Liebesromane Rezensionen

Möwenherz

Möwenherz

Titel: Möwenherz
Autor: Karen Bojsen
Hier in Deutschland erschienen: Juni 2018
Genre: Liebesroman
Empfohlen: ab 12 Jahre
ISBN: 3453359712
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Eigentlich will Ebba das Erbe ihrer Großmutter nicht antreten. Sie reist mit dem Stargeiger Jona Bennett um die Welt, wie soll dazu ein altes Kapitänshaus samt Museum passen? Doch unerwartet muss auch Jona sein rastloses Leben ändern, und so landen die beiden an der Nordseeküste statt in New York. Während Ebba versucht, vor einer alten Schuld davonzulaufen, stellt Jona das Museum auf den Kopf – und ihr Herz auf die Probe. Denn da ist auch noch Finn, Ebbas große Liebe aus Kindertagen, dem sie unverhofft in diesem langen Sommer am Meer wiederbegegnet … (via Amazon*)

In diesem Moment hätte er sie am liebsten geküsst, um herauszufinden,
ob sie noch das furchtlose Mädchen von damals war.

Möwenherz

Rezension: Ebba arbeitet für Jona Bennett, sie ist seine Managerin und zugleich Mädchen für alles. Als der plötzlich einen Nervenzusammenbruch erleidet und seine millionenschweren Auftritte nicht antreten kann, flüchtet Ebba mit ihm nach Norddeutschland, an den Ort ihrer Kindheit – Emilienkoog. Dort ist ihre geliebte Großmutter Gesa verstorben, die Ebba jahrelang nach einem Streit nicht mehr gesehen hat. Der Schmerz und die Erinnerungen an den Koenigshof hielten sie von einem Besuch ab und nun ist es zu spät. Als sei es ein Zufall, zieht es auch ihren Kindheitsfreund Finn nach Ewigkeiten wieder nach Emilienkoog zurück. Und nun muss Ebba neben den Familienangelegenheiten und ihrem Erbanspruch auch noch ihr Herz auf die richtige Spur bringen…

Ein letzter Takt, dann war es vorbei.
Die Melodie wehte davon.

Fazit: Die Geschichte erzählt viel davon, was Schicksale mit Kinderseelen anstellen und was später aus den Erwachsenen wird. Gleichzeitig spürt man beim Lesen praktisch die Gischt im Gesicht und man fühlt sich wohl in dem kleinen Emilienkoog und dem Koenigshof. Leider ist die Dreiecksbeziehung für mich am Ende nicht ganz nachvollziehbar und ich hätte mir ein anderes und vor allem nicht so abruptes Ende gewünscht. Bis auf diese letzten fünf Seiten ist es jedoch eine wunderbare Geschichte, die Fernweh weckt und sich super als Urlaubslektüre eignet.

Übrigens gibt es Emilienkoog nicht wirklich. Der Begriff Koog bedeutet soviel wie Marschland, das durch Entwässerung dem Meer abgerungen wurde. Ich würde daher Emilienkoog auf dem Festland in Richtung Dagebüll oder Husum ansiedeln :)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Randomhouse Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!