New Adult & Romantik Rezensionen

Chances #2.2: Wie die Stille vor dem Fall

Nachdem ich den ersten Teil von Wie die Stille vor dem Fall (Rezension) gelesen hatte und dieser sehr vielversprechend geendet hat, musste ich unbedingt sofort mit Teil 2 weitermachen. Bereits der erste Teil der Reihe, Wie die Ruhe vor dem Sturm (Rezension), konnte mich im Sommer sehr überzeugen. Ob nun auch der dritte und letzte Teil der Reihe an meine Begeisterung für die Chances-Reihe anschließen konnte, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Achtung: Hier wird es einige Spoiler zu Teil 1 geben, bitte also nur weiterlesen, wenn ihr den Teil schon kennt!

Mein Herz war zu Eis gefroren, nachdem er mich verlassen whatte. Es würde schon ein Wunderbrauchen, um es eines Tages wieder auftauen zu lasssen, aber ich glaubte nicht länger an wunder.

Wie die Stille vor dem Fall, S. 134.

Worum geht es?

Shay und Landon sind mittlerweile erwachsen und jeder lebt sein eigenes Leben. Dennoch kreuzen sich ihre Wege wieder und wieder und obwohl Shay eigentlich auf ihr Herz achten will, lässt sie Landon doch immer wieder in ihre Wohnung – und in ihr Herz. Bis er es ihr zum letzten Mal bricht und sie fast daran zugrunde geht. Ist ihre Liebe doch dazu bestimmt, zerbrochen zu bleiben?

Rezension

Die Geschichte wird weiter aus beiden Perspektiven erzählt, man erlebt die Studienjahre und die ersten Jahre im Beruf der beiden mit. Während es für Landon nach einem großen Tief wieder bergauf geht, stürzt Shay immer mehr ab, kann beruflich keinen festen Stand erreichen und vertraut Männern überhaupt nicht mehr. Als dann Landon wieder vor ihrer Nase auftaucht, ist sie hin- und hergerissen. Und dieses Verhalten bestimmt gut die Hälfte des Buches, was mir irgendwann – leider – ziemlich auf die Nerven ging.

Die Handlung an sich ist daher geprägt von der On-Off-Geschichte der beiden. Allerdings bekommt man weitere Einblicke in die Welten der Nebencharaktere und das hat für mich definitiv das Buch gerettet: beispielsweise Landons Freundschaft und Patenschaft zu Greysons Tochter oder die Beziehung von Hank und Raine. Diese Nebeninformationen machen die Handlung dann doch wieder liebenswert. Und am Ende… schaffen sie es. Oder auch nicht. Dafür müsst ihr das Buch lesen :)

Sprachlich ist auch der zweite Teil wirklich wundervoll, flüssig und lockerleicht zu lesen. Ich liebe die Metaphorik, die Brittainy immer wieder einbaut, und die kleinen Symbole, die sich durch das ganze Buch ziehen. Vom Cover her gefällt mir Teil 1 in violett etwas besser als Teil 2 in grün, aber nichtsdestotrotz sind sie beide wirklich hübsch.

Der schwarze Thron

Es war einmal ein Mädchen, das sich in einen Jungen verliebte – einen wunderschönen, traurigen Jungen, der in seiner eigenen Welt voller Probleme lebte. Der gegen seine Dämonen kämpfte.

Wie die Stille vor dem Fall, S. 391.

Mein Fazit

Insgesamt konnte mich der zweite Teil also nur in Ansätzen überzeugen, weil mir die Protagonisten mit ihrem Hin und Her ziemlich auf die Nerven gingen. Wer aber Wie die Ruhe vor dem Sturm und die dort auftretenden Charaktere mochte, sollte das Buch definitiv lesen, da die Handlung auch viel aus einer anderen Perspektive beleuchtet, was ich ganz großartig fand.

Daher bewerte ich „Wie die Stille vor dem Fall“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Wie die Stille vor dem Fall (Teil 2)
Autor: Brittainy C. Cherry
Hier in Deutschland erschienen: November 2020
Genre: New Adult
Empfohlen: ab 16 Jahren
ISBN: 373631485X
Seitenzahl der Printausgabe: 416 Seiten
Preis: 12,90€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem LYX Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!