Daily Things

Eine Ode an das Unperfektsein

Jeder erzählt immer von Dingen, in denen er gut ist und die er super kann. Heute soll es mal um das Gegenteil gehen, nämlich Dinge, die ich nicht kann. Die Originalidee kommt von Katja, gesehen habe ich jedoch zuerst den Post von Ulli. Oh, und Anne (Ich finde den Blogbeitrag nicht ._. Wird nachgereicht!) und Aki haben auch schon darüber gebloggt! Ich finde solche Listen einfach supersympathisch, weil das Ganze mal etwas weg vom superperfekten und gestylten Bloggerdasein geht :love: Hier findet ihr also meine eigene Liste, was ich so gar nicht kann. :D

Zehn Dinge, die ich so gar nicht kann


1. Geduldig sein
Geduldigkeit ist keine meiner Stärken. Sobald Weihnachten, mein Geburstag oder ein tolles Event in greifbare Nähe rücken, werde ich unerträglich hibbelig. Wie ein achtjähriges Mädchen heißt es dann „noch 8 Tage!“, „noch 7 Tage!“ und so weiter :) Den Freund macht das gelegentlich auch ziemlich verrückt, aber wenn ich mich doch so sehr freue :D

2. Austrinken
Ich lasse grundsätzlich in meiner morgendlichen Teetasse circa ein Viertel drin. Den Tee trinke ich dann manchmal noch, wenn ich von der Arbeit heimkomme oder eben irgendwann am Nachmittag oder ich lasse ihn so lange stehen, bis die Tasse abgewaschen wird. Das bedeutet bei jedem Abwasch Teeränder abschrubben ^^*

3. Schmerzen definieren
Ich kann nur sagen, wo mir etwas wehtut, aber nicht, was da weh tut. Ich kann beispielsweise Muskelkater und Magenschmerzen nicht auseinander halten, genauso, wie ich nicht weiß, ob ein Gelenk wehtut oder die Sehnen drumrum. Ich kann nur sagen: da tut’s weh. ^^*

4. Packungen öffnen
Ich bin irgendwie unfähig, was das Öffnen von Aufschnittverpackungen angeht. Wenn ich an einer Ecke ziehe, reißt meist die Plastikfolie irgendwie ein und die Oberseite ist dann zwei oder manchmal sogar dreigeteilt. Ich behaupte ja immer, das liegt an mangelhaftem Material, der Freund meint, es liegt an mir. Ihm passiert das nämlich nie…

5. Ausschlafen
Ausschlafen ist so ne Sache. Selbst wenn ich bis halb fünf feiern war, um acht Uhr bin ich wach. Selten, dass ich mal bis neun oder gar halb zehn ausschlafe. Auch wenn ich mir keinen Wecker stelle, ausschlafen ist für mich ein Phänomen, das mein Körper wohl nie gelernt hat ;)


6. Zahlen merken
Handynummern, Hausnummern, Postleitzahlen. Für meine Matrikelnummer habe ich fast zwei Jahre gebraucht, meine eigene Handynummer kann ich nach vier Jahren noch nicht auswendig. Sogar bei meiner PIN habe ich manchmal Probleme. Zahlen merken ist einfach nicht meins.

7. Kleidung wegräumen
Ich bin notorische Kleidungsstapelmacherin. In unserem Schlafzimmer steht ein Schreibtisch mit Drehstuhl und noch ein Stuhl an der Wand. Beide sind regelmäßig mit meinen Klamotten belegt. Die Jeans könnte ich ja nochmal anziehen. Den Cardigan hatte ich dann doch nicht angezogen, erstmal auf den Haufen. Einmal pro Woche wird dann alles ordentlich wieder in den Schrank geräumt. Schmutzige bzw. getragene Wäsche wandert aber direkt in den Wäschekorb, keine Sorge ;)

8. Oberteile auf rechts ausziehen
Wenn ich Oberteile ausziehe, sind sie immer auf links. Ich greife sie unten am Saum und ziehe sie über den Kopf. Die kommen dann natürlich auch oft auf links in die Wäsche. Der Freund kriegt regelmäßig die Krise, wenn er dann meine von der Wäsche nassen Oberteile auf rechts drehen muss (und weigert sich gelegentlich, das zu tun :D). Ich weiß theoretisch, wie man Oberteile auf rechts auszieht (Arme verkreuzen und die Nähte an den Schultern greifen), aber ich kann es einfach nicht ._.

9. Kraulen & 10. Klimmzüge
Und zum Abschluss noch zwei sportliche Dinge. Ich kann weder Schwimmen im Kraulstil, das habe ich nie gelernt und jetzt stört mich das Untertauchen so sehr, dass es nicht klappt, und ich kann keine Klimmzüge, da hänge ich hartnäckig bei 20-25 Kilo Gegengewicht fest. Ob es an mangelnder Technik oder Unfähigkeit liegt, weiß ich nicht :D

So, das waren tatsächlich zehn Dinge, die ich nicht kann. Bei mir hat es ein wenig gedauert, die erstmal aufzuzählen, weil es häufig so Alltagsdinge sind, die einem erst mal bewusst werden müssen :D
Findet ihr euch in einigen Punkten wieder?
Was könnt ihr so gar nicht? :love:

8 Kommentare

  • Reply
    Ulli
    6 April, 2015 at 12:07

    Interessante Liste. :) Ich lese die ganzen Listen unheimlich gern.
    Aber Punkt 8 kann ich nicht so ganz verstehen. Ich dreh meine Kleidung extra auf links fürs waschen. xD Ist doch besser für die Aufdrucke und so. Die werden erst nach dem Bügeln wieder richtig rum gedreht. ;)
    Kraulen kann ich auch nicht. Irgendwie nie richtig gelernt und jetzt komme ich mir blöd dabei vor, wenn ich es versuche. ;D

  • Reply
    marylou2101
    7 April, 2015 at 07:21

    Guten morgen Missi

    ich finde mich vor allem in den Punkten 4 und 5 wieder. Das mit den Verpackungen öffnen geht uns allerdings nicht alleine so. Ich denke daran sind teilweise auch die Hersteller schuld.
    Mit dem ausschlafen ist das dann schon eine andere Sache. Auch Feiertags und Sonntags stehe ich gegen 7 , spätestens 8 Uhr auf der Matte. Meine Mitmenschen finden das in der Regel allerdings schlimmer als ich. Ich weiß die Zeit mit mir dann schon zu nutzen :)

    Liebe Grüße
    Mary

    http://marylouloves.blogspot.de/

  • Reply
    Caro
    7 April, 2015 at 10:07

    Manchmal finde ich es wirklich beängstigend wie ähnlich wir uns sind. 5, 8 und 9 sind wohl die einzigen, die ich so nicht unterschreiben könnte. Alle anderen haben meine vollkommene Zustimmung. Letztens habe ich mich beim Aufmachen eines Nutella Glases geschnitten und gleich darauf an einer Aufschnittspackung … Definitiv liegt das an den Packungen (Die sind einfach Frauenfeindlich – meinem Freund passiert das nämlich auch nie :P)
    Von Kleidungsstapeln kann ich auch ein Lied singen. Ich versuche mittlerweile mir das mit einer täglichen To-Do Liste abzugewöhnen, aber irgendwie sind nach 2 Tagen trotzdem wieder überall Sachen die da so gar nicht hingehören.
    Mein Freund lacht mich jedes Mal aus, wenn ich meinen Frühstückstee mal wieder nicht getrunken habe. Er hat mir sogar für meine Tasse einen Warmhalter gebastelt, sodass ich die Möglichkeit hätte ihn wenigstens noch etwas warm zu trinken :P

    So ist’s nunmal. DIe Unperfektheiten machen uns ja auch irgendwie aus, nicht wahr? ;)

    Ich hoffe du hattest tolle Ostern,
    Liebste Grüße
    Caro

  • Reply
    Katja
    15 April, 2015 at 22:10

    Haha, immer, wenn ich diese ganzen Listen lese, fällt mir auf, was ich alles auch noch zusätzlich (!) nicht kann…. Nummer 4, 7, 8 und 9 und 10, zum Beispiel. Kann ich üüüüüberhaupt nicht. :) Aber man kommt ganz gut ohne klar, oder?!

    Danke für deine Liste, sie hat mich wirklich zum Schmunzeln gebracht.

    Liebste Grüße!
    Katja

  • Reply
    Sissi
    21 April, 2015 at 12:21

    Lustig, einige Punkte kommen mir sehr vertraut vor … ;-) Deine Liste finde ich sehr inspirierend. Schön, dass es nicht immer nur um Perfektion geht! Gerade unsere kleinen Unvollkommenheiten machen uns Menschen doch oft so liebenswert!

    Herzliche Grüße

    Sissi

  • Reply
    Ich kann so gar nicht... - heldenwetter
    4 Oktober, 2015 at 20:06

    […] andere Bloggerinnen haben zum Thema geschrieben: Anne, Ulrike, Lara, Christiane, Lexa, Missi und Diana. Uff, ich hoffe, ich habe niemanden […]

  • Reply
    Perfekt unperfekt. | neontrauma.de
    15 September, 2016 at 07:00

    […] dann weitergemacht. Bei Lara gibt es ebenso einen Beitrag dazu wie bei Christiane und Lexa, bei Missi und Diana: Sie alle haben einfach mal offen darüber geschrieben, was sie so alles nicht können. […]

  • Reply
    Ich kann so gar nicht... - heldenwetter
    8 Oktober, 2018 at 22:42

    […] andere Bloggerinnen haben zum Thema geschrieben: Anne, Ulrike, Lara, Christiane, Lexa, Missi und Diana. Uff, ich hoffe, ich habe niemanden […]

  • Schreibe einen Kommentar!