Rezepte

Pfefferminz-Monde


Und weiter gehts, wie versprochen :) Dieses Mal handelt es sich um Pfefferminz-Monde. *hihi* Die Kekse sind mit einer Pfefferminz-Schoko-Masse gefüllt und mit Minz-Zuckerguss überzogen *nomnom* Die Angaben reichen für circa 40-50 Kekse. Das Minzöl gibts übrigens im Reformhaus. :)

Zutaten für den Teig:
120g Butter
80g Zucker
1 Prise Salt
2 Eigelb
250g Mehl
2 Msp. Backpulver

Zutaten für die Füllung:
80mL Sahne
160g Zartbitterkuvertüre
15 Tropfen Minzöl

Zutaten für den Guss:
120g Puderzucker
7 Tropfen Minzöl
Wasser

Zubereitung:
Für den Teig Butter, Zucker, Salz und Eigelb schaumig schlagen. Anschließend Mehl und Backpulver mit 1-2 EL kaltem Wasser zu der Eimasse geben (siehe Foto) und schnell zu einem Teig verkneten. Den Teig mindestens eine Stunde kalt stellen.
Für die Füllung die Sahne aufkochen und die Schokolade klein gehackt dazu geben und schmelzen. Zum Schluss das Pfefferminzöl zugeben, umrühren und mindestens 4 Stunden kalt stellen.
Anschließend die Kekse ausstechen und bei 175°C Umluft 12-14 Minuten backen. Die Kekse nicht zu dunkel werden lassen und nach dem backen sofort vom Blech nehmen, damit sie nicht zu hart werden.

Wenn die Kekse abgekühlt sind, die Füllung aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem Mixer aufschlagen, bis sie etwas „lockerer“ und heller wird. Dann einen Mond mit der Füllung bestreichen (das geht mit einem Backpinsel oder, wenn die Masse noch zu fest ist, mit den Fingern und Haushaltshandschuhen), den zweiten aufsetzen und vorsichtig andrücken.

Zum Schluss den Zuckerguss mit Puderzucker, wenig Wasser und den Minzöl anrühren und in eine Gefriertüte geben. Eine kleine Ecke abschneiden und Streifen auf die Kekse malen.
Guten Appetit! :D

2 Kommentare

  • Reply
    Sophia
    30 November, 2012 at 12:58

    Hmm….die klingen aber lecker! :-) Ich glaub, ich weiß jetzt, was ich dieses Wochenende machen möchte!

  • Reply
    Was backe ich dieses Jahr? - Himmelsblau.org
    12 November, 2017 at 18:26

    […] Fans von AfterEight empfehle ich Pfefferminzmonde. Machen etwas Aufwand, sind diesen aber auf jeden Fall […]

  • Schreibe einen Kommentar!