Fantasy & Science Fiction Rezensionen

Wolkenschloss

Wolkenschloss

Titel: Wolkenschloss
Autor: Kerstin Gier
Hier in Deutschland erschienen: Oktober 2017
Genre: Liebesroman
Empfohlen: ab 16 Jahre
ISBN: 3841440215
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz. (via Amazon)

Die verbotene Katze hieß so, weil es sie eigentlich gar nicht geben durfte.

Wolkenschloss

Rezension: Fanny Funke hat sich gegen den Schulabschluss in Deutschland und für ein einjähriges Praktikum im Schweizer Grandhotel Wolkenschloss entschieden. Dort ist sie sozusagen Mädchen für alles und kümmert sich um Kinderbetreuung, Spabereich und mehr. Eigentlich wäre der Job schon anstrengend genug, doch dann kommt auch noch der Sohn des Besitzers, um ebenfalls dort zu arbeiten, und seinen Vater beim anstehenden Silvesterball zu unterstützen. Denn die Gäste, die extra für den Ball anreisen, haben einiges zu verbergen – ebenso wie das Wolkenschloss selbst, in dem einiges nicht mit rechten Dingen zuzugehen scheint. Versteht die verbotene Katze mehr, als Katzen verstehen sollten? Und wer ist die mysteriöse Frau im Aufzug? Fanny sieht sich schneller als gedacht Hals über Kopf in einem Abenteuer, das weit über Bettenmachen und Handtuchrollen hinausgeht.

Hier stand ich also völlig erschöpft im Schnee, während vom Ballsaal Violinenklänge zu uns hinüberwehten. Um meinen Hals trug ich einen Diamanten von fünfunddreißig Karat, der mir nicht gehörte, und in meinen Armen hielt ich ein schlafendes Kleinkind, das mir ebenfalls nicht gehörte. Irgendwo unterwegs hatte ich einen Schuh verloren.

Fazit: Die Geschichte wirft den Leser mitten ins Geschehen (siehe 2. Zitat, das auch der Beginn des Buches ist). Fanny ist ein sehr sympathischer Charakter, aber auch Tristan und Ben, die beiden Herren der Geschichte, machen einiges her. Mein Lieblingscharakter sind jedoch neben Fanny eindeutig die jüngeren Barnbrookemädchen, die mit ihren mangelnden Deutschkenntnissen einfach liebenswert sind. Insgesamt beherbergt das Wolkenschloss eine Menge detailliert ausgearbeitete Charaktere. In Bezug auf die Handlung weiß man erst gar nicht so recht, worauf es hinausläuft, und wer auf Übernatürliches hofft, wird bis zu letzt nur mit Andeutungen belohnt. Die Geschichte an sich überzeugt jedoch mit viel Humor und einer kleinen Liebesgeschichte. Das Wolkenschloss ist definitiv einen Leseausflug in die Schweizer Berge wert!

Wolkenschloss

2 Kommentare

  • Reply
    18in2018 #wanttoread ~ Erstes Quartal - Himmelsblau.org
    11 April, 2018 at 08:01

    […] ausstehend Jennifer L. Armentrout – Glanz der Dämmerung Kerstin Gier – Wolkenschloss (Review) Brandon Sanderson – Bänder der Trauer noch ausstehend Erik Kellen – Die Flammen des […]

  • Reply
    18in2018 #wanttoread ~ Drittes Quartal - Himmelsblau.org
    17 Oktober, 2018 at 10:00

    […] Shadows Jennifer L. Armentrout – Glanz der Dämmerung Kerstin Gier – Wolkenschloss (Review) Brandon Sanderson – Bänder der Trauer Erik Kellen – Die Flammen des […]

  • Schreibe einen Kommentar!