Fantasy & Dystopie Rezensionen

Last Goddess #1: A Fate Darker than Love

Momentan lese ich sehr viel Romance oder New Adult bzw. Contemporary Romane. Das liegt vor allem daran, dass ich nach einem langen Arbeitstag keine Motivation mehr habe, mich in eine komplexe Fantasy-Geschichte reinzudenken. So ein wenig Wohlfühlatmosphäre in Form von einem Liebespaar kommt mir da oft eher gelegen. Als ich allerdings den Klappentext zu A fate darker than love gelesen habe, wusste ich, dass ich das dringend lesen muss, weil ich den Ansatz so spannend fand. Hallo, Valkyren? Walhalla? Ragnarök? Mega idee! Ob mich Bianca mit dem ersten Band der Dilogie auch wirklich fesseln konnte, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Das dunkelste Geheimnis liegt oft in dir selbst.

A Fate Darker than Love, Klappentext.

Worum geht es?

Blair wächst als Tochter einer der sieben Valkyren auf. Da diese ihre Kräfte nur an eine Tochter weitervererben können und Blair die jüngere von zwei Schwestern ist, weiß sie, dass sie selbst niemals diese magischen Kräfte sowie die Aufgabe, Heldenseelen auf der Erde einzusammeln, erhalten wird. Das ist für sie aber auch absolut in Ordnung, solange sie in Ruhe mit ihrem besten Freund Ryan Polarlichter beobachten und Zeit verbringen kann.

Dann jedoch sterben ihre Mutter und ihre Schwester Fenja bei einem tragischen Autounfall. Plötzlich ist Blair eine Waise und die einzigen, die ihr helfen können, sind die übrigen Valkyren. Kurz entschlossen macht sie sich auf die Suche nach ihnen. Auf ihrem Weg kommen mehr und mehr Rätsel, aber auch unerwünschte Antworten ans Licht. Und eine davon offenbart ihr, dass Ryan mehr mit den Valkyren und der magischen Welt zu tun hat, als sie dachte…

Rezension

Die Geschichte wird überwiegend aus Blairs Perspektive erzählt, aber auch Ryan hat einige Kapitel, in denen man ihn näher kennenlernt. Besonders toll finde ich, dass der Verlag für die Kapitel aus seiner Perspektive auch eine andere Schriftart gewählt hat, aber das nur am Rande. Blair ist eine mutive und starke Protagonistin, die trotz ihres Verlustes verbissen weiterkämpft, was ich sehr bewundere. Insgesamt wirkt sie dabei aber trotzdem authentisch. Nur manchmal scheint sie mir etwas zu leichtgläubig zu sein, was sich am Ende leider auch noch rächt. Ryan dagegen kann ich bisher noch nicht wirklich einschätzen – und um ehrlich zu sein, mag ich ihn nicht sonderlich, da er mir zu blass bleibt. Zum Glück bekommt er als Love Interest nicht zu viel Pagetime, sondern Blair und ihr Weg als angehende Valkyre stehen im Vordergrund. Gleiches gilt übrigens für die Valkyren, die ich bis zum Ende gefühlt alle verwechselt habe. Nur eine oder zwei werden etwas stärker herausgehoben, der Rest bleibt für mich leider austauschbar.

Zur Handlung fällt auf, dass Bianca eine sehr detaillierte Welt geschaffen hat, die eng mit der nordischen Mythen- und Sagenwelt verknüpft ist. Besonders witzig finde ich das Eichhörnchen im Baum Yggdrasil, Ratatöskr. Großartig! Die Handlung selbst war für mich ein wenig zu zäh, vor allem am Ende staut sich dann einiges auf und explodiert förmlich auf den letzten 50 Seiten. Die liebevolle Gestaltung der Welt tröstet darüber aber hinweg, ich hoffe einfach auf Band 2 :)

Der Schreibstil ist – wie immer bei Bianca – wunderbar flüssig, man fliegt nur so durch die Dialoge. Eindeutige Pluspunkte gibt es außerdem für die wunderschöne Covergestaltung, ich liebe die Goldoptik und die Kombination aus Ästen und Nebelschwaden sehr.

Der schwarze Thron

Es spielte keine Rolle, wer er wirklich war und was zwischen uns vorgefallen war. All die Geheimnisse und Lügen, die Magie und unser Schicksale […] – all das das unwichtig geworden.

A Fate Darker than Love, S. 341.

Mein Fazit

Insgesamt konnte mich der Valkyrenauftakt nicht vollständig überzeugen, da vor allem Ryan eher blass bleibt und auch die Story nur langsam Fahrt aufnimmt. Dafür ist Blair ein toller Charakter und die Welt, die Bianca hier geschaffen hat, einfach großartig. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf den Folgeband und freue mich auf A Kiss darker than Death.

Daher bewerte ich „A Fate Darker than Love“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: A Fate Darker than Love
Autor: Bianca Iosivoni
Hier in Deutschland erschienen: Oktober 2020
Genre: Urban Fantasy
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 3473585777
Seitenzahl der Printausgabe: 352 Seiten
Preis: € als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Ravensburger Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!