Fantasy & Dystopie Rezensionen

Die letzten Stunden #2: Chain of Iron

Mit Die letzten Stunden (The Last Hours) beginnt eine neue Zeitebene in der Schattenjägerwelt und eine vierte Reihe. Chain of Iron ist der zweite Band der Trilogie, Band 1 – Chain of Gold – habe ich euch hier rezensiert. Dieser Artikel enthält Spoiler zu den Ereignissen aus Band 1, wenn ihr diesen noch nicht gelesen habt, solltet ihr hier aufhören, zu lesen. Die Schattenjägerwelt von Cassandra Clare umfasste bisher bereits drei unterschiedliche Reihen, nämlich die Chroniken der Schattenjäger (The Infernal Devices), die Chroniken der Unterwelt (The Mortal Instruments) und die Dunklen Mächte (The Dark Artificies – die Rezension zu Band 1 findet ihr hier). Zu den Chroniken der Unterwelt gehört auch die Reihe um Magnus und Alec, die ältesten Flüche (The Eldest Curses – die Rezension zu Band 1 findet ihr hier).

Die letzten Stunden spielt um 1900 in London, also zwischen The Infernal Devices und The Mortal Instruments. Tessa und Will, die Helden aus The Infernal Devices, haben geheiratet und zwei Kinder bekommen, Lucie und James. Diese beiden sind zwei der Protagonist:innen aus Chain of Gold. Wie es mit Lucie, James und Cordelia weitergeht, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Jemand, der dir das Herz gebrochen hat, ist oft nicht die Person, die es heilen kann.

Chain of Iron

Worum geht es?

Cordelia Carstairs ist kurz davor, ihre heimliche Liebe James Herondale zu heiraten. Doch obwohl sie damit alles hat, was sie sich je wünschen könnte, bricht es ihr fast das Herz: denn die Ehe ist nur Schein, um ihre Ehre zu bewahren, da sie James aus einer misslichen Situation gerettet hat. Und nun muss Cordelia es schaffen, ihre Gefühle für sich zu behalten, obwohl sie mit James Tag für Tag zusammen ist…

Lucie versucht währenddessen alles, um Jesse wieder zum Leben zu erwecken. Damit verbringt sie immer mehr Zeit mit dessen Schwester Grace, die ihr jedoch mehr und mehr unheimlich wird. Denn je mehr Zeit verrinnt, umso klarer wird ihr, dass Grace für ihren Bruder über Leichen gehen würde…

Doch all das rückt plötzlich in den Hintergrund, als ein Mörder auf den Plan tritt, der Nacht für Nacht Schattenjäger:innen tötet. Und so versuchen Cordelia, James, Matthew und Co alles, um den Mörder zu finden.

Rezension

Wie immer bei Cassandra Clare wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven geschrieben. Cordelia und James nehmen den Löwenanteil ein, aber auch Grace, Lucie, Matthew und Thomas kommen zu Wort. Insgesamt hatte ich in Band 2 das Gefühl, dass die Charaktere noch mehr Tiefe bekommen haben, vor allem Cordelia und James konnte man viel besser greifen. Aber auch die Nebencharaktere wie Matthew oder Thomas haben Raum bekommen, sich zu entfalten. Ich kann gar nicht sagen, wen von den Tollkühnen Gesellen ich am liebsten mag, weil sie alle ihre Ecken und Kanten haben. Man hofft mit James, leidet mit Matthew, liebt mit Thomas… ich mag sie alle ❤

Die Handlung setzt mit der Hochzeit von Cordelia und James ein, doch ziemlich schnell steht die Suche nach dem Mörder im Vordergrund, während parallel die Suche nach einem Heilmittel für Jesse läuft. Dadurch bleibt die Spannung immer hoch, vor allem, weil die Kapitel oft mit „Mini-Cliffhangern“ enden. Zwischendrin gab es kleinere Längen aufgrund der Rückschläge und der vielen verschiedenen Erzählstränge, vor allem das letzte Viertel war dann aber unfassbar spannend. Zudem war einer der „finalen Kämpfe“ für mich ein wenig zu überhastet und zu leicht, aber es ist ja auch mal schön, wenn man keinen geliebten Charakter verliert. Das Ende ist wirklich gemein und ich hoffe nun sehr auf Band 3 – Chain of Thorns – der 2022 auf englisch erscheinen wird.

Das Cover finde ich wieder absolut großartig und auch sprachlich bin ich wieder hin und weg. Cassandra Clare ist für mich einfach ein ganz großes Talent auf dem Gebiet!

Man sollte Wunder nicht zu genau hinterfragen.

Chain of Iron

Mein Fazit

Insgesamt ist Chain of Iron für mich ein würdiger Nachfolger für Chain of Gold, trotz einiger Längen und einem etwas zu leichtem Endkampf. Die Charaktere haben mehr Tiefe gewonnen, es gab viele unerwartete Plottwists und ich bin sehr (!) gespannt auf den Abschlussband. Für Schattenjägerfans ist das Buch bzw. die Reihe sowieso ein Muss, aber auch Fantasy-Fans kommen hier auf ihre Kosten.

Daher bewerte ich „Chain of Iron“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Chain of Iron
AutorIn: Cassandra Clare
Hier in Deutschland erschienen: 23. August 2021
Genre: Urban Fantasy
ISBN: 978-3-442-31455-3
Seitenzahl der Printausgabe: 784 Seiten
Preis: 20€ als gebundene Ausgabe (z.B. bei Thalia*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Goldmann Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Monthly Read – November 2021 - Himmelsblau.org
    4 Dezember, 2021 at 10:00

    […] Chain of Iron von Cassandra Clare (4 Sterne – Rezension) […]

  • Schreibe einen Kommentar!