Rezepte

Florentiner mit Cashewkernen


Wer meinen Blog schon länger liest, der weiß, dass ich der absolute Keksbackjunkie bin :D Ich liebe es, zu Weihnachten Rezepte auszubrobieren und gleichzeitig auch altbewährte Rezepte wieder hervorzuholen. Zum ersten Advent haben meine Mama und ich meist 12-15 Sorten Weihnachtskekse beisammen :love: Wie in den letzten Jahren, präsentiere ich euch nun bis Weihnachten jede Woche ein kleines, leckeres Rezept, das ihr mit mehr oder weniger Aufwand leicht nachmachen könnt ^^ Weitere Keksrezepte aus den letzten Jahren findet ihr hier. :love:

Den Start machen dieses Jahr kleine Florentiner mit Cashewkernen, Erdnüssen und Mandeln sowie getrockneten Früchten. Mein Freund ist leider allergisch auf Haselnüsse und Walnüsse, daher habe ich kurzerhand ein Rezept für mich angepasst und meine eigenen Florentiner gezaubert ^^

Zutaten (für circa 50 Stück):
125ml Sahne
100g Zucker
2 Tütchen Vanillezucker
30g Butter
3EL hellen Honig
50g Orangeat
50g Rosinen
3EL Mehl
40g gehackte Mandeln
40g gehackte Cashewkerne
20g gehackte Erdnüsse
50g Mandelblätter
Kuchenglasur oder Kuvertüre in Zartbitter

Zubereitung:
Zunächst die sahne mit Zucker, Vanillezucker, Honig und Butter in einen Topf geben und vorsichtig erhitzen. Der Zucker sollte sich komplett auflösen und alles sollte ein wenig karamellisieren. Währenddessen Rosinen und Orangeat klein hacken. Sobald die Sahnemischung kocht und karamellisiert ist, den Topf vom Herd nehmen, die Trockenfrüchte dazugeben und anschließend auch das Mehl unterrühren. Zum Schluss alle Kerne und Nüsse dazu und ordentlich durchrühren. Nun nehmt ihr ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und kippt die Masse in die Mitte desselben. Diese ein wenig mit einem Teigschaber glatt streichen und dann mit einer Schicht Klarsichtfolie bedecken. Nun könnt ihr die Masse auf dem Blech mit einem Nudelholz 5-7mm dick ausrollen – dank Klarsichtfolie bleibt nichts kleben ^^ Versucht, die Masse annähernd eckig zu bekommen, so habt ihr später weniger Verschnitt. Schließlich dürfen die Florentiner bei 180°C Umluft für 10-12 Minuten in den Ofen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist. Eventuell könnt ihr zum Ende hin auf Grillfunktion/Oberhitze umschalten.

Wenn der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, kommt das Blech erst einmal aus dem Ofen und darf etwas abkühlen und aushärten. Bevor die Masse ganz kalt ist, wird sie in Stücke geschnitten. Meine waren 1cm x 2cm groß, ihr könnt da natürlich variieren :) Die geschnittenen Stücke auf dem Blech liegen lassen, dort dürfen sie komplett abkühlen. Wenn die Florentiner kalt sind, Kuchenglasur oder Kuvertüre erwärmen und ein Streifenmuster über die Florentiner ziehen. Ich nutze dafür immer einen Gefrierbeutel, bei dem ich eine Ecke abschneide.

Wenn die Glasur trocken ist, könnt ihr die Florentiner in einer Blechdose circa 4-6 Wochen aufbewahren – wenn sie so lange überhaupt halten ;)

Vielleicht gefällt Dir auch einer dieser Artikel...

4 Kommentare

  • Reply
    Shanee
    17 November, 2014 at 22:14

    Ich glaube ich hab noch NIE Florentiner gegessen. O.O Klingt auf jeden Fall interessant und speicher ich mir gleich mal auf Pinterest für nächstes Jahr ab. ^^

    Bin schon gespannt auf den Adventskalender für deinen Freund. Ich sammel ja immer Ideen. *höhö* Was packst du so rein? ;)

  • Reply
    Kaddy
    18 November, 2014 at 11:48

    Da bekommt man gleich Lust auf sowas. Sieht mal wieder absolut köstlich aus.

  • Reply
    Mona
    18 November, 2014 at 12:15

    Ohh wie lecker, die muss ich mal für meine Mama backen, die liebt Florentiner :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

  • Reply
    Jessica
    18 November, 2014 at 12:48

    Hmm, lecker !! :) Das Rezept muss ich bei meinem ‚Weihnachtskeksebackmarathon‘ im Dezember umbedingt ausprobieren. LG

  • Schreibe einen Kommentar!