Fantasy & Dystopie Jugendbücher Rezensionen

Promised

Die Selection Reihe von Kiera Cass habe ich bestimmt zehn Mal gelesen, so gern mochte ich die Geschichte um America und Maxon. Aber auch Siren (hier gehts zur Rezension) konnte mich überzeugen. Daher habe ich mich auch definitiv auf die neue Duologie von Kiera, Promised, sehr gefreut. Wie mir die Geschichte um den König und seine Zukünftige gefallen hat, erzähle ich euch heute.

Feindschaft entstand im Kopf, aber mit unseren Herzen verwandelten wir sie in Freundschaft.

Promised, S. 194.

Worum geht es?

Hollis lebt mit ihrer Familie und ihrer besten Freundin am Hof von König Jameson, der auf der Suche nach einer Königin ist. Momentan ist Hollis seine Favoritin und sie genießt die Aufmerksamkeit des Königs, die er ihr schenkt, ebenso wie die Gespräche mit ihm. Gleichzeitig rechnet sie jedoch damit, dass er sich schon bald einem anderen Mädchen zuwenden wird, wie er es zuvor auch getan hat. Als jedoch klar wird, dass er sie tatsächlich zur Frau nehmen will, sie sich näher kommen und Hollis erste Eindrücke in das Leben als Königin bekommt, beginnt sie, ihr Ziel in Frage zu stellen: Will sie überhaupt Königin sein? Und damit auch alle Einschränkungen in Kauf nehmen?

Und dann ist da noch der geheimnisvolle Silas, der mit seinen Eltern aus dem Nachbarland fliehen musste und ebenfalls am Hof lebt. Denn Silas ist zwar kein König, seine Augen ziehen Hollis dennoch in ihren Bann…

Die Geschichte ist ausschließlich aus Hollis‘ Sicht geschrieben und zu Beginn scheint es eine lockerleichte und oberflächliche Handlung zu sein, in der sich viel um Kleider, dekadentes Essen und die passenden Frisuren dreht. Auch Hollis wirkt dadurch ebenso oberflächlich und ein wenig einfältig. Nach und nach beginnt sie aber, das Leben am Hof und auch Jameson in Frage zu stellen, ebenso wie ihre eigenen Ambitionen. Ab da wird es deutlich spannender und zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse geradezu. Der Schreibstil ist wie bei den anderen Büchern von Kiera wunderbar flüssig, allerdings konnten weder Kiera noch Jameson wirklich Empathie bei mir erwecken. Lediglich Silas und seine Familie wirkten auf mich sympathisch.

Der schwarze Thron

Vorher hatte ich geglaubt, nichts sei so aufregend, wie das Herz eines Königs im Sturm zu erobern. Doch ich merkte, dass ich es noch viel schöner fand, die Herzen ganz vieler Menschen zu gewinnen.

Promised, S.

Mein Fazit

Leider konnte Promised für mich nicht an die Selection Reihe heranreichen. Für mich war Hollis zu Beginn deutlich zu farblos und zu oberflächlich, auch wenn sich das zum Ende hin geändert hat. Auch die Handlung plätscherte überwiegend nur so dahin und die scheinbaren Dramen waren eher dünn. Die letzten hundert Seiten jedoch waren dann wirklich spannend, sodass ich auch auf jeden Fall den zweiten Band lesen möchte, um zu erfahren, wie es denn nun mit Hollis weitergeht. Der Schreibstil ist jedoch wieder wunderbar, sprachlich gesehen ist Promised wirklich schön.

Daher bewerte ich „Promised“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Promised
Autor: Kiera Cass
Hier in Deutschland erschienen: Mai 2020
Genre: Romantic Fantasy
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 3737350973
Seitenzahl der Printausgabe: 368 Seiten
Preis: 17€ als gebundene Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Fischer Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Ankündigung: #7days7books - Himmelsblau.org
    23 Mai, 2020 at 22:06

    […] Promised von Kiera […]

  • Schreibe einen Kommentar!