Fantasy & Dystopie Rezensionen

The Second Princess: Vulkanherz

The Second Princess: Vulkanherz

Mittlerweile habe ich die neuen Romantasy-Titel von Carlsen immer im Blick, nachdem mich sowohl Splitter als auch Blue Sky Black (Rezension) definitiv überzeugen konnten. Der relativ neue Titel The Second Princess klang ebenfalls sehr interessant, weshalb ich dem Urban Fantasy Standalone gern eine Chance geben wollte. Sowohl Cover als auch Klappentext klingen ja definitiv vielversprechend. Ob mich auch der Inhalt überzeugen konnte, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Meine Mutter wird nicht müde zu betonen,
dass unser Geschlecht geboren sei, um zu herrschen.
Es liege uns im Blut, die Menschen anzuführen.

The Second Princess, Prolog.

Worum geht es?

Saphina ist die Jüngste der drei Bell-Prinzessinnen, die auf der karibischen Insel St. Lucien leben. Seit Generationen wird die Insel von der Bell-Dynastie regiert. Da jedoch immer die älteste Prinzessin die Krone übernimmt, hat Saphina keine große Bedeutung für die Regierungsgeschäfte. Aufgrund unerwarteter Ereignisse ist jedoch Saphina plötzlich die zweite Prinzessin und findet heraus, dass die Zweitgeborene ebenfalls ein wichtiges Erbe antreten muss, ohne das die Insel dem Untergang geweiht ist. Widerwillig stellt sie sich ihrer Aufgabe, was vor allem auch an ihrem Ausbilder Dante liegt. Je mehr Zeit die beiden jedoch miteinander verbringen, desto mehr merkt Saphina, dass Dante vielleicht der Einzige ist, dem sie vertrauen kann auf St. Lucien…

Rezension

Die Geschichte wird aus Saphinas Perspektive erzählt. Zunächst wirkt sie auf mich wie eine (pardon) verzogene Göre, die alles machen kann, was sie möchte. Schnell muss sie jedoch Verantwortung übernehmen und macht dann im Laufe des Romans auch definitiv eine Veränderung durch. Je mehr Kapitel verstrichen, umso sympathischer wurde sie mir dadurch auch. Dante dagegen fand ich von Beginn an eher anstrengend, was sich leider auch nicht geändert hat. Er ist herrisch, gleichzeitig geheimnisvoll und irgendwie auch arrogant. Sympathie kam für mich da leider nicht auf.

Die Handlung wirkt erst wie eine Royal Romance Geschichte, rutscht dann aber in ein Fantasy-Abenteuer ab, was wir von der Idee her richtig gut gefallen hat. Auch das Setting auf der karibischen Insel war toll gewählt und spannend beschrieben. Die Spannung war das ganze Buch über relativ hoch, da man nie genau wusste, wem Saphina jetzt eigentlich trauen kann und wie es wohl alles ausgehen würde. Leider kam zum Ende dann alles ein wenig „Hals über Kopf“. Man hatte das Gefühl, dass die ProtagonistInnen zur Rettung der Insel einfach nur Stationen abarbeiten müssen, um alles retten zu können. Auch die Auflösung war für mich am Ende nicht ganz zufriedenstellend. Schade!

Christinas Schreibstil dagegen mochte ich sehr. Die Szenen waren flüssig und die Beschreibungen spannend zu lesen. Auch die Dialoge haben mich das ein oder andere Mal zum Lachen gebracht. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was von ihr noch so kommen wird ❤ Das Cover finde ich ziemlich genial mit den „Rissen“ und der matten Optik. Auch die Illustration ist wirklich schön. Da darf gern mehr in der Richtung kommen :)

The Second Princess: Vulkanherz

Manchmal frage ich mich, ob ich wirklich eine echte Bell bin.

The Second Princess, Prolog.

Mein Fazit

Insgesamt konnte mich The Second Princess also leider nur in Teilen überzeugen. Die Protagonistin und ihre Reise waren spannend beschrieben, leider kam bei mir beim Lesen das Gefühl einer „To-Do-Liste“ auf, was nach und nach abgehakt werden musste (vor allem im letzten Drittel). Dazu kam noch ein für mich leider absolut unsympathischer Protagonist. Pluspunkte gibt es aber für das wunderschöne Setting und den tollen Schreibstil. Im Großen und Ganzen war es für mich eine nette Unterhaltung für zwischendurch, aber eben kein Highlight.

Daher bewerte ich „The Second Princess“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: The Second Princess: Vulkanherz
Autor: Christina Hiemer
Hier in Deutschland erschienen: März 2021
Genre: Urban Fantasy
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58442-7
Seitenzahl der Printausgabe: 416 Seiten
Preis: € als broschierte Ausgabe (z.B. bei Thalia*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Carlsen Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Monthly Read - Mai 2021 - Himmelsblau.org
    6 Juni, 2021 at 17:31

    […] The Second Princess von Christina Hiemer (3 Sterne – Rezension) […]

  • Schreibe einen Kommentar!