Jugendbücher New Adult & Romantik Rezensionen

The Crown between us #1: Royales Geheimnis

The Crown between us

Auf die Dilogie “The Crown between Us” hatte ich schon letztes Jahr ein Auge geworfen, einfach weil die Cover so wunderschön sind. Doch auch der Inhalt verspricht einiges: Dark Academia Vibes, ein royales Setting und natürlich jede Menge Intrigen und Geheimnisse à la Gossip Girl. Klingt gut, oder? Wie mir der erste Band der Dilogie gefallen hat, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Ich kam mir vor, als wäre ich in ein anderes Universum gezogen worden. Ich saß mit einem Prinzen bei einem Lieferservice und aß chinesisches Fastfood, während ein anderer Prinz meinem Verfolger nachjagte.

The Crown between us, S. 133.

Worum geht es?

Nachdem Alpha van Aerssen aufgrund eines Fehltritts von ihrem Stiefvater ans Westby Internat geschickt wird, muss sie sich dort erstmal zurechtfinden. Vor allem, da die anderen Schüler:innen alle besonders sind, sei es durch ihren Status, ihre einflussreichen Eltern oder ihre finanziellen Möglichkeiten. All diese Vorteile hat Alpha nicht, dennoch kämpft sie sich durch.

Gleich zu Beginn trifft sie dabei auf Nate, der sich als der Kronprinz von Antira herausstellt. Zu Beginn geraten die beiden ziemlich aneinander, nach und nach freunden sie sich aber an, genauso wie mit Nates Bruder Matt und deren Cousin Aaron. Doch kaum, dass Alpha sich eingelebt hat, stellt sie fest, dass sie vielleicht doch einen Grund hat, am Westby Internat zu sein. Diese neuen Informationen bieten jedoch nicht nur Chancen, sondern auch Gefahren…

Rezension

Beim Lesen ist mir für mich aufgefallen, dass ich sowohl das Setting in der Schule als auch rund um Alpha generell ziemlich genial finde. Auch die Protagonist:innen mochte ich fast ausnahmslos, vor allem Alpha ist mir sehr sympathisch gewesen, aber auch die Prinzen Matt, Nate und der royale Cousin Aaron waren auf ihre Art Sympathieträger, obwohl ich ein wenig gebraucht habe, um sie auseinanderzuhalten. Nur die Freundinnen, die Alpha neu kennenlernt, waren mir etwas zu stereotyp, vor allem mit den Eifersuchtsszenen. 

Die Handlung dreht sich um Alphas Wechsel ans Westby Internat, wo sie nach Wunsch ihres Stiefvaters hinsoll. Das wird nachvollziehbar und authentisch beschrieben, ich mochte vor allem die Szenen bei Alphas Großmutter, aber auch die Parties. Ein Aspekt, der mich leider doch gestört hat, war die Tatsache, dass Alpha zu Beginn praktisch alle Herren aus der Königsfamilie toll findet und ja auch mehreren von ihnen näher kommt. Hier hätte ich mich gefreut, wenn der Fokus gleich auf einer Person gelegen hätte. Zudem hätte ich mir mehr Infos zu Westby Nobilitas, einer Art internem Twitter, gewünscht. Auf der Haben-Seite steht aber dagegen, dass der Cliffhanger am Ende einfach richtig gut war, damit hatte ich gar nicht gerechnet!

Sprachlich fiel es mir leicht, in die Geschichte einzutauchen. Ich fand nur die Namensgebung von Matt und Nate sehr nah beieinander, dadurch hatte ich Schwierigkeiten, die beiden zunächst auseinanderzuhalten. Das ist aber auch ein wenig subjektiv. Ein großer Pluspunkt ist für mich nach wie vor die Covergestaltung. Eins meiner liebsten Cover bisher in diesem Jahr ❤

Vertraue niemandem.
Dies war der Augenblick, in dem die Vernunft über mein Herz siegte.

The Crown between us, S. 208.

Mein Fazit

Insgesamt hatte ich viel Spaß mit Alpha am Westby Internat. Einige Plottwists waren definitiv unerwartet und man fiebert richtig mit Alpha mit. Leider haben mir ein paar mehr Details oder Hintergrundinformationen gefehlt, dennoch bin ich gespannt auf Band 2 und wie es wohl mit Alphas Weg weitergeht!

Daher bewerte ich “The Crown between us” mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: The Crown between us: Royales Geheimnis
Autor:in: Ada Bailey
Hier in Deutschland erschienen: Januar 2021 (Auflage von Impress, Carlsen-Ausgabe von März 2022)
Genre: Young Adult / Royal Romance
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-32062-9
Seitenzahl der Printausgabe: 336 Seiten
Preis: 10€ als Taschenbuchausgabe (z.B. bei Thalia*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Carlsen Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar!