Fantasy & Dystopie Rezensionen

Der Rithmatist


Autor: Brandon Sanderson
Hier in Deutschland erschienen: Juli 2015
Genre: Fantasy
Empfohlen: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-453-26986-6
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Wie wird man Magier, wenn man nicht zaubern kann? Mit diesem Problem kämpft Joel tagtäglich, denn nichts wünscht er sich sehnlicher, als ein Rithmatist, ein berühmter Kreidemagier, zu werden. Doch so sehr er sich auch bemüht, seine Kreidefiguren bleiben leblos – bis zu dem Tag, an dem plötzlich das Schicksal aller Rithmatisten auf Joels Schultern ruht. (via Random House)

Wenn die Möglichkeit besteht, dass der Meister dich zum Rithmatisten zu berufen wünscht, dann sollten wir Dir diese Möglichkeit nicht nehmen.

Rezension: Joel lebt sein ganzes Leben bereits auf dem Campus der Schule, da sein Vater und seine Mutter dort arbeiten. Sein Vater verstarb bereits vor mehreren Jahren und sein größter Wunsch war es, dass Joel Rithmatist werden würde – in der Lage, Kreide zum Leben zu erwecken und so zum Schutz der Inseln beizutragen. Doch es kommt anders: Joel darf zur Rithmatisten-Prüfung nicht antreten und bleibt als „normaler“ Schüler auf der Schule, voller Sehnsucht danach, doch Rithmatik lernen zu dürfen.

Als dann plötzlich Rithmatik-Schüler entführt werden und neue Kreidelinien auftauchen, wird es ernst. Er darf Professor Fitch dabei helfen, Nachforschungen anzustellen, um die Bedeutung der Kreidelinien zu entdecken und vor allem die vermissten Schüler wieder zu finden. Dabei hat er zunächst den neuen Professor Nalizar im Verdacht, der als erfolreicher Kriegsheld an der Schule unterrichtet. Melody, eine eher unterdurchschnittliche Rithmatik-Schülerin, steht Fitch und Joel bei Ihrer Suche mehr unbewusst, aber dafür mit sehr viel Aufmerksamkeitsbedürfnis, zur Seite. Ob sie die Schüler wiederfinden und was die magischen neuen Linien bedeuten, wird hier natürlich noch nicht verraten :)

Offenbar beeinflussen die Wünsche des Rithmatisten das, was er zeichnet.

Fazit: Der Rithmatist ist zwar mehr auf Jugendliche ausgelegt, aber genauso wie die Alcatraz-Reihe von Sanderson gefällt mir auch diese wirklich gut. In der Mitte des Buches gibt es leider ein paar Längen, aber im großen und Ganzen finde ich die Geschichte total interessant und ich hoffe, dass der zweite Band bald erscheint, damit ich dann endlich weiß, wie es weitergeht – und vor allem, ob Joel vielleicht doch noch Kreise zum Leben erwecken kann :)

Ein Kommentar

  • Reply
    Bücherbingo 2015 ~ Meine Bingokarten - Himmelsblau.org
    31 August, 2015 at 08:54

    […] Cover mit einem wichtigen Symbol – Der Rithmatist ✔ (Cover; Rezension) […]

  • Schreibe einen Kommentar!