z.B. bei Thalia*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Carlsen Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!