New Adult & Romantik Rezensionen

University of British Columbia #2: What if we stay

What if we stay

Es geht zurück nach Kanada! Schon der erste Band von Sarah Sprinz‘ Trilogie, What if we Drown, hat mir sehr gefallen. Dort konnte man bereits Emmett und Amber, die Protagonisten von Band 2, kennenlernen. Da die beiden in Band 1 so absolut gegensätzlich waren, war ich sehr gespannt, wie sich ihre Geschichte entwickeln würde – und wurde nicht enttäusch. In diesem Beitrag erzähle ich euch, wie mir What if we Stay gefallen hat.

Spoilerwarnung: Die Reihe ist chronologisch angelegt, es ist also möglich, dass Folgebände spoilern, obwohl eine Geschichte pro Band erzählt wird. Wer die Reihe lieber chronologisch lesen möchte und What if we drown noch nicht kennt, sollte hier aufhören zu lesen. ❤ Hier kommt ihr zur Rezension von Band 1.

Und weißt du, in dieser ganzen Sache mit der Liebe geht es letztendlich nur darum, sich für die Person zu entscheiden, von der du am liebsten verletzt werden möchtest.

What if we stay, Kapitel 20.

Worum geht es?

Amber Gills steht vor dem Nichts. Nachdem sie an ihrer zwangsexmatrikuliert wurde, zwingen ihre Eltern sie, das Architektur-Studium in Vancouver fortzusetzen – dort, wo ihr Vater als Dozent arbeitet und ihre Eltern eins der erfolgreichsten Architekturbüros leiten. Wohl oder übel fügt Amber sich dem Willen ihrer Eltern – auch als sie sie zwingen, in der Firma mitzuarbeiten und einen Entwurf für einen neuen Auftrag fertigzustellen.

Anstatt diesen jedoch selbst anzufertigen, bittet Amber Emmett um Hilfe, ihren neuen Kommilitonen und den Mitbewohner ihrer besten Freundin Laurie. Den findet sie eigentlich ziemlich furchtbar, da er das genauer Gegenteil von ihr ist: fleißig, motiviert, immer zuvorkommend und dabei auch noch so ekelhaft elitär, zumindest, was seine Kleidung angeht. Egal, was er tut, Amber geht sein Verhalten unter die Haut. Doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto mehr stellt sie fest, dass er keineswegs so oberflächlich ist, wie er scheint – und dass das, was sie für Abneigung hielt, vielleicht etwas ganz Anderes ist…

Rezension

Die Geschichte wird aus Ambers Sicht erzählt. Auch wenn sie mir die ersten Kapitel eher unsympathisch war, steigt man dann ziemlich schnell hinter ihr Verhalten und möchte sie am liebsten in den Arm nehmen. Nach und nach wurde sie mir immer sympathischer und ich konnte mich in einigen Aspekten auch identifizieren. Emmett dagegen war von Vornherein ein absolutes Goldstück – ich hätte gern mehr Emmetts in Büchern! Einige Charaktere fand ich dagegen extrem anstrengend, vor allem Ambers Mutter; ja, ihr Handeln wurde erklärt, aber nein, ich finde es trotzdem absolut inakzeptabel und (für mich) nicht nachvollziehbar.

Die Handlung selbst ist einfach großartig. Natürlich ist es ein wenig vorhersehbar, aber das stört bei der Geschichte überhaupt nicht, da die Zwischentöne hier einfach so schön sind, dass die Handlung selbst (fast) egal ist. Sarah spricht wichtige Themen an (toxische Männlichkeit! Nein heißt nein!), die es viel mehr in Büchern geben sollte. Ganz großes Kino, echt!

Sprachlich fliegt man auch in Teil 2 nur so durch die Seiten. Wie schon bei „What if we drown“ liebe ich die Bilder, die Sarah malt. Lediglich ein Ausdruck kam mir etwas zu häufig vor, aber das ist eher Nebensache. Das Cover finde ich wieder ganz wunderbar, obwohl mir Teil 1 in den Blautönen etwas besser gefällt.

What if we stay

Sag es wieder und wieder.
Bis du außer Atem bist. […]
Sag es. […] Ich werde mich nicht kleinmachen.

What if we stay, Kapitel 20.

Mein Fazit

Insgesamt war der zweite Band der British Columbia Reihe für mich noch ein Stück besser als der Erste, obwohl ich auch den schon toll fand. Bis auf wenige Missstimmungen in Bezug  auf Ambers Mutter und das kleine Gefühl, dass zum Schluss „ein wenig was fehlte“, war ich fast vollkommen glücklich mit dem Buch, vor allem aufgrund der tollen Hintergrundthemen und Sarahs zauberhafter Sprache.

Daher bewerte ich „What if we stay“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: What if we stay
Autor: Sarah Sprinz
Hier in Deutschland erschienen: Februar 2021
Genre: New Adult
Empfohlen: ab 16 Jahren
ISBN: 3736314639
Seitenzahl der Printausgabe: 480 Seiten
Preis: 12,90€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon)

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!