Fantasy & Dystopie Rezensionen

Villains #2: Vengeful – Die Rache ist mein

Nachdem ich im März Vicious, den ersten Band der Villains-Reihe, gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Band 2, Vengeful, zog daraufhin im April direkt bei mir ein, gelesen habe ich es aber erst jetzt, weil ich mir die nötige Zeit dafür nehmen wollte. Und zurecht: in weniger als 48 Stunden waren die 500+ Seiten verschlungen. Wie es mit Victor Vale, Eli Ever und den anderen ExtraOrdinären weitergeht, erzähle ich euch in diesem Beitrag. Die Rezension zu Band 1 findet ihr übrigens hier.

Püppchen. Liebling. Schatz.
War das, was er nach all der Zeit über sie dachte? Hielt er sie für hilflos, schwach und zerbrechlich?

Vengeful – Die Rache ist mein, S. 15.

Worum geht es?

Fünf Jahre sind vergangen, seit Victor, Mitch und Sydney aus Merit geflohen sind. Doch diese fünf Jahre sind vor allem an Victor nicht spurlos vorbeigegangen. Denn seit Sydney ihn von den Toten zurück geholt hat, hat er immer wieder Herzstillstände, die immer länger dauern. Ab sechs Minuten ohne Blutversorgung beginnt das Gehirn, Schäden zu nehmen. Die Zeit drängt und Victor versucht mit aller Macht, ein Heilmittel zu finden, wozu er durch die ganze Welt reist. Die Lösung jedoch scheint schließlich in Merit zu liegen, wo alles begann…

Eli Ever ist seit fünf Jahren im Gefängnis von EON, einer geheimen Organisation, die ExtraOrdinäre gefangen nimmt und untersucht. Nach und nach gewinnt er das Vertrauen des Direktors, der sich Elis analytischen Verstand bei der Suche nach EOs zunutze machen will. Doch Eli plant derweil seine Flucht…

Marcella Riggins ist die Ehefrau eines der größten Mafiabosse in Merit. Als sie entdeckt, dass er sie betrügt, versucht sie, ihn umzubringen. Nur um selbst dabei zu sterben. Doch die Rache auf ihren Ehemann ist so groß, dass sie zu einem EO wird. Und nun sinnt sie mit scheinbar grenzenloser Macht nach Rache…

Drei ungewöhnlich starke EOs treffen in Merit aufeinander. Wer wird gewinnen? Oder werden sie sich gegenseitig vernichten?

Rezension

Wie schon bei Vicious wird auch hier mit unterschiedlichsten Zeitsträngen gearbeitet, die alle im Endeffekt auf den Showdown hinlaufen. Die meiste Plottime bekommen wieder Victor und Eli, aber auch Marcella und June, ebenfalls eine EO, bekommen eine Rolle. Insgesamt spielen in Vengeful die weiblichen EOs eine bedeutende Rolle, was man schon am Cover erahnen konnte.

Obwohl ich die schnellen Wechsel schon von Band 1 gewohnt war, hatte ich wieder einige Schwierigkeiten, ins Geschehen zu finden. Zwischendrin gab es auch einige Längen bei Victors Suche nach einem Heilmittel, ab der Hälfte wurde es dann aber so richtig spannend und ich konnte das Buch kaum weglegen.

Weiterhin wird nicht deutlich, wer in dieser Geschichte eigentlich die Guten und wer die Bösen sind. Beeindruckend fand ich jedoch, dass beide – Victor und Eli – an sich und ihrem Handeln zweifeln, das machte das Ganze nochmal spannender!

Das Cover finde ich wieder absolut großartig, sogar noch etwas genialer als das von Band 1, ich mag das monochrome Design und finde das Figurendesign sehr genial.

Der schwarze Thron

Eine Wand auf schwarzen Linien starrte ihr entgegen. Nur zwölf über die ganze Seite verstreute Buchstaben waren noch zu lesen.
REPARIER MICH.

Vengeful – Die Rache ist mein, S. 358.

Mein Fazit

Insgesamt hatte ich auch mit Vengelful wieder jede Menge Spaß und hoffe bald auf einen dritten Band, selbst wenn der bisher noch nicht angekündigt ist. Vicious und Vengeful ist definitiv nichts für schwache Nerven, aber eine großartige Fantasy/Thriller Geschichte mit sehr spannenden Charakteren. Definitiv eine Leseempfehlung von mir!

Daher bewerte ich „Vengeful – Die Rache ist mein“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Vengeful – Die Rache ist mein
Autor: V. E. Schwab
Hier in Deutschland erschienen: April 2020
Genre: Urban Fantasy / Thriller
Empfohlen: keine Angabe
ISBN: 3596705029
Seitenzahl der Printausgabe: 528 Seiten
Preis: 16,99€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Firscher TOR Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!