Rezepte

Apfelkuchen mit Zimtguss

Hallo ihr Lieben! Am Wochenende hat meine Oma ihren 91. Geburtstag gefeiert. Neben dekadent leckerem Mittagessen (Seeteufel mit Oliven und Kapern in Weißweinsud) gab es natürlich auch Kaffee und Kuchen, wie sich das für Familiengeburtstage gehört. Ich habe dazu auch einen Kuchen begesteuert und zwar gab es einen Apfelkuchen mit Zimtguss und Rosinen. Der Kuchen schmeckt übrigens am Folgetag nochmal besser, man kann ihn also super vorbereiten :) Und bis auf das Schälen und Schneiden der Äpfel ist auch alles fix erledigt ❤

Zutaten (für eine 26cm-Springform):
für den Teig
200g Mehl
100g Margarine
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
etwas Salz

für die Füllung

4 Äpfel
2EL Rosinen
2 Eigelb
60g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2EL Mehl
1TL Zimt
ein Becher Sahne
50ml Milch

Zubereitung:
Zunächst aus den Zutaten für den Teig eine Art Mürbteig kneten. Den Teig abgedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen. Währenddessen kann man schon einmal die Füllung vorbereiten. Zwei Eier trennen (aus dem Eiweiß kann man prima Baiser backen!) und das Eigelb mit den beiden Zuckersorten aufschlagen, dann das Mehl unterrühren. Schließlich noch Sahne und Milch dazugeben und alles vermengen, bis eine homogene Flüssigkeit entsteht.

Dann die Äpfel entkernen, schälen und in feine Spalten schneiden. Ich habe aus einem Viertel nochmal 4-5 Spalten abgeschnitten. Nach der Ruhezeit des Teiges den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig auf dem Boden auslegen. Am Rand am Besten etwas hochziehen, damit der Guss nicht ausläuft. Dann die Äpfel fächerförmig auf dem Kuchen anordnen und daraufhin die Rosinen in den Zwischenräumen verteilen. Zum Schluss nur noch den Guss darübergießen und den Kuchen 40-45 Minutenbacken, bis Äpfel und Guss leicht gebräunt sind.

Wichtig: Den Kuchen bis zum vollständigen Erkalten in der Form lassen, damit der Guss richtig festwird. Dann nur noch aus der Form lösen und genießen. Lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!