New Adult & Romantik Rezensionen

Blakely Brothers #1: It was always You

Hallo ihr Lieben! Auf den Roman It was always You bin ich dank dem KYSS-Newsletter und der Autorin Katharina Herzog aufmerksam geworden, die das Buch sehr gelobt hat. Also habe ich es kurzerhand angefragt – und wurde nicht enttäuscht, so viel vorab ❤ Worum es geht und was mir besonders an dem Buch gefallen hat, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Keine Angst vor Büchern,
ungelesen sind sie völlig harmlos…

It was always You, S. 66.

Worum geht es?

Ivy Blakely lebt mit ihrer besten Freundin Aubree in New York, wo sie gemeinsam aufs College gehen. Die beiden haben sich zuvor im Internat kennengelernt, wo Ivy mit 15 überraschend von ihrem Stiefvater hingeschickt wurde, nachdem kurz zuvor ihre Mutter gestorben war. Vier Jahre später ist der Kontakt zwischen ihnen nur noch sporadisch und auch mit ihren Stiefbrüdern Asher und Noah hat Ivy keinen Kontakt.

Als dann jedoch eine dringende Einladung von ihrem Stiefvater kommt, hat Ivy keine Wahl und nimmt ein Flugzeug nach Hause. Dort muss sie sich nicht nur mit ihrem Stiefvater auseinandersetzen, sondern auch mit ihrer familiären Vergangenheit – und vor allem mit ihrem älteren Stiefbruder Asher. Und obwohl sie vier Jahre lang alles getan hat, um ihn zu hassen, merkt sie nun, dass einige Dinge in den letzten vier Jahren anders gelaufen sind, als sie gedacht hatte. Und vor allem Asher erscheint nun in einem anderen Licht…

Rezension

Die Geschichte ist komplett aus Ivys Sicht geschrieben, was in Bezug auf die vielen Verwicklungen und Familiengeheimnisse natürlich Sinn ergibt. Ich finde Ivy sehr sympathisch und authentisch, vor allem ihre Vorliebe für Handlettering und ihre Bodenständigkeit haben mir sehr gut gefallen! Ashers Verhalten ist zwar insgesamt logisch, teilweise fand ich es in der ersten Romanhälfte etwas übertrieben. In der zweiten Hälfte mag ich ihn dafür umso mehr :) Den Stiefvater dagegen fand ich definitiv furchtbar. Auch wenn er für alles seine Gründe hatte, fand ich diese teilweise jedoch nicht nachvollziehbar. Schade! Vor allem durch seine Reaktionen war mir das Ende dann auch etwas zu überzogen und dann doch “zu leicht” in der Auflösung, das ist aber nur ein kleines Manko.

Der Schreibstil von Nikola hat mich definitiv überzeugt. Der Roman liest sich superflüssig und ich musste häufig ein Lachen unterdrücken und mir am Ende auch die eine oder andere Träne abwischen. Davon lese ich gern mehr! (vor allem auch von Aubree und Noah in Band 2, “It was always love”, die Verbindung finde ich jetzt schon großartig!)

Ein weiteres Highlight ist die Gestaltung des Romans mit den traumhaften Handletterings von Carolin. Sowohl das minimalistische Cover mit dem Glitzereffekt als auch die innen auftauchenden Handletterings gefallen mir sehr! Ich hoffe, dass der zweite Band das wieder aufgreift. 

Der schwarze Thron

Mein Sternzeichen passt leider nicht zu Arschloch.

It was always You, S. 180.

Mein Fazit

Insgesamt war It was always you ein tolles, kurzweiliges Leseerlebnis. Zwischendrin war ich so in der Story drin, dass ich es kaum weglegen konnte, was sowohl an den sympathischen Charakteren als auch an dem flüssigen Schreibstil lag. Einziges Manko bleiben für mich der Stiefvater und seine Reaktionen sowie das etwas überstürzte Ende.

Daher bewerte ich „It was always You“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: It was always You
Autor: Nikola Hotel
Hier in Deutschland erschienen: Juni 2020
Genre: New Adult
Empfohlen: keine Angabe
ISBN: 3499003147
Seitenzahl der Printausgabe: 448 Seiten
Preis: 12,99€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem KYSS Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!