New Adult & Romantik Rezensionen

University of British Columbia #1: What if we drown

Auf den Auftakt der Trilogie zur British Columbia University bin ich mal wieder durch Instagram aufmerksam geworden. Das Ebook hatte ich schon über Netgalley angefragt, als dann noch eine Signieraktion veröffentlicht wurde. Und da das Cover so schön ist, habe ich es mir zusätzlich noch einmal signiert gekauft. Ups. 😊 Ob der neue NA-Roman von Sarah Sprinz so gut ist, dass es sich lohnt, ihn doppelt zu haben, erzähle ich euch im heutigen Beitrag.

Hellgrau. Kühles Blau. Seine undefinierbare Augenfarbe passte zu allem, was ich für ihn empfand. Sie war wie der Ozean vor uns, der ständig seine Farbe wechselte.

What if we drown, Kapitel 7.

Worum geht es?

Als Laurie nach Vancouver kommt, ist es für sie der letzte Ausweg. Seit sie ihren Bruder vor drei Jahren verloren hat, findet sie sich kaum mehr zurecht, hat mit Ängsten zu kämpfen und will dabei doch eigentlich nur den Wunsch ihres Bruders erfüllen: Medizin studieren und Ärztin werden. Kaum in Vancouver angekommen, läuft ihr Sam über den Weg. Sofort merken beide, wie sie sich zueinander hingezogen fühlen, doch nicht nur Laurie hat eine schwierige Vergangenheit, auch Sam hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Dennoch kommen beide sich näher, bis Laurie merkt, dass ihre Vergangenheiten den gleichen Ursprung haben. Und plötzlich weiß Laurie nicht mehr, was sie tun soll: an der Verbindung zu Sam festhalten oder die Wahrheit über den Tod ihres Bruders herausfinden…

Rezension

Die Geschichte wird aus Lauries Perspektive erzählt. Man merkt beim Lesen, wie innerlich zerrissen und am Boden sie ist, dennoch wirkt sie auf mich wie eine Kämpferin, die den Namen ihres Bruders im Herzen trägt und dennoch versucht, weiterzumachen. Ihre Ankunft in Vancouver läuft wie perfekt, sie findet sofort eine traumhafte WG (mit wunderbaren Nebencharakteren) und auch gleich noch einen Job. So weit, so gut. Die Beziehung zu Sam gestaltet sich schwierig, da sie innerlich zwischen Kopf und Herz schwankt. Dieser Kampf zieht sich durch das ganze Buch und als Leser fiebert man förmlich mit, wer oder was am Ende gewinnt.

Die Handlung ist natürlich an diesen Kampf geknüpft, nichtsdestotrotz erlebt man ein das erste Semester von Laurie realistisch mit, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe sonst in NA-Romanen häufig das Gefühl, dass die Protagonisten nur Pseudo-Studiengänge belegen, das war hier nicht der Fall. Auch Lauries Zweifel und Gefühle zum Studium bringt Sarah hier überzeugend rüber. Den einzigen Punkt, den ich etwas anstrengend fand, waren Lauries Überlegungen, wann sie Sam die Wahrheit sagen soll. Sie hätte ungefähr zwanzig Möglichkeiten dazu gehabt, schiebt es aber immer auf später. Natürlich ist das nötig, damit die Geschichte so ausgeht, wie sie es eben tut, aber trotzdem hätte ich mir spätestens um Thanksgiving gewünscht, dass sie handelt und ihn nicht „im Dunkeln“ lässt. Die Lösung von Sarah fand ich dann aber dennoch sehr gelungen.

Weiterhin hätte ich mir etwas mehr Raum für die Nebencharaktere gewünscht. Der Einzige, zu dem ich etwas mehr Bindung aufbauen konnte, war Emmett, der Rest bleibt leider etwas blass. Vor allem über Amber, Lauries beste Freundin, und Hope hätte ich gern mehr erfahren.

Sprachlich fliegt man nur so durch die Seiten. Ich liebe Sarahs Sprache schon seit „die Welt durch deine Augen“ sehr und auch in „What if we drown“ wurde ich nicht enttäuscht. Auch das Cover finde ich sehr gelungen, da die Farbgebung das Meer, das im Buch eine große Rolle spielt, mit aufgreift. Außerdem ist die Typo einfach superschön :)

Der schwarze Thron

Es war falsch, und es war alles, was ich wollte.

What if we drown, Kapitel 16.

Mein Fazit

Insgesamt war der erste Band der British Columbia Reihe für mich ein gelungener Auftakt mit einigen kleinen Schwächen, die aber das Lesevergnügen in keinster Weise schmälern. Mit What if we drown bekommt ihr einen spannenden und liebevollen NA-Roman mit Greys-Anatomy-Feeling und noch ganz viel Potenzial für die Folgebände.

Daher bewerte ich „What if we drown“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: What if we drown
Autor: Sarah Sprinz
Hier in Deutschland erschienen: Oktober 2020
Genre: New Adult
Empfohlen: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3736314481
Seitenzahl der Printausgabe: 400 Seiten
Preis: 12,90€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem LYX Verlag entstanden. Das E-Book wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!