Fantasy & Science Fiction Rezensionen

Der schwarze Thron ~ Die Schwestern

Der schwarze Thron

Titel: Der schwarze Thron ~ Die Schwestern
Autor: Kendare Blake
Hier in Deutschland erschienen: Mai 2017
Genre: Fantasy
Empfohlen: ab 14
ISBN: 978-3-7645-3144-7
Persönliche Einschätzung:

Kurzbeschreibung: Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod… (via Amazon*)

Dre Königinnen, dunkel, unschuldig, klein
einem Schoß entsprungen,
können niemals Freundinnen sein.

Der schwarze Thron

Rezension: Die letzte Königin von Fennbirn gebar Drillinge, so wie es seit Generationen war und wie es die Göttin wünscht. Mit sechs Jahren werden sie voneinander getrennt und in die Obhut von Pflegefamilien gegeben, die sie zehn Jahe lang aufziehen und ihre Talente fördern. So gelangte Katherine zu den Giftmischern, Arsinoe zu den Wandlern und Mirabella zu den Elementbegabten. Diese Menschen ziehen sie aber nicht nur auf, sie schüren auch den Hass der Mädchen gegeneinander, denn an ihrem 16. Geburtstag beginnt das Spiel um die Krone – und nur eine von ihnen kann Königin sein. Doch dafür muss sie die anderen töten.

Während Mirabella offensichtlich mit besonders großem Talent gesegnet ist, zeigen sich Katherine und Arsinoe eher schwach. Die Bevölkerung glaubt, die neue Königin bereits zu kennen – doch nichts ist so, wie es scheint…

Drei dunkle Schwestern, jede so schön,
zwei werden verschlungen,
nur eine gekrönt.

Fazit: Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der Schwestern erzählt. Mit jedem Kapitel schwankt die Sympathie hin und her. Ist man nun auf der Seite von Katherine, von Mirabella oder doch von Arsinoe? Es ist schwer, sich zu entscheiden, und man mag sich kaum vorstellen, dass tatsächlich zwei der Protagonistinnen im Verlauf der Geschichte sterben müssen. Man leidet mit den Mädchen mit und hofft, dass sich alles irgendwie anders löst.

Doch die Insel Fennbirn ist grausam und so zeigt sich auch die Geschichte häufig brutal und unbarmherzig. Das trägt jedoch zu der ein wenig gruseligen Athmosphäre bei. Lediglich manche Längen im Buch sind etwas zäh und einige Beweggründe bleiben noch im Dunklen, allerdings gehe ich davon aus, dass diese in den Folgebänden geklärt werden. Insgesamt eine spannende Fantasywelt mit einem Konzept, dass tatsächlich auch neu auf dem Markt ist – daher (trotz der Bewertung) eindeutig eine Leseempfehlung!

4 Kommentare

  • Reply
    Hanna
    12 November, 2018 at 09:03

    Das klingt tatsächlich super spannend und wandert direkt mal auf meine Bücherwunschliste. Erinnert irgendwie ein bisschen an die Tribute von Panem, wobei ich es spannend finde, dass man mit allen drei Charakteren mitfiebert.

    Liebe Grüße
    Hanna

  • Reply
    Michelle Hoffmann
    12 November, 2018 at 14:20

    Ich bin normalerweise nicht der Fan von Fantasy. Jedoch klingt das Buch trotzdem spannend da etwas Grusel mit dabei ist.
    Liebe Grüße Michelle von mishy-hoffmann

  • Reply
    Radi
    13 November, 2018 at 08:33

    Such an interesting plot story. I would love to read it!

  • Reply
    Das war mein November 2018 - Himmelsblau.org
    5 Dezember, 2018 at 15:39

    […] nämlich Hiob von Joseph Roth. Ansonsten gab es den ersten Band von der schwarze Thron (Rezension), dann noch Bauherr sucht Frau (war ein Werbegeschenk und lag ewig auf dem SUB…), die Stadt […]

  • Schreibe einen Kommentar!