Fantasy & Dystopie Rezensionen

Die letzten Stunden #1: Chain of Gold

Mit Die letzten Stunden (The Last Hours) beginnt eine neue Zeitebene in der Schattenjägerwelt und eine vierte Reihe. Die Schattenjägerwelt von Cassandra Clare umfasste bisher bereits drei unterschiedliche Reihen, nämlich die Chroniken der Schattenjäger (The Infernal Devices), die Chroniken der Unterwelt (The Mortal Instruments) und die Dunklen Mächte (The Dark Artificies – die Rezension zu Band 1 findet ihr hier). Zu den Chroniken der Unterwelt gehört auch die Reihe um Magnus und Alec, die ältesten Flüche (The Eldest Curses – die Rezension zu Band 1 findet ihr hier).

Die letzten Stunden spielt um 1900 in London, also zwischen The Infernal Devices und The Mortal Instruments. Tessa und Will, die Helden aus The Infernal Devices, haben geheiratet und zwei Kinder bekommen, Lucie und James. Diese beiden sind zwei der Protagonisten aus Chain of Gold. Wie mir der Auftaktband der Trilogie gefallen hat, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Lass dir von denen, die die Wahrheit nicht sehen können, nicht erzählen, wer du bist. Du bist die Flamme, die nicht gelöscht werden kann. Du bist der Stern, der nicht vergeht.

Chain of Gold, S. 327.

Worum geht es?

Als Cordelia Carstairs endlich in London eintrifft, hat sie nur ein Ziel: eine Heldin werden. Um das zu erreichen, ist ihr alles recht. Vor allem will sie aber unbedingt ihren Vater retten, der in Idris angeklagt ist. Um das zu schaffen, versucht sie, in der Londoner Schattenjägergesellschaft Fuß zu fassen und Kontakte zu knüpfen. Stets zur Seite steht ihr dabei ihre beste Freundin Lucie Herondale – und ihr attraktiver Bruder James, den sie seit ihrer Kindheit liebt. Doch bevor Cordelia wirklich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden muss, kommt es zur Katastrophe: obwohl London seit dem Klockwerk-Krieg von Dämonen verschont wurde, brechen sie nun wieder über die Stadt herein. Das Seltsame ist, dass sie nur Schattenjäger angreifen, und dazu auch noch giftig sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit und das schleichende Gift beginnt. Ist das Cordelias Chance, eine Heldin zu werden? Und ist James des Held an ihrer Seite?

Rezension

Die Geschichte wird – wie immer bei Cassandra – aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Natürlich spielen Cordelia, James und Lucie eine große Rolle, aber auch andere Charaktere kommen zu Wort, unter anderem James‘ Freunde Matthew und Thomas. Vor allem Matthew ist mir sehr ans Herz gewachsen. Insgesamt sind wieder alle Charaktere absolut großartig, es gibt auch einige LGBTQ+-Pairings, die ich sehr ins Herz geschlossen habe. Allen voran haben sich jedoch Matthew und Cordelia auf meiner Beliebtheitsskala nach oben gearbeitet. Die beiden sind einfach großartig!

Die Handlung ist definitiv komplex, es geht viel um Intrigen und die Rechte und Pflichten der damaligen Zeit. Frauen hatten wenig Rechte und das führt zu einigen Schwierigkeiten. Insgesamt wird damit aber toll umgegangen und ich finde die Idee, einen Urban Fantasy Roman in dieser Zeit anzusiedeln, großartig. Im Großen und Ganzen war der Einstieg für mich etwas schleppend, die ersten 100 Seiten waren es definitiv sehr (!) viele Namen. Irgendwann ist man dann aber drin und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Cliffhanger am Ende ist – mal wieder – furchtbar, aber zum Glück ist ja der Release des englischen Bands schon angekündigt. Immerhin.

Das Cover finde ich wirklich wunderschön, es lehnt an die letzte Trilogie an und ich finde es toll, dass die Cover aus dem englischen übernommen wurden. Die Artworks sind einfach ein Traum.

Der schwarze Thron

Sie drehte und beqegte sich mit dem Schwert, als würden sie miteinander tanzen. […] Sie und Cortana wirkten wie ein Gedicht, mit Feuer und Blut geschrieben.

Chain of Gold, S. 377.

Mein Fazit

Insgesamt hatte ich wirklich viel Spaß bei meinem erneuten Besuch in der Welt der Schattenjäger. Die Charaktere sind großartig und toll ausgearbeitet, lediglich der Beginn der Story war etwas langatmig, aber spätestens ab dem zweiten Viertel wurde es richtig spannend. Für Schattenjägerfans und Liebhaber von detaillierten Fantasywelten definitiv ein Muss.

Daher bewerte ich „Chain of Gold“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Chain of Gold
Autor: Cassandra Clare
Hier in Deutschland erschienen: August 2020
Genre: Urban Fantasy
Empfohlen: ohne Angabe
ISBN: 3442314542
Seitenzahl der Printausgabe: 704 Seiten
Preis: 20€ als gebundene Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Goldmann Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!