Rezepte

Fruchtige Crostata mit Himbeeren

Crostata mit Himbeeren

Hallo ihr Lieben! Bevor es losgeht mit dem heutigen Thema möchte ich mich nochmal für eure positive Resonanz zu dem Artikel vor zwei Wochen bedanken. Es liegt mir sehr am Herzen, dass ihr als Leser mit dem einverstanden seid, was ich hier tue. Denn ohne Leser, was wäre dann ein Blog? ;) Also wird es nun auf jeden Fall bei einem festen Artikel am Samstag bleiben und ein optionaler Artikel am Dienstag oder Mittwoch. Momentan habe ich noch einige Buchreviews in der „Schleife“, die werde ich nach und nach abarbeiten. Aber es folgen auch bald wieder Reiseartikel und der ein oder andere DIY-Tipp. Also, vielen vielen Dank und nun zum eigentlichen Thema:

Kuchen! :) Ich habe vor einigen Wochen eine Crostata gegessen, diese besteht aus einer Art Mürbteig und war mit einer Ricotta-Ei-Masse gefüllt und dann mit einem Muster aus Mürbteig belegt. Unendlich lecker, ich sags euch! Beim Nachmachen hatte ich leider zu wenig Teig, sodass ich auf klassische Streusel zurückgegriffen habe – die gehen schließlich immer, oder? Das Ergebnis schmeckt super, daher also hier das Rezept für eine etwas andere Crostata mit Himbeeren und Knusperstreuseln. Unbedingt ausprobieren!

Zutaten (für eine Kastenform 20*40cm):
für den Teig
250g Mehl
100g Butter
ein Ei
60g Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
etwas Salz

für die Füllung
250g Mascarpone oder Ricotta
2 Eier
4 EL Zucker
300g Himbeeren oder ein Obst eurer Wahl

für die Streusel
125g Mehl
125g Butter
2EL Zucker

Crostata mit Himbeeren

Zubereitung: Zunächst stellt ihr aus den Zutaten für den Teig einen Mürbteig her. Vermischt alles gut, bis sich der Teig zu einer Kugel formen lässt. Gebt ihn in eine Schüssel und lasst ihn mindestens 2 Stunden im Ofen durchkühlen. Während der Teig kühlt, könnt ihr erstmal eine Pause machen und danach mit Füllung und Streuseln beginnen. Für die Füllung die Mascarpone oder den Ricotta mit den Eiern aufschlagen und den Zucker dazugeben. Wer mag, kann hier noch mit geriebener Zitronenschale oder Vanille experimentieren. Das Obst waschen und ggf. klein schneiden. Alternative zu Himbeeren wären beispielsweise Erdbeeren, Johannisbeeren oder Aprikosen. Für die Streusel müsst ihr lediglich die Zutaten vermengen, bis ein krümeliger Teig entsteht. Gegebenenfalls muss hier etwas Mehl oder etwas Butter nachgegeben werden, bis die Streusel die gewünschte Konsistenz haben.

Wenn die zwei Stunden rum sind, geht es ans Schichten! (Übrigens, wer nicht so viel Zeit hat, mittlerweile gibt es fertigen Mürbteig im Kühlregal, der ist sogar schon ausgerollt…) Heizt zunächst den Ofen auf 175°C Umluft vor und legt dann eure Form mit Backpapier aus. Rollt den Teig so aus, dass er den Boden bedeckt. Zieht ihn am Rand ein wenig hoch, damit die Füllung nicht ausläuft. Nun wird die Eimasse darauf verstrichen und alles erst mit dem Obst und dann mit den Streuseln belegt. Nun darf die Crostata für etwa 40 Minuten in den Ofen. Wenn Füllung und Streusel gebröunt sind, ist sie fertig. Nach der Backzeit gut durchkühlen lassen und dann in Stücke schneiden. Lasst es euch schmecken!

Crostata mit Himbeeren

4 Kommentare

  • Reply
    Yvonne
    26 Juni, 2018 at 09:40

    Oh wow die sehen ja wahnsinnig lecker aus!

  • Reply
    Michelle FrÜH
    26 Juni, 2018 at 11:18

    Oh wie lecker das aussieht. Würde ich jetzt auch gerne ein Stück nehmen.
    Himbeeren sind einfach lecker und dann noch Streusel perfekt.
    Liebe Grüße Michelle von mishy-hoffmann

  • Reply
    Link-Liebe im Juni 2018 | fraeulein-nebel.org
    30 Juni, 2018 at 17:46

    […] Brownie-Teil schon trocken. Wird aber wieder gebacken. Sonst noch Obst zu verschaffen? Missi hat Crostata gebacken und die sind riiichtig […]

  • Reply
    Heidrun Stallwanger
    10 Juli, 2018 at 11:13

    Das sieht sehr lecker aus… verlockend!

    Ein herzlicher Sonnengruß… zum Dienstag

  • Schreibe einen Kommentar!