New Adult & Romantik Rezensionen

In Love #1: Truly

Bei Truly war mir schon vor dem Erscheinen von Cover und Klappentext klar, dass ich es lesen muss. Die Autorin Ava Reed hat sich seit Ashes and Souls (Rezension) definitiv in mein Herz geschlichen. Ich liebe ihren Schreibstil und habe mich daher auch sehr gefreut, als eine New-Adult-Trilogie von ihr angekündigt wurde. Von anderen Werken der Autorin wusste ich schon, dass sie auch gern sensible Themen aufgreift – das ist auch hier der Fall. Wie mir der Auftaktband um Andie und Cooper gefallen hat, erzähle ich euch heute.

Egal, wie stark und mutig man sein will, manchmal ist man körperlich unterlegen und manchmal hat man, egal, wie irrational es auch ist, Angst oder fühlt sich unwohl. Sich dann helfen zu lassen ist keine Schwäche. Sich Hilfe zu wünschen, genauso wenig.

Truly, Kapitel 8.

Worum geht es?

Andie hat es endlich geschafft, den Schritt ans College in Seattle zu machen. Damit folgt sie ihrer besten Freundin June, denn gemeinsam wollen sie sich den Traum einer Eventagentur erfüllen. Doch für Andie ist das gar nicht so leicht, denn finanziell steht sie nicht gut da & ein Stipendium hat sie aufgrund ihres Notenbildes nicht bekommen. Also muss so schnell wie möglich ein Job her. Dort trifft sie auf den geheimnisvollen Cooper, der erst sehr abweisend zu ihr ist und so sympathisch wie ein Stein. Nach und nach merkt sie jedoch, das hinter der Fassade ein gefühlvoller und großartiger Mensch steckt. Und obwohl zwischen ihnen die Funken sprühen, hält er sie weiterhin auf Abstand…

Cooper hat eine dunkle Vergangenheit hinter sich. In Andie sieht er genau diese Vergangenheit wiedergespiegelt. Und obwohl er fasziniert von ihr ist, hat er Angst, dass die Vergangenheit sie beide einholen könnte…

Rezension

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der Protagonisten erzählt, was ich sehr gern mag. Andie ist ein großartiger Charakter – sie liebt To-Do-Listen, Tiere alles Art und findet es toll, Dinge zu ordnen. Außerdem ist sie mit ihrem Aussehen kein typischer Romancharakter, sondern wirkt eher wie das Mädchen von nebenan: Brille, wilde Locken, Karo-Flanellhemden – großartig ❤ Mit Cooper dagegen konnte ich eine Weile nicht warm werden, ab der Hälfte des Buches wurde es dann zum Glück besser.

Die Story ist nichts „Neues“ in dem NA-Genre, aber der Schreibstil von Ava macht die Geschichte trotzdem besonders. Ich habe das Buch in weniger als 24h durchgelesen und war ein wenig traurig, als es vorbei war, obwohl es sich zwischendrin trotzdem etwas gezogen hat, weil Cooper immer wieder einen Rückzieher gemacht hat. Trotzdem wirkt die Geschichte der beiden wirklich realistisch, als ob es auch so passiert sein könnte. Da habe ich schon Geschichten mit deutlich zu viel Drama gelesen… Neben Andie und Cooper sind auch die Nebencharaktere – vor allem June und Mason – sehr sympathisch, da freue ich mich schon auf den zweiten Band!

Jeder sollte geküsst werden, als würde es auf dieser Welt nichts Schöneres und Wertvolleres geben.

Truly, Kapitel 33.

Mein Fazit

Insgesamt ist Truly ein toller NA-Roman, mit einer realistischen Geschichte und überwiegend sehr sympathischen Charakteren. Mein geheimer Liebling ist übrigens Socke ❤ Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und teilweise auch tiefsinnig. Die Geschichte hat sich für mich an einigen Stellen zu langsam entwickelt, dennoch hatte ich sehr viel Freude beim Lesen und möchte den Roman jedem NA-Liebhaber ans Herz legen.

Daher bewerte ich „Truly“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Truly
Autor: Ava Reed
Hier in Deutschland erschienen: Mai 2020
Genre: New Adult
Empfohlen: ab 16 Jahren
ISBN: 3736312962
Seitenzahl der Printausgabe: 384 Seiten
Preis: 12,90€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem LYX Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    Das war mein Mai 2020 - Himmelsblau.org
    11 Juni, 2020 at 08:12

    […] Truly – 4,5 Sterne (Rezension) […]

  • Schreibe einen Kommentar!