Fantasy & Dystopie Rezensionen

Cursebreakers #2: Ein Herz so dunkel und schön

Band 1 der Cursebreaker-Trilogie, Ein Fluch so ewig und kalt, war für mich definitiv ein Jahreshighlight in diesem Jahr. Daher war ich unfassbar gespannt auf Band 2 und wie es mit Rhen und Harper weitergehen würde. Ob für mich Band 2 an den Auftaktband anknüpfen konnte, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Noch eine Info vorab: die Rezension spoilert bezüglich der Inhalte von Band 1. Wer den noch nicht gelesen hat, sollte hier also hier aufhören und sich lieber die Rezension zu Band 1 (siehe oben) anschauen. ❤

Laut der Zauberin ist Grey der einzige Mensch,
der die Identität des geheimnisvollen Thronerben kennt.

Ein Herz so dunkel und schön, S. 167.

Worum geht es?

Der ehemalige Wachsoldat Grey weiß mittlerweile, dass er magische Kräfte hat und zudem ein Anrecht auf den Thron von Emberfall. Doch den will er gar nicht haben und versucht daher, sich unter falscher Identität zu verstecken. Doch das kann natürlich nicht ewig gut gehen und so wird er von Rhens Soldaten entdeckt und gemeinsam mit seinem neuen Freund Tycho festgenommen. Mithilfe von der irritierenden Lia Mara sowie Harpers Bruder und dessen Freund gelingt ihm die Flucht. Nun weiß Rhen, dass er etwas vor ihm verbirgt, eine Rückkehr scheint unmöglich. Und Rhen muss sich entscheiden zwischen Pflichtgefühl und seinem persönlichen Glück.

Lia Mara ist als zweite Prinzessin von Syhl Shallow keine Gefahr für die Aristokratie und begleitet eigentlich nur ihre Schwester, die Kronprinzessin, nach Emberfall. Als die Friedensgespräche fehlschlagen, reitet sie allein noch einmal zurück, um Rhen zu überreden – und wird gefangengenommen. Während ihrer Gefangenschaft trifft sie ausgerechnet auf Grey, mit dem sie gemeinsam flieht. Ihr Ziel: Syhl Shallow. Auf dem Weg dorthin kommen sie sich unweigerlich näher und Lia Mara muss sich fragen, ob ihre einzige Motivation die Sicherung ihres Landes ist…

Rezension

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei Grey und Lia Mara den Löwenanteil einnehmen. Das fand ich erst extrem schade, weil ich mir mehr Pagetime von Rhen und Harper erhofft hatte, aber auch Grey und Lia sind absolute Sympathieträger und mir schnell ans Herz gewachsen – Grey mochte ich ja schon seit Band 1. Aber auch die neuen Nebencharaktere, vor allem Tycho und Isaak, ein Scraver aus Iishellasa, finde ich großartig. Spannend finde ich, dass keiner der Charaktere automatisch „gut“ ist, sondern dass sie alle ihre Ecken und Kanten haben, das macht die Geschichte so sympathisch.

Die Handlung konzentriert sich nun, da der Fluch um Emberfall gebrochen ist, stark auf den drohenden Krieg zwischen Emberfall und Syhl Shallow. Doch auch, wenn es viele Kriegs- und Kampfszenen gibt, wird es nicht langweilig, da auch immer wieder ruhigere Szenen zwischen den Charakteren eingestreut werden. Trotz allem ist die Spannung hoch, schließlich sind Grey und Lia Mara auf der Flucht. Zudem macht vor allem Lia definitiv eine Entwicklung durch, der man sozusagen „folgen“ kann. Dazu kommt noch ein definitiv schockierendes Ende, sodass ich Band 3 kaum abwarten kann.

Sprachlich konnte mich Brigid wieder absolut abholen. Ich mochte die Beschreibungen und Dialoge sehr, alles wirkte flüssig und man war sofort in der Geschichte. Dazu kommt noch das schöne Cover, dass an die Originalversion angelehnt ist und zu Band 1 passt. Grundsätzlich mag ich Band 1 noch ein wenig mehr, was aber auch an dem blauen Grundton liegen könnte.

Ein Herz so dunkel und schön

Früher hatte ich eine Ewigkeit zur Verfügung, und mir graute vor jeder Minute, die verging.
Jetzt wünschte ich mir, ich hätte mehr Zeit.

Ein Herz so dunkel und schön, S. 456.

Mein Fazit

Insgesamt konnte mich Band 2 der Cursebreaker bis auf ein paar minimale kriegstaktische Längen definitiv überzeugen. Spannende Charaktere, eine großartige Handlungen und einige unerwartete Wendungen. Wer gern High Fantasy liest, ist mit Cursebreaker definitiv gut bedient. Von mir gibts eine große Leseempfehlung!

Daher bewerte ich „Ein Herz so dunkel und schön“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Ein Herz so dunkel und schön
AutorIn: Brigid Kemmerer
Hier in Deutschland erschienen: Juni 2021
Genre: (Urban) Fantasy
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3453272538
Seitenzahl der Printausgabe: 544 Seiten
Preis: € als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Heyne Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Cursebreaker #3: Ein Schwur so mutig und schwer - Himmelsblau.org
    22 August, 2021 at 13:17

    […] Band 2: Ein Herz so dunkel und schön […]

  • Schreibe einen Kommentar!